Gerechtes Unentschieden: Bezirksligist TSV Bassum punktet in Rehden

Helms jagt Freistoß zum 1:1 ins Tor

Rehdens Torschütze Marwane Gobitaka (l.) behauptete sich hier an der rechten Seite gegen mehrere Bassumer. - Foto: Borchardt

Rehden - Von Matthias Borchardt. Gerechtes Unentschieden: Die junge Mannschaft des BSV Rehden II trennte sich gestern in der Fußball-Bezirksliga vom TSV Bassum 1:1 (0:0). „Das Spiel hatte keinen Sieger verdient gehabt“, urteilte Rehdens Trainer Jörg Winkelmann, der allerdings monierte: „Wir haben zu viel durch die Mitte gespielt.“ Auch Bassums Coach Jürgen Schäfer wirkte nicht unzufrieden: „Das war ein intensives Spiel. Wir hatten spielerische Lösungen. Wir können mit dem Punkt gut leben.“ In der ersten Minute der Nachspielzeit forderte er vergeblich von Schiedsrichter Gabriel Müller (TSV Algesdorf) nach einem fragwürdigen Foul von BSV-Akteur Yannik Nuxoll an Tobias Cordes einen Strafstoß.

Die Rehdener hatten gleich vier Spieler aus dem Regionalliga-Kader in der Anfangsformation, und zwar Stürmer Marwane Gobitaka, Patrick-Emmanuel Papachristodoulou, Yannik Nuxoll und Marcel Polomka. Die Bassumer standen in der Vierer-Abwehrkette mit den Innenverteidigern Steffen Bönsch und Patrik Remmert sicher, hatten zunächst den körperlich starken Gobitaka unter Kontrolle. Nach vorn hin setzten sie Nadelstiche. Bassums Mittelfeldakteur Alexander Pestkowski prüfte BSV-Torhüter Sadik Aslan (17.). Nur 180 Sekunden später köpfte Offensivmann Oliver Meyer den Ball nach einer weiten Freistoß-Flanke von Remmert neben den Pfosten (20.). Anschließend taten die Gastgeber mehr fürs Spiel nach vorn. Nach einer Vorlage von Polomka jagte Gobitaka die „Pille“ über die Latte (25.). Neun Minuten später knöpfte der 24-jährige Hüne Bönsch den Ball ab, zielte aber erneut über den Querbalken (36.).

Gleich nach dem Wechsel tankte sich Polomka an der linken Seite durch, bediente Dennis Steinert, der allerdings das Leder neben den Kasten schoss (47.). Im nächsten Anlauf klappte es dann aber: Nach einer schönen Kombination besorgte Gobitaka mit Flachschuss das 1:0 (49.) für den Tabellenachten. Die Gäste steckten den Rückstand gut weg, bemühten sich um den Ausgleich. Nach Vorarbeit von Pestkowski hätte Antoun Badal eigentlich das 1:1 (56.) erzielen müssen, beförderte die Kugel aber neben das Tor. Besser machte es dann Mittelfeldakteur Chris Helms, der einen Freistoß herausholte. Der 20-Jährige legte sich den Ball hin und knallte ihn aus 18 Metern zum 1:1 (58.) ins Tor.

In der Endphase hatten beide Teams noch Chancen auf den Sieg. Sowohl der eingewechselte Yohan Imboula (72.) als auch Gobitaka (82.) fanden im Bassumer Schlussmann Dominik Overmeyer ihren Meister. Auf der anderen Seite wehrte Aslan einen von Cordes geschossenen Ball ab (72.) und musste sich bei einem weiten Ball von Jannes-Arvind Matzen mächtig strecken, um an die „Pille“ heranzukommen (90.).

Atemberaubender Sonnenuntergang: Das sind die schönsten Leserfotos

Atemberaubender Sonnenuntergang: Das sind die schönsten Leserfotos

Outdoor-Typ: Mercedes E-Klasse All-Terrain

Outdoor-Typ: Mercedes E-Klasse All-Terrain

OSZE-Ministertreffen in Hamburg geht zu Ende

OSZE-Ministertreffen in Hamburg geht zu Ende

Die richtigen Sportkopfhörer finden

Die richtigen Sportkopfhörer finden

Meistgelesene Artikel

Umstrittener Handelfmeter entscheidet furioses Derby

Umstrittener Handelfmeter entscheidet furioses Derby

Acht Tore in 30 Minuten viel zu wenig zum Sieg

Acht Tore in 30 Minuten viel zu wenig zum Sieg

Phoenix zündet das Feuer

Phoenix zündet das Feuer

Melchiorshausen fühlt sich verschaukelt

Melchiorshausen fühlt sich verschaukelt

Kommentare