Tag der Handballjugend in Schwarme ein voller Erfolg

„Dank an die Handballregion für das Vertrauen“

+
Vilsens C-Jugend (hier Ann-Sophie Peck) belegte in Schwarme Platz drei.

Schwarme - Von Björn Lakemann. Nach Beendigung des Tages der Handballjugend fiel eine Zentnerlast von den Schultern aller Beteiligten. Alles hatte, trotz verspätetem Beginn, hervorragend geklappt und der Wettergott hatte auch ein Einsehen. Dementsprechend zufrieden äußerte sich auch Oliver Hüneke als erster Vorsitzender des Ausrichters TSV Schwarme.

„Recht herzlichen Dank an die Handball Region Mitte Niedersachsen für das in uns gesetzte Vertrauen, so eine große Veranstaltung auszurichten. Dieser Tag hat jedoch bewiesen, dass wir es es können“, schmunzelte Hüneke, der sich bei annähernd 50 Helfern bedankte, ohne die es nicht so reibungslos verlaufen wäre.

Auch die 22 voll einsetzbaren Unparteiischen verdienten sich auf den beiden Fußballfeldern, die in 14 Handballfelder unterteilt waren, ein Sonderlob. Bei den Handballwettbewerben der Minis und Maxis mit abgehängten Toren war der Andrang sogar so groß, dass der neue Jugendwart Mario Wittenberg (HSG Stuhr) & Co. die Wettbewerbe in Vor- und Nachmittagsgruppe splitten mussten.

Auch die ganz Kleinen hatten ihren Spaß. Hier im Bild sind unter anderem die beiden Schwarmerinnen Amelie Nienaber (am Ball) und Lia Naaja Bethmann (rechts) zu sehen.

Doch egal in welchen Wettbewerben der Kleinen der junge Handballer auch antrat – eine Medaille war ihnen sicher. „In beiden Spielrunden hatten wir alles Griff“, versicherte der Jugendwart bevor er wieder in sein weithin hörbares Horn blies, um das Spielende zu verkünden. Dabei lief die zweite Runde noch besser als die erste, als es noch hakte, was den verspäteten Beginn der Veranstaltung zur Folge hatte. „Doch das hat keinen wirklich gestört. Schließlich habe ich noch kein Gemecker gehört“, gab Tom Behrmann, als erster Vorsitzender der Handball Region Mitte Niedersachsen auf Nachfrage zu verstehen. Ärgerlich nur, dass einige Teams der Einladung zu eigentlichen Pflichttermin nicht gefolgt waren, wie am Beispiel der männlichen A-Jugend bittere Realität wurde. Neben zwei Mannschaften von Jugendhandball Wümme war lediglich die HSG Verden-Aller der Einladung gefolgt. 

Tag der Handballjugend in Schwarme

Doch auch dafür gab es eine logische Erklärung. „Unser Team ist nicht dabei weil das Wochenende zu voll war. Beach-Handball, Abi-Feiern oder auch eine eventuell erforderliche Aufstiegsrunde verhinderten unsere Teilnahme“, gab der 17-jährige Fynn Mosel vom TV Oyten, die sich auf die Teilnahme an der Vorrunde zur Oberliga freuen, zu verstehen. Gleichwohl gab Mosel an sowohl Wümme als auch Verden-Aller schon geschlagen zu haben.

Einen großen Erfolg verbuchte indes die männliche C-Jugend der HSG Bruchhausen-Vilsen/Asendorf, die gar bis ins Endspiel vordrangen. Dort war allerdings der Gegner von der SG Achim/Baden beim 6:11 ein zu hartes Brett für die Jungs um Bjarne Niemeyer. Bei der männlichen D-Jugend konnte sich der Gastgeber vom TSV Schwarme einen dritten Rang erkämpfen. „Nur gut, dass wir die Organisation dieser Großveranstaltung auf so viele Schultern verteilen konnten“, freute sich Oliver Hüneke, der eine solche Veranstaltung erneut ausrichten möchte.

BVB schlägt Gladbach 4:1 - Hertha dreht Duell mit Wolfsburg

BVB schlägt Gladbach 4:1 - Hertha dreht Duell mit Wolfsburg

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Bartels hält Werder am Leben

Bartels hält Werder am Leben

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

Meistgelesene Artikel

Die Demut der Krieger

Die Demut der Krieger

Grandios: TuS Sulingen gewinnt in Unterzahl gegen Bavenstedt

Grandios: TuS Sulingen gewinnt in Unterzahl gegen Bavenstedt

Acht Tore in 30 Minuten viel zu wenig zum Sieg

Acht Tore in 30 Minuten viel zu wenig zum Sieg

HSG Phoenix versagt in Wilhelmshaven

HSG Phoenix versagt in Wilhelmshaven

Kommentare