Lichtsteiner nach Ausbootung bei Juve: "Werde kämpfen"

+
Stephan Lichtsteiner ist bei Juventus derzeit nur zweite Wahl. 

Turin - Der Kapitän der Schweizer Fußball-Nationalmannschaft, Stephan Lichtsteiner, will sich nicht mit seiner Reservisten-Rolle bei Juventus Turin zufriedengeben.

"Selbstverständlich setze ich alles daran, meinen Platz im Team zu verteidigen", sagte der 32 Jahre alte Außenverteidiger dem Schweizer Portal "bluewin.ch". "Ich stehe bei Juventus bis 2017 mit Option auf Verlängerung unter Vertrag und werde bis dahin für den Erfolg meiner Mannschaft kämpfen."

Der 85-malige Schweizer Nationalspieler war in der vergangenen Saison noch unumstrittener Stammspieler beim Club des deutschen Weltmeisters Sami Khedira. Nach der Verpflichtung des Brasilianers Dani Alves vom FC Barcelona ist er nun nur noch zweite Wahl, wurde in der Liga erst einmal eingewechselt. Trainer Massimiliano Allegri berücksichtigte Lichsteiner zudem nicht für seinen Kader in der Champions League.

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

Bayer holt sich mit 3:0 gegen Monaco Selbstvertrauen

Bayer holt sich mit 3:0 gegen Monaco Selbstvertrauen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt

Sieben Verträge enden: FC Bayern stellt Weichen

Sieben Verträge enden: FC Bayern stellt Weichen

FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“

FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“

FC Bayern besiegt Atlético Madrid dank Lewandowski

FC Bayern besiegt Atlético Madrid dank Lewandowski

Kommentare