Deutsche U16-Jugendmeisterschaften

Kremming gelehriger Schüler

Till Steinforth (Mitte) und Julius Aurel Hack (li.) waren noch zu stark, aber auch DM-Bronze war für den 14-jährigen Stuhrer Elvio Kremming (re.) eine ganz tolle Sache.

Stuhr - Der Trainer hatte neue Bestleistungen prophezeit, der Athlet hatte sich vor allem einen Medaillenplatz gewünscht. Bei den deutschen Jugendmeisterschaften in den Blockwettkämpfen der U 16 in Aachen gelang Elvio Kremming beides. Im Blockmehrkampf Wurf verbesserte sich der Nachwuchsathlet vom LC Hansa Stuhr auf 2 844 Punkte und wurde damit in seiner Altersklasse M 14 Dritter: „Damit bin ich wirklich sehr zufrieden. Die beiden Erstplatzierten waren echt stark, mehr war für mich nicht drin.“

Die Deutschen Meisterschaften in Aachen übertrafen an Größenordnung und Atmosphäre alles, was Kremming in seiner noch jungen sportlichen Karriere erlebt hatte. Der 14-Jährige war beeindruckt: „Das war schon was Besonderes.“ Einschüchtern ließ er sich dadurch allerdings überhaupt nicht. Für drei Disziplinen seines Fünfkampfes hatte Trainer Berthold Buchwald Bestleistungen für möglich gehalten – und die lieferte Kremming dann prompt ab. Gleich zum Auftakt steigerte sich der Stuhrer im Weitsprung auf 5,45 Meter.

Buchwald verpasst den besten Stoß

Danach ließ er mit dem Diskus sehr gute 39,07 Meter folgen. Anschließend kam er über 80 Meter Hürden in 11,59 Sekunden bis auf eine Hundertstel an seinen persönlichen Rekord heran. Damit hatte sich Kremming nach den ersten drei ersten Disziplinen in der Zwischenabrechnung sogar auf Platz zwei vorgeschoben.

Dann der Kugelstoß: Der erste Versuch gleich über zwölf Meter, Bestleistung. Beruhigt verließ Buchwald auf einen Kaffee die Wettkampfstätte. „Danach meinte er, er bleibt beim nächsten Wettkampf am besten gleich zu Hause“, erzählte Kremming, denn den gewaltigen Stoß von 13,02 Metern, immerhin fast eineinhalb Meter mehr als bisher, verpasste der Coach.

Der Punkterückstand auf die beiden Erstplatzierten vergrößerte sich für Kremming beim finalen 100-Meter-Sprint. „12,66 Sekunden sind für ihn gut, in dem Klassefeld allerdings nur mittelmäßig“, befand Buchwald. In dem 30 Athleten starken Teilnehmerfeld hielt Kremming damit allerdings die dicht hinter ihm platzierten Konkurrenten in Schach. Uneinholbar waren für ihn Till Steinforth (SV Halle/2994 Punkte) und Julius Aurel Hack (SV Hohen Neuendorf/2952 Punkte).

Zwei Wochen Urlaub und Sportpause gönnen sich nun Trainer und Athlet, bevor die Vorbereitung auf die Landesmeisterschaften Ende August beginnt. Buchwald hat keine Zweifel, dass die Saison erfolgreich weitergeht: „Elvio ist ehrgeizig, setzt sich Ziele und trainiert danach.“ Und natürlich hat sich Elvio Kremming für die in Delmenhorst stattfindenden Titelkämpfe längst ein persönliches Ziel gesetzt: „Über die Hürden bin ich der Schnellste im Land, da will ich den Titel.“ Es wäre dann bereits sein vierter LM-Titel in dieser Saison.

el

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Opel Insignia Grand Sport

Opel Insignia Grand Sport

BMW 5er: Neue Welt und alte Werte

BMW 5er: Neue Welt und alte Werte

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 beim FC Barcelona

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 beim FC Barcelona

Meistgelesene Artikel

Rieken: „Wir sind gefordert, müssen das letzte Hemd geben“

Rieken: „Wir sind gefordert, müssen das letzte Hemd geben“

Acht Tore in 30 Minuten viel zu wenig zum Sieg

Acht Tore in 30 Minuten viel zu wenig zum Sieg

Phoenix zündet das Feuer

Phoenix zündet das Feuer

Brinkum will die Siegesserie ausbauen

Brinkum will die Siegesserie ausbauen

Kommentare