Heimische Grundschule holt erneut den Wanderpokal

Kampfansage an Drebber: „Könnt euch warm anziehen“

Der Nachwuchs war beim 18. Drebber-Lauf mit großem Ehrgeiz bei der Sache. Insgesamt 440 Jungen und Mädchen beteiligten sich an den Läufen für Kindergartenkinder und Schüler. - Fotos: Dufner

Drebber - Von Reinhold Dufner. Beim 18. Drebber-Lauf wurde wieder der große Wanderpokal für die laufstärkste Schule vergeben. Die Trophäe hat den Veranstaltungsort nie verlassen, und dort steht sie noch ein weiteres Jahr. Der Grundschule Drebber ist es gelungen, den Titel zu verteidigen. Sehr zur Freude von Schulleiter Axel Flügge, der seinem Kollegen Peter Worobcuk von der Grundschule Samtgemeinde Rehden das Nachsehen gab.

„Wir greifen wieder voll an!“, hatte Worobcuk vor dem Start der Schülerläufe angekündigt. Seine 75 Schüler, lautstark an der Strecke angefeuert von Eltern, Schulkameraden und Freunden, hatten nur ein Ziel im Visier: Endlich, nach mehreren vergeblichen Anläufen, den großen Pokal holen. Das Unterfangen der Rehdener gelang erneut nicht, auch wenn der Ausgang denkbar knapp war. Der Schulleiter kündigte gleich mit Blick auf den nächsten „Drebber Lauf“ am 20. Mai 2017 an: „Wir werden noch härter als bisher trainieren. Ihr könnt euch warm anziehen.“

Bei Läufen der Kinder kam es am Start zu mehreren Stürzen. Die DRK-Bereitschaft Diepholz kümmerte sich um die Verletzten.

Die Schülerläufe mit insgesamt 302 Jungen und Mädchen wurden auch dieses Mal von der Friedrich-Plate-Stiftung in Barnstorf, vertreten durch dessen Vorsitzenden Jürgen Pleister (Diepholz) mit Pokalen, Plaketten und Barem für die Klassenkasse unterstützt. Für dieses Engagement bedankte sich Axel Flügge. Sein Dank ging auch an den Förderverein seiner Schule, der – wie in den Vorjahren – diverse Gaumenfreuden für die Läufer und Zuschauer parat hielt. Bürgermeister Friedrich Iven freute sich über den großen Zuspruch, den diese Veranstaltung auch diesmal wieder erfahren hatte. Er ermahnte die Akteure, ihren Ehrgeiz nicht zu übertreiben. Er selbst gehe gleich auf Nummer sicher – und nehme erst gar nicht aktiv teil. Der Bürgermeister hatte allerdings auch genug mit der Starterpistole zu tun, die immer wieder ihren Dienst versagte: Rohrkrepierer.

Jürgen Lübbers, Samtgemeindebürgermeister und zugleich Mitorganisator des TSV Drebber, wünschte Teilnehmern wie Besuchern viel Spaß und riet den noch unerfahrenen Akteuren, angesichts der Schwüle vor dem Lauf noch etwas zu trinken. Er dankte allen Spendern, ohne die der Drebber-Lauf nicht zu bewerkstelligen sei. Namentlich erwähnte er die heimische Straßen- und Tiefbaufirma Wragge, die Absperrschranken zur Streckensicherung zur Verfügung gestellt hatte.

18. Drebber-Lauf - Teil 1

Bei den starken Teilnehmerfeldern bei Kindergartenkindern und Schülern blieben Stürze allerdings nicht aus. Auch den siebenjährigen Erik erwischte es. Holger Schmidt und Geoffrey Schmidt von der DRK-Bereitschaft Diepholz verarzten den Jungen und weitere „Sturzopfer“. Ums Trocknen der Tränen kümmerten sich dann Mami, Papi, Omi oder Opi. Bei einem leckeren Eis war der Schmerz meistens schnell vergessen.

Insgesamt kümmerten sich gut 60 Helfer, unter anderem aus den Reihen der Ortsfeuerwehr, um einen reibungslosen Ablauf. Kilian Menzel vom TSV Drebber und Frederic Hagemann vom Radclub Aschen fuhren den Feldern wieder voran, so dass kein Läufer in die falsche Straße einbog. Als Fotografen waren Arne und Helge Scissek im Einsatz.

18. Drebber-Lauf - Teil 2

Örtlichen Vereinen wurde bei dieser Veranstaltung zum ersten Mal die Möglichkeit geboten, sich vorzustellen. Der TSV Drebber machte davon Gebrauch. Eike Hollmeyer und Manuel Dammeier boten Original-Trikots von Spielern an, die einst für den Verein kickten. Ein Trikot war für fünf Euro zu haben. Mit Hose und Stutzen waren zehn Euro fällig. Der Erlös wird für die Pflege des Sportplatzes verwendet.

Der Lauf in Zahlen

Kindergarten-Lauf, Jungen, 500 Meter: 1. Arjen Weber, Villa Kunterbunt Barnstorf, 2. Andreas Droga, Wetschen, 3. Ole Hoffmann, Eulennnest Lindwedel, 4. Anton Meyer, Thriburi Drebber, 5. Paul Fynn Klein, Regenbogen Hemsloh. 

Kindergarten-Lauf, Mädchen, 500 Meter: 1. Linn Fiefeik, 2. Anela Visnjic, beide Thriburi Drebber, 3. Marleen Klarenaar, ASB KiGa Diepholz, 4. Mia Scharrelmann, Thriburi, 5. Chelsy Groß, Friedrichstraße Diepholz. 

Schülerlauf, 1. Klassen, 500 Meter: 1. Hindenburgschule Diepholz (Fero Strangmeyer, Edwin Redlich, Anna Sander, Noel Rau, Laura Katzemich), 2. GS Drebber I, 3. GS Eydelstedt I, 4. GS Samtgemeinde Rehden 1b, 5. GS Barnstorf-Drentwede 1 b. Einzelwertung, Jungen: 1. Mats Jüttner, Heiligenrode, 2. Jonas Paulik, Rehden, 3. Dinitrji Malikaw, Hindenburgstraße Diepholz. Einzelwertung, Mädchen: 1. Neele Pohlmann, Eydelstedt, 2. Lina Mariella Meyer, Martfeld, 3. Beatrice Biraite, Barnstorf-Drentwede. 

Schülerlauf, 2. Klassen, 800 Meter: 1. GS Drebber 2a (Lion Kirchhoff, Sylvie Runge, Tom Bauer, Nazim Tekdemir, Julien Peukert) , 2. Samtgemeinde Rehden B2, 3. Drebber 2b, 4. Eydelstedt 2, 5. Barnstorf-Drentwede 2a. Einzelwertung Jungen: 1. Linus Wendt, Eydelstedt, 2. Jan-Mathis Wehrbein, Rehden, 3. Finn Sandering, Drebber. Einzelwertung Mädchen: 1. Jolina Marie Tinnemeyer, Rehden, 2. Sylvie Runge, Drebber, 3. Chani Aliya Gonzales, Aschen. 

Schülerlauf, 3. Klassen, 800 Meter: 1. GS Drebber 3 (Tjark Fiefeick, Lenie Grimmelmann, Mika Tinnemeyer, Paul Michalski, Marcel Gernhardt), 2. Samtgemeinde Rehden 3b, 3. Samtgemeinde Rehden 3a, 4. Samtgemeinde Rehden 3b, 5. Barnstorf-Drentwede 3a. Einzelwertung, Jungen: 1. Tjark Fiefeick, Drebber, 2. Lasse van Anken, Eydelstedt, 3. Julian Pufel, Rehden. Einzelwertung, Mädchen: 1. Lenie Grimmelmann, Drebber, 2. Chiara Wilms, Barnstorf-Drentwede, 3. Laura Grewe, Rehden. 

Schülerlauf, 4. Klassen, 800 Meter: 1. Drebber 4 b (Hannes Fiedler, Merle Husmann, Michael Tambore, Maja Höcker, Diyar Ayyo), 2. Barnstorf-Drentwede 4a, 3. Drebber 4a, 4. Hindenburgstraße Diepholz 4c, 5. Rehden R4. Einzelwertung, Jungen: 1. Hannes Fiedler, Drebber, 2. Thilo Politzky, Rehden, 3. Marcel Schickart, Holzhausen. Einzelwertung Mädchen: 1. Merle Husmann, Drebber, 2. Luisa Malikon, Hindenburgstraße, 3. Elis Kambacheva, Barnstorf-Drentwede. 2,34 Kilometer: Nachtrag zur Auflistung in unserer gestrigen Ausgabe, Gesamtwertung: 6. Julia Marie Titjung (Drebber, 1. Platz Mädchen), 14. Kiana Quante (Wetschen, 2. Platz Mädchen).

Weitere Ergebnisse gibt es hier.

Mehr zum Thema:

Dardais Überraschungsteam

Dardais Überraschungsteam

500 Zivilisten in Aleppo getötet

500 Zivilisten in Aleppo getötet

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Meistgelesene Artikel

Umstrittener Handelfmeter entscheidet furioses Derby

Umstrittener Handelfmeter entscheidet furioses Derby

Acht Tore in 30 Minuten viel zu wenig zum Sieg

Acht Tore in 30 Minuten viel zu wenig zum Sieg

Phoenix zündet das Feuer

Phoenix zündet das Feuer

Melchiorshausen fühlt sich verschaukelt

Melchiorshausen fühlt sich verschaukelt

Kommentare