U10-Kicker beim „Hachetal-Cup“ erst im Finale gestoppt

Bärenstarker FC Sulingen

Bremen-vier-Reporter Keno Bergholz (li.) entlockte Turnierorganisator Sascha Knake interessante Details. - Foto: Westermann

Sudwalde - Was für ein Spektakel! Die mittlerweile vierte Auflage des „Hachetal-Cups“ in Sudwalde war einmal mehr ein großer Erfolg. Bei dem hochklassig besetzten U10-Fußball-Turnier setzte sich am Ende der Nachwuchs des niederländischen Ehrendivisionisten PEC Zwolle im Finale gegen das Überraschungsteam vom FC Sulingen mit 1:0 durch. Für Begeisterung sorgte neben den sportlichen Leistungen der Kicker auch die Organisation und das Rahmenprogramm des Turniers.

„Mehr geht nicht“, schwärmte Turnierleiter Jens Rosenthal auch noch am Tag nach den Spielen: „Wir sind mega zufrieden und wurden auch von den anderen Teilnehmern mit Komplimenten überhäuft. Zwölf Teams haben bereits für das nächste Jahr wieder zugesagt.“

Insgesamt 18 Mannschaften maßen ihre Kräfte und das Teilnehmerfeld konnte sich sehen lassen: Neben Titelverteidiger Werder Bremen traten auch die Junioren der Traditionsvereine Arminia Bielefeld, FC St. Pauli, Rot-Weiß Essen, Hannover 96 und Fortuna Köln an. Außerdem waren mit dem dänischen Vertreter Silkeborg IF und dem späteren Sieger Zwolle erstmals zwei ausländische Teams am Start. Der „Brauseclub“ RB Leipzig reiste sogar mit einem Scout an. „Das war schon beeindruckend“, erzählte Rosenthal: „Er kam immer mal wieder bei uns vorbei und hat sich nach den Namen einiger Spieler erkundigt.“

Es ist nicht überliefert, ob der Talentspäher auch bei den Teams aus dem Kreis Diepholz fündig geworden ist. Vorstellbar ist es freilich, denn die Lokalmatadoren, die jeweils mit ihrer U 11 antraten, zeigten ansprechende Leistungen. Die JSG Neuenkirchen, der TuS Sulingen und der TSV Bassum belegten die Plätze 18 bis 16.

Für eine faustdicke Überraschung sorgte der FC Sulingen. Dank des überragenden Keepers Bennet Semper (wurde später zum Torwart des Turniers gewählt) schafften es die Sulestädter bis ins Finale und besiegten auf dem Weg dorthin unter anderem Leipzig und Köln in den K.o.-Spielen. Im Endspiel gegen Zwolle zog der FC dann nur knapp mit 0:1 den Kürzeren. Im Spiel um Platz drei gewann Hannover gegen Köln mit 4:3 nach Neunmeterschießen.

Als bester Verteidiger des Turniers wurde Jonas Eilers von der Kreisauswahl Diepholz ausgezeichnet, bester Spieler wurde Fatih Sakinic von Werder Bremen. Die Torjägerkanone holte sich mit sieben Treffern Lukas Knorr von Fortuna Köln. Darüber hinaus hob Rosenthal auch die guten Leistungen der Schiedsrichter hervor.

Für mächtig Stimmung sorgte Bremen Vier-Moderator Keno Bergholz, der für den Radiosender live vom „Hachetal-Cup“ berichtete. „Wir haben uns kurz vorher für die Aktion „Bremen Vier kommt rum“ beworben und haben den Zuschlag erhal–ten“, erklärte Rosenthal: „Das war für die Kids und alle Beteiligten eine ganz tolle Show mit viel Musik, interessanten Spieler-Interviews, Humba und allem was dazu gehört.“ Was für ein grandioses Spektakel. - pka

Auto mit vier jungen Männern stürzt in die Elbe

Auto mit vier jungen Männern stürzt in die Elbe

Auto mit vier Insassen stürzt in Elbe: ein Toter

Auto mit vier Insassen stürzt in Elbe: ein Toter

Hannover festigt Rang drei - St. Pauli holt Punkt

Hannover festigt Rang drei - St. Pauli holt Punkt

Weihnachtsmarkt in Diepholz

Weihnachtsmarkt in Diepholz

Meistgelesene Artikel

Die Demut der Krieger

Die Demut der Krieger

Grandios: TuS Sulingen gewinnt in Unterzahl gegen Bavenstedt

Grandios: TuS Sulingen gewinnt in Unterzahl gegen Bavenstedt

Acht Tore in 30 Minuten viel zu wenig zum Sieg

Acht Tore in 30 Minuten viel zu wenig zum Sieg

HSG Phoenix versagt in Wilhelmshaven

HSG Phoenix versagt in Wilhelmshaven

Kommentare