Fünf Spieler fehlen am Sonntag

Die Gejagten sind gewarnt vor Eldagsen

Tim Becker darf jetzt nichts passieren: Der Stammkeeper des TuS Sulingen ist nach der Schulter-OP von David Schröder der einzig noch verbliebene Torwart beim Landesliga-Spitzenreiter. - Foto: ck

Sulingen - Gut fühlt sich das an. Seit knapp einer Woche thront der TuS Sulingen als Tabellenführer an der Spitze der Fußball-Landesliga – und will sich dort möglichst etablieren. „Normalerweise ist es doch das Ziel, nach dem Höchsten zu streben“, meint TuS-Trainer Maarten Schops: „Es war ein steiniger Weg nach oben und hat mehr als eine Saison gedauert. Es ist das Produkt harter Arbeit.“ Weil der Ex-Profi aber nur zu gut weiß, „dass uns jetzt noch mehr Mannschaften auf dem Zettel haben, wird es vielleicht noch ein bisschen schwieriger für uns.“ Den ersten Auftritt als Gejagter absolviert sein Team am Sonntag um 15 Uhr vor eigener Kulisse gegen den FC Eldagsen, der als Vierter 19 Punkte aufweist – genauso viele wie Sulingen. „Man sieht also, wie eng es da oben zugeht“, mahnt Schops: „Wir wollen zwar unser Spiel durchziehen, müssen aber genau die Stärken des Gegners ansprechen.“

Der verfüge über eine „geschlossen auftretende und sehr diszipliniert agierende Mannschaft“, lobt Schops das Personal seines Kollegen Michael Wehmann. Eldagsens 2:1-Sieg über den Tabellenzweiten Heesseler SV mit zwei Toren des offenbar wieder erstarkten FC-Angreifers Steve Goede sollte Mahnung genug sein. In der Vorsaison langte Goede 18 Mal zu. „Der Kader ist seitdem weitgehend zusammen geblieben und hat sich durch frisches Blut verjüngt – das hat nicht geschadet“, urteilt Schops.

Es wartet also mal wieder Arbeit auf den TuS. Andreas Tschongarow kann dabei nicht mithelfen. Der Offensivspieler brummt die letzte Partie seiner vier Spiele umfassenden Rotsperre ab. Zudem fehlt dem 40-jährigen Coach Sechser Rajann Leymann, der eine Barcelona-Reise antritt – ein Geschenk vom DFB für dessen ehrenamtlichen Einsatz als Spieler und Jugendtrainer. Mittelfeldkollege Lauritz Müller fällt wegen Sprunggelenksbeschwerden aus, Marvin Zawodny zog sich im Training eine Knieverletzung zu. „Er wird uns wohl einige Wochen fehlen“, fürchtet Schops. Das gilt auch für Torwart David Schröder, hinter Tim Becker die Nummer zwei. „David musste sich einer schon lange fälligen Schulter-Operation unterziehen. Einen Plan B im Falle einer Verletzung Beckers gebe es derzeit nicht: „Wir hoffen einfach, das Tim fit bleibt.“ - ck

500 Zivilisten in Aleppo getötet

500 Zivilisten in Aleppo getötet

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Umstrittener Handelfmeter entscheidet furioses Derby

Umstrittener Handelfmeter entscheidet furioses Derby

Acht Tore in 30 Minuten viel zu wenig zum Sieg

Acht Tore in 30 Minuten viel zu wenig zum Sieg

Phoenix zündet das Feuer

Phoenix zündet das Feuer

Melchiorshausen fühlt sich verschaukelt

Melchiorshausen fühlt sich verschaukelt

Kommentare