Alcheikh trifft beim 4:1 über Bassum doppelt

Hoya erwischt verheißungsvollen Auftakt

Wirbelte gestern zusammen mit Payman Alcheikh im Sturm: Hoyas Lars Mrowczynski (r.). Der 26-Jährige setzte mit dem Tor zum 4:1 daheim gegen den TSV Bassum den Schlusspunkt. - Foto: Krüger

Hoya/Bassum - Auftakt nach Maß: Fußball-Bezirksligist SG Hoya schlug im ersten Punktspiel der Saison 2016/2017 den TSV Bassum mit 4:1 (3:1). „Die Zuschauer haben von uns phasenweise Tempofußball gesehen. Bassum hatte da nicht viel entgegenzusetzen“, freute sich Hoyas Co-Trainer Florian Steinbach über den Sieg. Dagegen wirkte Bassums Trainer Jürgen Schäfer enttäuscht: „Wir sind absolut nicht ins Spiel gekommen. Für uns war das ein gebrauchter Tag.“

Die Gastgeber starteten vielversprechend: Nach einem Pass von Lars Mrowczynski glückte Stürmer Payman Alcheikh das 1:0 (5.). Dieser Treffer gab Sicherheit, vor allem Innenverteidiger Sascha Wohlers machte einen guten Job. Mittelfeldakteur Mario Hollunder verfehlte mit einem Weitschuss nur knapp das Ziel (15.), und zwei Minuten später wurde der gleiche Spieler im letzten Moment von einem Bassumer vom Ball getrennt. Sieben Minuten später jubelten die Platzherren erneut: Nach einer Linksflanke von Alcheikh köpfte Mattis Jüttner den Ball zum 2:0 (24.) ins Tor. 180 Sekunden später passte die SG Hoya einmal nicht auf: Nach einem langen Pass von Patrick Remmert gelang Oliver Meyer per Lupfer der Anschlusstreffer zum 1:2 (27.).

Die Heimmannschaft fand danach zurück in die Spur. Hollunder hatte mit einem Pfostenschuss Pech (38.). Kurz vor der Pause markierte Alcheikh mit seinem zweiten Treffer nach Vorlage Ridvan Gören das 3:1 (43.). In der ersten Minute der Nachspielzeit verfehlte Daniel Nadolski mit einem Schuss nur knapp den Winkel.

Nach der Pause setzte Mrowczynski einen Schuss neben den Pfosten (50.). Bassum hatte wenig später eine gute Möglichkeit nach einer Freistoß-Flanke von Verteidiger Mathis Hoffmann, doch Max Hahnel schoss die „Pille“ ans Außennetz. Im Gegenzug schloss Lars Mrowczynski einen schulmäßigen Konter über mehrere Stationen mit dem 4:1 (56.) ab. Die Bassumer bemühten sich zwar noch um eine Resultatsverbesserung, doch Max Hahnel scheiterte in einer Eins-gegen-Eins-Situation an SG-Torwart Hauke Schröder (62.). In der Endphase ließen auf der anderen Seite Mrowczynski (67.) und Christopher Koppermann (74.) noch zwei Chancen aus. „Das war für den Anfang ganz gut“, urteilte Hoyas verletzter Spielertrainer Wojtek Pilarski. 

mbo

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Das sind die Kandidaten für die Rosberg-Nachfolge bei Mercedes

Das sind die Kandidaten für die Rosberg-Nachfolge bei Mercedes

Klassische Weihnachtsdeko im Trend

Klassische Weihnachtsdeko im Trend

Die besten iOS-Apps des Jahres 2016

Die besten iOS-Apps des Jahres 2016

Meistgelesene Artikel

Rieken: „Wir sind gefordert, müssen das letzte Hemd geben“

Rieken: „Wir sind gefordert, müssen das letzte Hemd geben“

Acht Tore in 30 Minuten viel zu wenig zum Sieg

Acht Tore in 30 Minuten viel zu wenig zum Sieg

Phoenix zündet das Feuer

Phoenix zündet das Feuer

Brinkum will die Siegesserie ausbauen

Brinkum will die Siegesserie ausbauen

Kommentare