Laut Medien

Christoph Kramer kehrt offenbar zurück zu Gladbach

+
Christoph Kramer wurde 2014 Weltmeister.

Leverkusen - Weltmeister Christoph Kramer kehrt nach einer unglücklichen Saison beim Bundesligisten Bayer Leverkusen offenbar zu Borussia Mönchengladbach zurück.

Wie Express und Bild berichten, haben sich der Leverkusener Sportchef Rudi Völler und sein Gladbacher Pendant Max Eberl auf einen Wechsel des 25 Jahre alten Mittelfeldspielers für rund 15 Millionen Euro Ablöse geeinigt. Im Verlauf der Woche solle der Transfer perfekt gemacht werden.

Völler räumte im Express zumindest ein, dass die Verhandlungen fortgeschritten sind: "Auf der Position von Christoph herrscht ein enormer Konkurrenzkampf. Ich kann bestätigen, dass es wegen eines Wechsels von ihm mit Borussia Gespräche gegeben hat und gibt. Und dass es in diesem Zusammenhang für uns, Christoph und Borussia gewisse Überlegungen gibt."

Kramer war von 2013 bis 2015 an die Borussia ausgeliehen. Unter Gladbach-Trainer Lucien Favre avancierte er zum Nationalspieler, bei der WM 2014 in Brasilien kam Kramer zu drei Einsätzen. Nach einer durchwachsenen Spielzeit bei der Werkself verpasste er eine Nominierung für die am Freitag beginnende EM in Frankreich.

Kramer besitzt in Leverkusen noch einen Vertrag bis 2019. Beim Champions-League-Qualifikanten Mönchengladbach könnte er den Schweizer Granit Xhaka ersetzen, der für rund 45 Millionen Euro zum englischen Spitzenklub FC Arsenal wechselt.

sid

Mobiler Massagesalon: Wohlfühloase Auto 

Mobiler Massagesalon: Wohlfühloase Auto 

Weihnachtsmarkt in Twistringen

Weihnachtsmarkt in Twistringen

Feuer in Mehrfamilienhaus in Bremen

Feuer in Mehrfamilienhaus in Bremen

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Meistgelesene Artikel

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt

Kroos: Karriereende nach Vertragsende bei Real wahrscheinlich

Kroos: Karriereende nach Vertragsende bei Real wahrscheinlich

FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“

FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“

RB Leipzig verteidigt Tabellenführung: Sieg über S04

RB Leipzig verteidigt Tabellenführung: Sieg über S04

Kommentare