Diepholzer Turnerinnen glänzen bei Landesmeisterschaft 

Häberle und Knuth holen Bronzemedaille

+
Die Diepholzerinnen Xenia Häberle (unten) und Maya Henrich überzeugten in Göttingen.

Diepholz - Ein Super-Abschneiden für die SGD-Turnerinnen bei den diesjährigen Landesmehrkampfmeisterschaften im Rahmen des Landesturnfestes in Göttingen: Zwei Bronzeränge und ein vierter Platz sprangen für die Kreisstädterinnen heraus und bescherten den erfolgreichen Starterinnen damit nicht nur gute Einzelergebnisse, sondern auch gleich die Fahrkarten für die Deutschen Meisterschaften.

Wie schon der Arbeitstitel verlautet – bei den Mehrkampfmeisterschaften war das Quäntchen „Mehr“ von den Turnerinnen gefordert. Neben den gängigen Übungen an Sprung, Barren und Boden mussten die Starterinnen auch beim Weitsprung, Kugelstoßen und Sprint überzeugen. Für die über 18jährigen kamen noch die Balken-Kür und der Schleuderball-Wurf hinzu.

Einen guten Tag erwischte SGD-Sternchen Josephina Knuth bei den 12- bis13-Jährigen: Die Schülerin zeigte vor allem am Boden und in den leichtathletischen Disziplinen 75-Meter-Sprint und Weitsprung gute Leistungen. Im 24-köpfigen Starterfeld bedeutete das mit insgesamt 61,49 Punkten den umjubelten dritten Treppchenplatz. Besser zeigten sich nur Sarah Neitz (VfL Hameln) und Sophie Klare (TG Borgloh-Wellendorf), die beide am Barren mehr zu bieten hatten.

Qualifikation mit 65,31 Punkten

Klasse auch Xenia Häberle in der höheren Altersklasse: Bei den 14- bis 15-Jährigen präsentierte sie einen tollen Twist am Boden und wagte auch einen schwierigen Abgang am Barren. „Wir müssen höherwertige Elemente auch mal im Wettkampf riskieren – leider wurde es noch nicht belohnt, aber sonst entwickelt man sich nicht weiter“, so Trainerin Veronika Buschmann. Mit 65,31 Punkten und der damit verbundenen Qualifikation für die „Deutschen“ waren aber Schützling und Trainerin „mehr als happy“.

Knapp am Treppchen vorbei rauschte Maya Henrich, die den undankbaren vierten Rang erreichte (16/17-Jährige): Beim 100-Meter flink wie ein Wiesel (11,34 Sekunden), riskierte die Diepholzerin am Barren erstmals einen schwierigeren Abgang, der sich leider noch nicht auszahlte und damit eine Treppchenplatzierung kostete. Toll aber die Gesamtpunktzahl von 65,58, die ihr ebenfalls eine Fahrkarte zum Bundesentscheid bescherte.

Erstmals Mehrkampf-Luft schnuppern

Mit von der Partie waren auch Anastasia Gazenbiller (49,95), Merle Husmann (49,75) Hannah Werner (47,48), die bei dem Nachwuchswettkampf der Zehn- und Elfjährigen (endet auf Landesebene) mit den Rängen 9,11 und 19 erstmals Mehrkampf-Luft schnuppern durften – beim Turnfest dabei auch Luana Ahrens (55,09 P.), die bei den 12- bis 13-Jährigen auf Platz 17 kam.

Die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften werden am 17. Und 18. September im badischen Bruchsal ausgetragen. - sfr

Mehr zum Thema:

Erdogan soll künftig per Dekret regieren können

Erdogan soll künftig per Dekret regieren können

Grip ist hip! Allradantrieb ist beliebt - zu Recht?

Grip ist hip! Allradantrieb ist beliebt - zu Recht?

Ohne Stress durch die Passkontrolle in Israel

Ohne Stress durch die Passkontrolle in Israel

Der Stiefel macht’s: So finden Frauen das perfekte Modell

Der Stiefel macht’s: So finden Frauen das perfekte Modell

Meistgelesene Artikel

Die Demut der Krieger

Die Demut der Krieger

Rieken: „Wir sind gefordert, müssen das letzte Hemd geben“

Rieken: „Wir sind gefordert, müssen das letzte Hemd geben“

Acht Tore in 30 Minuten viel zu wenig zum Sieg

Acht Tore in 30 Minuten viel zu wenig zum Sieg

Phoenix zündet das Feuer

Phoenix zündet das Feuer

Kommentare