Suspendierter FIFA-Boss

Blatter kämpft um Lebenswerk: "Mich kann man zerstören"

+
Sepp Blatter wurde in seiner Position als FIFA-Chef für 90 Tage suspendiert.

Zürich - Der höchst umstrittene FIFA-Präsident Joseph Blatter denkt trotz seiner Sperre für 90 Tage nicht an einen sofortigen Rücktritt.

„Ich bin ein Kämpfer“, sagte der 79-Jährige der Zeitung „Schweiz am Sonntag“ und betonte: „Mich kann man zerstören - aber mein Lebenswerk kann man nicht zerstören.“ Blatter durfte sich wegen seiner Suspendierung nicht detaillierter äußern, betonte aber: „Mir geht es gut und ich fühle mich gut.“

Blatter war am Donnerstag genauso wie UEFA-Präsident Michel Platini von der Ethikkommission des Fußball-Weltverbands für 90 Tage gesperrt worden. Hintergrund ist offenbar eine Zahlung Blatters an Platini in Höhe von zwei Millionen Schweizer Franken aus dem Jahr 2011. Offenbar will der Schweizer nach der Sperre sein Amt wieder antreten und bis zu seinem angekündigten Abschied bei der FIFA-Präsidentschaftswahl am 26. Februar weiterführen.

Blatter ist seit 1998 FIFA-Präsident. Ende September hatte die Schweizer Bundesanwaltschaft ein Strafverfahren gegen ihn wegen des Verdachts der „ungetreuen Geschäftsbesorgung sowie - eventualiter - wegen Veruntreuung“ eingeleitet. Blatter wies die Vorwürfe zurück.

dpa

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Opel Insignia Grand Sport

Opel Insignia Grand Sport

BMW 5er: Neue Welt und alte Werte

BMW 5er: Neue Welt und alte Werte

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 beim FC Barcelona

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 beim FC Barcelona

Meistgelesene Artikel

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt

Sieben Verträge enden: FC Bayern stellt Weichen

Sieben Verträge enden: FC Bayern stellt Weichen

FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“

FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“

FC Bayern besiegt Atlético Madrid dank Lewandowski

FC Bayern besiegt Atlético Madrid dank Lewandowski

Kommentare