Barrier erneut Tennis-Bezirksmeister im Herren-Einzel

Halbes Dutzend für Kuhlmann

Bei den Damen siegte Stefanie Habelmann (r.) vor ihrer Barrierer Teamkollegin Lena Stellmach.

Brinkum - Von Gerd Töbelmann. Reges Treiben herrschte zuletzt auf der Tennisanlage des FTSV Jahn Brinkum am Brunnenweg. Organisator Andreas Möhring hatte dabei gleich drei Turniere auf die Beine gestellt. „Insgesamt haben 130 Teilnehmer gemeldet. Da war schon was los“, sagte Möhring. Bei den Erwachsenen wurden die Bezirksmeister ausgespielt. Zusätzlich fanden LK-Turniere für Erwachsene und den Nachwuchs im Rahmen der Brinkum Open statt.

„Nur die Bezirksmeisterschaften auszutragen, lohnt sich als Veranstalter nicht mehr, weil das Interesse nicht mehr so ist wie noch vor 15 oder 20 Jahren. Um eine schöne Stimmung auf der Anlage zu haben, müssen da schon mehrere Turniere ausgetragen werden“, sagt Möhring, der noch einen Wunsch äußerte: „Vielleicht steigt ja mal ein Spnsor ein. Dann könnten wir die ganze Sache für die Spieler noch attraktiver machen.“

Bei den Damen siegte Stefanie Habelmann (r.) vor ihrer Barrierer Teamkollegin Lena Stellmach.

Einmal mehr ein übersichtliches Feld hatte Möhring bei den Damen zu managen. Durch ein 6:2 und 6:0 im vereinsinternen Barrier Duell gegen Lena Stellmach holte sich Stefanie Habelmann den Titel. Bezirksmeister bei den Herren, die sogar eine Qualifikation vorschalten mussten, wurde Tobias Kuhlmann vom Nordwestligisten Barrier TC –und machte damit das halbe Dutzend voll. Im Halbfinale setzte sich der 29-Jährige mit 6:1 und 6:1 gegen den Brinkumer Tobias Killer durch. Im anderen Semifinale gab es dagegen eine Überraschung. Titelverteidiger Florian Hartje (Barrier TC) unterlag dem Brinkumer Nordwestligaspieler Björn Linke in einem dramatischen Duell mit 2:6, 7:6 und 9:11.

Das Endspiel wurde dann zur klaren Sache für Kuhlmann, denn beim Stande von 6:1 und 2:0 gab Linke aufgrund von Oberschenkelproblemen auf. Vielleicht hatte das Match gegen Hartje doch zu viel Kraft gekostet. Kuhlmann jedenfalls war mit seiner Leistung zufrieden: „Ich habe extrem konzentriert gespielt und wollte das zügig duchbringen, denn Regen hatte sich angekündigt.“ Bereits im Nordwestliga-Derby hatte sich Kuhlmann mit zweimal 6:2 durchgesetzt.

Im Herren-Doppel holte Hartje an der Seite von Boris Schröder doch noch einen Titel. Gegen die BTC-Kollegen Kuhlmann und Tobias Götz gab es ein 6:4 und 6:3.

Im LK-Turnier der Klassen sechs bis 14 hatte der Barrier Tanno Oetting gegen den Brinkumer Niklas Eblinger die Nase vorn. Beim LK-Turnier 15 bis 23 setzte sich Lokalmatador Nils Spöring durch. Bei den Herren 40 (LK 15 bis 23) verlor Brinkums Frank Esmann im Finale gegen Oliver Kleen (TV Ost) mit 3:6 und 4:6. Das Brinkumer Finale der Damen 40 (LK 15 bis 23) gewann Babette Junge gegen Petra Landwehr in drei Sätzen.

Auch bei den Jugendlichen holten sich einige Huntegau-Spieler Podestplätze ab. Der Barrier Bendix Schröder verlor zwar das U 14-Finale gegen Leoan Andrä (Club zur Vahr) mit 2:6, 6:2 und 3:10, darf sich aber dennoch Bezirksmeister nennen. Die Nebenrunde gewann hier Ryan Lorenz vom TSV Lahausen. Zusätzlich wurde Brinkums Minou Erlewein noch Dritte bei den U12-Juniorinnen.

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Klaus Allofs' Erfolge

Klaus Allofs' Erfolge

Meistgelesene Artikel

Die Demut der Krieger

Die Demut der Krieger

HSG Phoenix versagt in Wilhelmshaven

HSG Phoenix versagt in Wilhelmshaven

Rieken: „Wir sind gefordert, müssen das letzte Hemd geben“

Rieken: „Wir sind gefordert, müssen das letzte Hemd geben“

Acht Tore in 30 Minuten viel zu wenig zum Sieg

Acht Tore in 30 Minuten viel zu wenig zum Sieg

Kommentare