Rehdens Moses Lamidi trifft zum späten Ausgleich beim 1:1 gegen Hannover 96 II

Die Zauberkraft der Lasagne

Rehdens Offensivspieler Maciej Zieba (helles Trikot) vergab gleich drei gute Möglichkeiten gegen Hannover 96 II. - Foto: Flügge

Rehden - Von Arne Flügge. Narciso Lubaca, verletzter Offensivspieler von Fußball-Regionalligist BSV Rehden, war einer der ersten, die nach dem Abpfiff aufs Feld liefen und Moses Lamidi herzten. „Ich hab’s dir gesagt“, lachte Lubaca. Lamidi, der in der 81. Minute den Ausgleich zum 1:1 (0:1)-Endstand gegen Hannover 96 II erzielt hatte, verstand – und lachte.

Mittags hatten die beiden noch vor dem Spiel gemeinsam Lasagne gegessen. Von Lamidis Frau lecker zubereitet. Und Lubaca hatte geflachst: Diese Lasagne bringt dir heute Glück. „Vermutlich hat sie mir tatsächlich die Kraft gegeben, so spät noch ein Tor zu schießen“, grinste der 28-Jährige nach seinem sechsten Saisontor. Und fügte schmunzelnd an: „Vielleicht sollte meine Frau mal für die ganze Mannschaft Lasagne machen. Dann verteilen sich die Torschützen bei uns auf mehrere Personen.“

Eine vermutlich durchaus sinnvolle Maßnahme, denn gegen Hannover II war der BSV Rehden über weite Strecken die bessere Mannschaft und hatte auch eine Vielzahl an Möglichkeiten, ließ die aber – wieder einmal – ungenutzt. „Das verfolgt uns im Moment. Wir müssen diese Dinger einfach machen“, sagte Rehdens Trainer Stephan Ehlers. Aufgrund des späten Treffers von Lamidi konnte der Coach schließlich mit dem 1:1 gegen den Tabellendritten und „eine der taktisch besten Mannschaften der Liga“ leben. „Wenn ich aber das ganze Spiel betrachte, haben wir hier heute zwei Punkte liegengelassen. Und das ärgert mich schon ein wenig.“

Allerdings fand Rehden auch nur ganz schwer in die Partie, agierte zu passiv und ließ den Gegner sein Spiel aufziehen. Sehr risikoreich gegen eine so spielstarke Hannover-Mannschaft. Hinzu kam erneut ein Defensivaussetzer, der in der 22. Minute zum 1:0 für die Gäste führte: Nach einem Einwurf von Dennis Hoins (falscher geht’s allerdings kaum noch) spielte Tim Dierßen zurück auf Hoins, der konnte über die linke Seite durch den Strafraum spazieren, Elias Huth bedienen, der aus kurzer Distanz einschob. „So ein Tor darfst du im Leben nicht zulassen“, schimpfte BSV-Trainer Ehlers, „der darf da nie so durchmarschieren.“

Ein Gegentor, das Ehlers auf die Palme trieb und der jetzt auch an der Seitenlinie richtig laut wurde. „Bringt da jetzt endlich mal Leben rein und wehrt euch“, fauchte der 46-Jährige über den Platz. Es half. Der BSV Rehden wurde aggressiver und drängte nun auf den Ausgleich, aber Maciej Zieba (28.) scheiterte nach Vorarbeit von Lamidi freistehend an 96-Keeper Timo Königsmann, ehe Corvin Behrens nach Flanke vor Serdar Bingöl freistehend vorbeiköpfte (31.). „Wir müssen vor der Pause das 1:1 machen“, meinte Ehlers. Sein Kollege Mike Barten monierte, dass seine Mannschaft nach der Führung nachgelassen habe. „Wir wussten, dass Rehden Druck aufbauen würde, sind aber nicht mehr so gut in die Zweikämpfe gekommen“, sagte der Ex-Werder-Profi: „Auch nach der Pause haben wir uns reindrängen lassen, standen viel zu tief.“

Und Rehden hatte nun Chancen en masse: Doch alle wurde zumeist leichtfertig vergeben. So hätten Zieba (49./51.), Lamidi (64.) und Hugo Magouhi (65.) treffen müssen, taten es aber nicht. Auf der anderen Seite dann Glück, dass Hannovers Hirsch mit einem Freistoß nur den Pfosten traf (69.). Langsam lief den Hausherren die Zeit davon, bis Lamidi seine Kollegen und die meisten der 350 Zuschauer erlöste. Nach einer Flanke von Bingöl köpfte Magouhi den Ball zunächst an den Pfosten, Lamidi stand goldrichtig und drückte den Ball über die Linie. „Ich freue mich, wenn ich der Mannschaft mit meinen Toren helfen kann“, sagte der ehemaliger Gladbach-Profi, „ich hoffe, dass es so bleibt. Dafür arbeite ich hart und bin mit meinen 28 Jahren noch mal so richtig ehrgeizig geworden.“

Sein Wunsch für das nächste Spiel Sonntag in Wolfsburg? „Ich werde permanent gefoult und wünsche mir, dass die Schiedsrichter mich künftig besser schützen. Und dann natürlich auch wieder Lasagne vor dem Spiel...“

Am Set von Gossip Girl 

Am Set von Gossip Girl 

Erdogan soll künftig per Dekret regieren können

Erdogan soll künftig per Dekret regieren können

So schön ist der Winter in unserer Region 

So schön ist der Winter in unserer Region 

Theater von Lehrern für Schüler in Bruchhausen-Vilsen

Theater von Lehrern für Schüler in Bruchhausen-Vilsen

Meistgelesene Artikel

Stuckenberg sieht große Fortschritte

Stuckenberg sieht große Fortschritte

Jannik Schilling steigt in Rehden aus

Jannik Schilling steigt in Rehden aus

Rehden besiegt Wolfsburg II nach starker Leistung mit 2:0

Rehden besiegt Wolfsburg II nach starker Leistung mit 2:0

Kommentare