38-jähriger Stuhrer verschärft Tempo auf den letzten vier Kilometern

Sebrantke feiert in Wilhelmshaven 20. Gesamtsieg im Marathon

+
Gewann souverän den 9. Gorch-Fock-Marathon in Wilhelmshaven: Der 38-jährige Oliver Sebrantke.

Stuhr - Die persönliche Marathonbilanz von Oliver Sebrantke (LC Hansa Stuhr) gleicht einer Erfolgsgeschichte, die ihresgleichen sucht. Jüngstes Kapitel: Den 9. Gorch-Fock-Marathon in Wilhelmshaven gewann der Stuhrer überlegen in 2:48:40 Stunden. Der 38-Jährige feierte damit in seinem 42. Marathon seinen 20. Gesamtsieg.

Knapp 150 Marathonis hatten sich in Wilhelmshaven auf den flachen Kurs entlang der Küste begeben, darunter zahlreiche Bundeswehrangehörige, die im Rahmen des Rennens ihre Meisterschaften austrugen. Doch auch aus Reihen der Bundeswehr fanden sich keine ernsthaften Konkurrenten für den Stuhrer.

Oliver Sebrantke setzte sich gleich nach dem Start an die Spitze. Nach rund sechs Kilometern nahm er das Tempo raus: „Mir war klar, dass ich das Rennen gewinnen würde. Ich wollte mich für die Wettkämpfe in den nächsten Wochen schonen.“

Der Stuhrer lief dann einen Großteil der Strecke gemeinsam mit dem späteren zweitplatzierten Holger Wollny (SV Fortuna Bösdorf). Auf den letzten vier Kilometern verschärfte er das Tempo und lief so noch einen Vorsprung von rund sieben Minuten heraus.

Nächster Start:

Senioren-EM in Izmir

Das nächste Marathonrennen, das Oliver Sebrantke in seinem umfangreichen Terminkalender vermerkt hat, dürfte ein ganz anderes Format haben: Am Donnerstag, 31. August, will Sebrantke bei der Senioren-Europameisterschaften im türkischen Izmir an den Start gehen.

Trio „Holmes & Watson“ spielt in Rotenburg“

Trio „Holmes & Watson“ spielt in Rotenburg“

40 Jahre Kita Neissestraße in Verden

40 Jahre Kita Neissestraße in Verden

Bilder aus Paris: Schüsse in Supermarkt - Täter verschanzt sich

Bilder aus Paris: Schüsse in Supermarkt - Täter verschanzt sich

4. Trecker Treck auf dem Möhrchen-Hof

4. Trecker Treck auf dem Möhrchen-Hof

Meistgelesene Artikel

Nachspielzeit: Sündermann nach Platzverbot wieder gern gesehen

Nachspielzeit: Sündermann nach Platzverbot wieder gern gesehen

Nils Mosel: „Wir sind der Underdog“

Nils Mosel: „Wir sind der Underdog“

HSG Phoenix genießt als Aufsteiger die Oberliga

HSG Phoenix genießt als Aufsteiger die Oberliga

Abnutzungskampf mit effizient ausgenutzten Kleinigkeiten

Abnutzungskampf mit effizient ausgenutzten Kleinigkeiten

Kommentare