2:0 gegen Hannover II ein Spiel zum Genießen

Blitzstart und viel spielerische Klasse

Mann des Spiels: Rehdens Offensivspieler Jeff-Denis Fehr war beim 2:0 Torschütze und Vorbereiter. - Foto: Flügge

Rehden - Der Druck war weg, die Lust auf Fußball aber ungebrochen. Im Saisonfinale der Fußball-Regionalliga zeigte der BSV Rehden noch einmal eine starke Leistung, besiegte Hannover 96 II mit 2:0 (1:0) und beendet die Spielzeit auf dem achten Platz – mit 45 Punkten. „Es war eine geile Rückrunde und heute noch einmal großer Sport“, jubelte BSV-Trainer Fabian Gerber. Das Spiel im Zeitraffer:

Taktik: Gerber muss in seinem 4-2-3-1-System personell umstellen. Aldin Kljajic übernimmt die Position des verletzten Rechtsverteidigers Viktor Pekrul, Matthias Tietz ersetzt den Gelb-gesperrten Michael Wessel in der Innenverteidigung. Nach ihren Sperren rücken Marcel Stutter und Jeff Gyasi wieder auf die „Doppelsechs“. Rafael Hester, eigentlich Nummer drei im Tor, wird mit einem Einsatz über 90 Minuten belohnt.

Die Highlights: 

2. Minute: Besser hätte es nicht laufen können: Bereits in der zweiten Minute zündet Joseph Boyamba den Turbo, spielt quer zu Jeff-Denis Fehr, der freistehend das 1:0 erzielt.

14. Minute: Glück für Rehden: Hannovers Markus Ballmert verzieht aus elf Metern knapp.

20. Minute: Nach Pass von Abu Bakarr Kargbo in die Schnittstelle kommt Kevin Artmann gegen 96-Keeper Alexander Rehberg nur eine Fußspitze zu spät.

25. Minute: Artmanns Flachschuss nach Vorarbeit von Fehr zischt hauchzart am Posten vorbei.

45. Minute: Kargbo trifft nach Vorarbeit von Jeff Gyasi, wird aber zurückgepfiffen: Abseits. Eine fragwürdige Entscheidung.

59. Minute: Boyambas Heber landet im Netz – wieder soll es Abseits gewesen sein.

60. Minute: Kargbo schießt aus halblinker Position knapp am langen Eck vorbei.

68. Minute: Nach einem Eckball von Artmann klärt Hannovers Vladimir Rankovic einen Kopfball von Gazi Siala auf der Linie.

70. Minute: Wieder einmal geht Fehr – diesmal über rechts – auf und davon, lässt zwei 96er stehen und hat das Auge für Kargbo. Der Stürmer bleibt cool und markiert das 2:0.

75. Minute: Es wird emotional. Kevin Artmann und Matthias Tietz machen Platz für zwei Spieler, die das letzte Mal für Rehden auflaufen. Wie im Vorfeld versprochen, bringt Trainer Gerber Abwehrspieler Stefan Heyken und Stürmer Andreas Gerdes-Wurpts. Die Zuschauer erheben sich von ihren Plätzen, applaudieren.

86. Minute: Boyamba trifft nach einem seiner unwiderstehlichen Auftritte nur das Außennetz.

89. Minute: Hannovers Keeper Rehberg verhindert mit einem Reflex nach einem abgefälschten Schuss von Rehdens Linksverteidiger Kresimir Matovina das dritte Gegentor.

Fazit: Ein hochverdienter Rehdener Sieg nach einer vor allem auch fußballerisch starken Leistung. - flü

Theater von Lehrern für Schüler in Bruchhausen-Vilsen

Theater von Lehrern für Schüler in Bruchhausen-Vilsen

Erdogan soll künftig per Dekret regieren können

Erdogan soll künftig per Dekret regieren können

Grip ist hip! Allradantrieb ist beliebt - zu Recht?

Grip ist hip! Allradantrieb ist beliebt - zu Recht?

Ohne Stress durch die Passkontrolle in Israel

Ohne Stress durch die Passkontrolle in Israel

Meistgelesene Artikel

Stuckenberg sieht große Fortschritte

Stuckenberg sieht große Fortschritte

Jannik Schilling steigt in Rehden aus

Jannik Schilling steigt in Rehden aus

Rehden besiegt Wolfsburg II nach starker Leistung mit 2:0

Rehden besiegt Wolfsburg II nach starker Leistung mit 2:0

Kommentare