Feuerwehren treten beim Bezirksentscheid an / Sechs Teams aus Landkreis Verden dabei

Zwischen großem Jubel und tiefer Bestürzung

+
Die Mannschaften nach der Siegerehrung in Klein Meckelsen.

Klein Meckelsen - Ihren Regionalentscheid trugen die Feuerwehren aus dem Regierungsbezirk Lüneburg in Klein Meckelsen aus. Der Feuerwehrwettbewerb ist der zweitgrößte in Niedersachsen. Dabei treten die besten Mannschaften aus mehr als zehn Landkreisen gegen einander an, um sich für den Landesentscheid zu qualifizieren.

Die Ortsfeuerwehr Klein Meckelsen hatte bereits ein Jahr zuvor mit den Vorbereitungen für den Wettkampf begonnen. Ortsbrandmeister Thomas Schnackenberg dankte allen Beteiligten für die tolle Unterstützung und Arbeit. Ohne das wäre die reibungslose Durchführung nicht möglich gewesen.

Auf den Bahnen zeigten die Teilnehmer am großen Tagbeeindruckende Leistungen. Großer Jubel und tiefe Bestürzung lagen dabei manchmal dicht beieinander. Selbst kleine Fehlgriffe konnten sich für die erfahrenen Mannschaften schon fatal auf die Platzierung auswirken.

Umrahmt wurden die Wettbewerbe von einem unterhaltsamen Programm. Auf der Feuerwehrmeile war allerhand zu sehen: Bundeswehr, THW, Rotes Kreuz sowie Polizei und Verkehrswacht präsentierten sich. Rettungshunde wurden in Aktion vorgeführt und das riesige VGH-Brandschutzmobil zeigte, wie man einen Fettbrand richtig löscht. Zwei Feuerwehrküchenteams aus dem Heidekreis und dem Landkreis Rotenburg versorgten die Kämpfer mit 800 Portionen Essen.

Mit dem Fanfarenzug aus Sittensen marschierten die Mannschaften am Ende des Tages zur Siegerehrung ein. Nach Grußworten von Regierungsbrandmeister Uwe Quante und Landrat Hermann Luttmann wurden die Sieger geehrt.

Bei den Mannschaften mit eingebauter Feuerlöschkreiselpumpe (FPN) qualifizierten sich die Gruppen aus Bergen/Dumme (Lüchow-Dannenberg) zehnter Platz, Dörrieloh (Diepholz) neunter Platz, Melbeck (Lüneburg) achter Platz, Artlenburg (Lüneburg) siebter Platz, Bütlingen (Harburg) sechster Platz, Nordwohlde (Diepholz) fünfter Platz, Neuenkirchen (Osterholz-Scharmbeck) vierter Platz, Honerdingen (Heidekreis) dritter Platz, Barum 1 (Uelzen) zweiter Platz und schließlich der Favorit Woltersdorf (Lüchow-Dannenberg) mit dem ersten Platz.

Bei den Mannschaften ohne eingebaute Feuerlöschkreiselpumpe (PFPN – ehemals Tragkraftspritze) qualifizierten sich die Team aus Volkensen (Rotenburg) Platz zehn, Lübbow (Lüchow-Dannenberg) Platz neun, Nateln 1 (Uelzen) Platz acht, Nindorf 1 (Cuxhaven) Platz sieben, Sachau 1 (Lüchow-Dannenberg) Platz sechs, Siemen (Lüchow-Dannenberg) Platz fünf, Kalbe (Rotenburg) Platz vier, Wachendorf (Diepholz) Platz drei, Testorf (Uelzen) Platz zwei und Höver (Uelzen) auf Platz eins.

Am 10. September 2017 werden die Landesentscheide ebenfalls in Klein Meckelsen ausgetragen, bei denen die besten Mannschaften der Regionalentscheide um den Titel des Landesmeisters ringen. Jeweils die ersten zehn Mannschaften aus den Wertungsgruppen treten bei den Landesentscheiden an. Die Gruppen aus dem Landkreis Verden erreichten folgende Plätze: TS: Otersen Platz 25 mit 403,200 Punkten, Walle Platz 30 mit 389,030 Punkten, Weitzmühlen Platz 33 mit 385,940 Punkten. LF: Fischerhude-Quelkhorn Platz 19 mit 403,400 Punkten, Barme Platz 25 mit 393,220 Punkten, Oyten Platz 27 mit 390,360 Punkten.

Mehr zum Thema:

Trio „Holmes & Watson“ spielt in Rotenburg“

Trio „Holmes & Watson“ spielt in Rotenburg“

40 Jahre Kita Neissestraße in Verden

40 Jahre Kita Neissestraße in Verden

Bilder aus Paris: Schüsse in Supermarkt - Täter verschanzt sich

Bilder aus Paris: Schüsse in Supermarkt - Täter verschanzt sich

4. Trecker Treck auf dem Möhrchen-Hof

4. Trecker Treck auf dem Möhrchen-Hof

Meistgelesene Artikel

Ottersberg feiert bei traumhaftem T-Shirt-Wetter seine „fünfte Jahreszeit“

Ottersberg feiert bei traumhaftem T-Shirt-Wetter seine „fünfte Jahreszeit“

Ausgesprochen gute Resonanz

Ausgesprochen gute Resonanz

Alpenhorn rockt altehrwürdige Bühne

Alpenhorn rockt altehrwürdige Bühne

Brand einer Scheune in Holtum (Geest)

Brand einer Scheune in Holtum (Geest)

Kommentare