Kein Kontakt zu Arambasic, Baumann zu teuer

Trainersuche in Rehden: Viele Bewerbungen auf Schillings Tisch

Brinkums Coach Kristian Arambasic vereint viele Attribute, auf die Rehdens Verantwortliche bei der Trainer-Suche Wert legen. Allzu heiß ist die Spur in den Norden aber wohl noch nicht. - Foto: töb

Rehden - Am Donnerstag ging Friedrich Schilling erstmal in die Vorauswahl. „Hier trudeln laufend Bewerbungen von Trainern ein“, umschrieb der Vorsitzende des BSV Rehden die Lage seit Dienstag, als Chefcoach Stephan Ehlers beim Regionalligisten gehen musste.

Am Mittwochabend kehrte Schilling aus dem Urlaub zurück, „und jetzt werden wir die Anfragen in Ruhe sichten.“ Nach erstem Überblick zählte Kristian Arambasic noch nicht zu den Kandidaten. Der A-Lizenz-Inhaber, aktuell in Diensten des Brinkumer SV und zuvor Trainer von Rehdens Liga-Konkurrent VfB Oldenburg, war schon einmal bei den Schwarz-Weißen im Gespräch – vor gut einem Jahr, als Rehden einen Nachfolger für Alexander Kiene suchte. 

„Ich selbst habe aber mit Arambasic nie gesprochen – das lief damals noch über Markus Kompp“, berichtete Schilling aus Zeiten des einstigen Sportvorstands, der im November bei Drittligist Hansa Rostock angeheuert hatte. Und selbst, wenn Brinkums Manager Frank Kunzendorf gestern noch klarstellte, Arambasic bei einem Wechsel aus der Bremen- in die Regionalliga „keinerlei Steine in den Weg zu legen und ihn sofort aus seinem Vertrag zu lassen“, scheint der 39-Jährige keine heiße Spur zu bedeuten. 

„Er würde zwar in unser Anforderungsprofil passen, weil er aus der Region kommt und auch Erfahrung mit jungen Talenten hat“, räumte Rehdens Macher ein, „aber im Moment orientieren wir uns eher nicht in Richtung Bremen, sondern südlicher.“ Auf Nachfrage ließ Schilling durchblicken, dass er in Richtung Osnabrück schiele.

Aha. Also dorthin, wo einst Karsten Baumann seit Sommer 2009 den VfL Osnabrück trainierte, ihn aus der Dritten Liga in die Zweite Liga führte und dort im Frühjahr 2011 gehen musste? Wieder kalt, meinte Schilling: „Von ihm habe ich hier noch keine Bewerbung“, sagte er über den gebürtigen Oldenburger, vor zehn Monaten bei Drittligist Hansa Rostock entlassen worden (übrigens vom damaligen Vorstands-Chef Markus Kompp): „Und er wäre wohl auch zu teuer für uns.“

ck

Mehr zum Thema:

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

„Tabaluga“-Tour „Es lebe die Freundschaft“ in Bremen

„Tabaluga“-Tour „Es lebe die Freundschaft“ in Bremen

Neue Kinderkrippe in Barnstorf eingeweiht

Neue Kinderkrippe in Barnstorf eingeweiht

Auto stürzt in Hamburg in die Elbe: 20-Jähriger tot

Auto stürzt in Hamburg in die Elbe: 20-Jähriger tot

Meistgelesene Artikel

Lichtblick im Rehdener Nebel - 2:0 gegen Drochtersen

Lichtblick im Rehdener Nebel - 2:0 gegen Drochtersen

Rehdens lädierte Doppelsechs steht bereit für Drochtersen

Rehdens lädierte Doppelsechs steht bereit für Drochtersen

Bingöl: Tempo, Auge und voller Einsatz

Bingöl: Tempo, Auge und voller Einsatz

Kommentare