Rückkehr ins Stade de France

Löw startet Polen-Vorbereitung

+
Bundestrainer Joachim Löw ist klar, dass das Spiel gegen Polen von vorentscheidender Bedeutung ist.

Évian-les Bains - Nach kurzem Durchschnaufen nimmt Joachim Löw mit der deutschen Nationalmannschaft in Évian-les-Bains schon wieder die Vorbereitung auf das zweite EM-Spiel auf.

"Das wird schon ein vorentscheidendes Spiel, klar", sagte der Bundestrainer zur Einordnung des Duells am Donnerstagabend im Stade de France zwischen den Siegerteams des ersten Spieltags. Deutschland besiegte die Ukraine 2:0, Polen gewann gegen Nordirland 1:0.

"Wir kennen Polen sehr gut. Wir haben zweimal gegen sie gespielt", erinnerte Nationaltorhüter Manuel Neuer an die Qualifikationsphase für die Europameisterschaft in Frankreich. Das Auswärtsspiel in Polen verlor die DFB-Auswahl 0:2, das Heimspiel wurde 3:1 gewonnen.

Neuer warnt vor Lewandowski

"Wir wissen, dass es eine sehr gefährliche Mannschaft ist", mahnte Neuer, für den es zum interessanten Duell mit Robert Lewandowski kommt, seinem Teamkollegen beim FC Bayern. "Sie haben mit Lewy vorne drin einen Weltklassestürmer", betonte der 30 Jahre alte Neuer.

Die erste Reise nach Paris ist auch ein Trip in die Vergangenheit. Erstmals nach der Terrornacht vom 13. November 2015 kehren die deutschen Nationalspieler ins Stade de France zurück. Beim 0:2 im Testspiel gegen EM-Gastgeber Frankreich hatte es bei Anschlägen auch im Umfeld des Stadions insgesamt 130 Todesopfer gegeben. "Man hat das im Hinterkopf", sagte Neuer zu den schrecklichen Erinnerungen. Das Weltmeisterteam hatte damals die gesamte Nacht in der Arena verbracht und war am Morgen nach dem Spiel überstürzt heimgereist.

Alle weiteren Entwicklungen finden Sie in unserem EM-Ticker vom Montag.

dpa

500 Zivilisten in Aleppo getötet

500 Zivilisten in Aleppo getötet

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt

Sieben Verträge enden: FC Bayern stellt Weichen

Sieben Verträge enden: FC Bayern stellt Weichen

FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“

FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“

FC Bayern besiegt Atlético Madrid dank Lewandowski

FC Bayern besiegt Atlético Madrid dank Lewandowski

Kommentare