Juve wohl gesprächsbereit

Neuer Ablöserekord! Manchester United macht bei Pogba ernst

+
Paul Pogba trug schon bis 2012 das United-Trikot. 

Manchester - Manchester United will Paul Pogba - egal, was es kostet. Die Red Devils sind bereit, eine neue Rekordablöse für den französischen Superstar zu bezahlen und ihn fürstlich zu entlohnen. 

2012 haben sie ihn vom Hof gejagt, nun will Manchester United seinen verlorenen Sohn wohl wieder zurück ins Old Trafford holen. Die Dienste des französischen EM-Stars wollen sich die Red Devils einiges kosten lassen. Laut der englischen Boulevardzeitung The Sun ist United bereit, etwa 120 Millionen Euro zu bezahlen, um Juventus Turin von einem Wechsel seines Superstars zu überzeugen. Käme der Transfer zustande, wäre das nicht nur ein neuer Ablöserekord, sondern wohl die teuerste Rückholaktion der Geschichte. 

Denn selbstverständlich würde auch Pogba von einem Wechsel finanziell profitieren. Demnach will Manchester den 23-Jährigen für seine Unterschrift unter einen 5-Jahresvertrag mit insgesamt 91,5 Millionen Euro entlohnen. Alles in allem würde der Pogba-Transfer United somit knapp 211 Millionen Euro kosten - ohne das Handgeld, das bei solchen Transfers üblich ist.

"Bin froh, dass Pogba geht" - Sir Alex Fergueson im Jahr 2012

Eine verdammt teure Rückholaktion, wenn man bedenkt, dass Pogba 2012 ablösefrei nach Turin gewechselt war. Der damals 19-jährige Franzose wollte mehr Spielzeit und ging im Unfrieden. Der Ex-United-Teammanager Sir Alex Ferguson verabschiedete Pogba mit den Worten: "Er hat uns keinen Respekt gegenüber gebracht, daher bin ich ehrlich gesagt ziemlich froh, dass er geht." 

Jetzt also die Rolle rückwärts: Manchester ist offenbar wieder richtig heiß auf den Juve-Star. Jedoch wollen die United-Verantwortlichen laut der "Sun" mit ihrem Angebot noch bis nach der Europameisterschaft in Frankreich warten. 

Dritter Raiola-Klient für United?

Nach dem Kontinental-Turnier, so berichtet der italienische Transfer-Guru Gianluca di Marzio, soll Pogbas Berater Mino Raiola den Juve-Bossen das Angebot aus Manchester präsentieren. Pikant: NachZlatan Ibrahimovic und Henrikh Mkhitaryan wäre Paul Pogba der dritte Klient von Raiola, der in diesem Sommer nach Manchester wechselt.

Jedoch ist United nicht der einzige europäische Hochkaräter, der Pogba unbedingt unter Vertrag nehmen will. So sind wohl auch der FC Chelsea und der FC Barcelona interessiert am 23-Jährigen. Schärfster United-Konkurrent ist aber wohl Real Madrid, die offenbar ein ähnlich hohes Angebot unterbreiten wollen. 

Und Juventus Turin? Die "Alte Dame" zeigt sich laut "Sun" gesprächsbereit, solange eine Bedingung erfüllt wird: die Ablöse, die Real 2013 für Gareth Bale an Tottenham überwiesen hat - kolportierte 92 Millionen Euro - muss überboten werden.

fp

Feuer bei Party in Oakland - bis zu 40 Tote befürchtet

Feuer bei Party in Oakland - bis zu 40 Tote befürchtet

RB Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha BSC

RB Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha BSC

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Bartels hält Werder am Leben

Bartels hält Werder am Leben

Meistgelesene Artikel

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt

Kroos: Karriereende nach Vertragsende bei Real wahrscheinlich

Kroos: Karriereende nach Vertragsende bei Real wahrscheinlich

RB Leipzig verteidigt Tabellenführung: Sieg über S04

RB Leipzig verteidigt Tabellenführung: Sieg über S04

Video: Schweinsteiger bei Einwechslung von ManU-Fans gefeiert 

Video: Schweinsteiger bei Einwechslung von ManU-Fans gefeiert 

Kommentare