Emotionen pur in der Ratssitzung

„Werde Sie alle vermissen“

Abschied vom Rat. - Foto: Koy

Verden - Von Volkmar Koy. Zum Schluss wurde es noch einmal richtig emotional in der jüngsten Sitzung des Stadtrates. Mehrere Ratsmitglieder wurden verabschiedet, andere erhielten die städtische Verdienstmedaille und Ratsvorsitzender Horst-Heiner Pabst, fast auf den Tag genau 44 Jahre Mitglied des Gremiums, wurde eine besondere Würdigung zuteil.

Bürgermeister Lutz Brockmann hatte den städtischen Weinkeller kräftig leeren lassen, denn jeder der Geehrten erhielt traditionell eine Flasche Rotwein aus Verdens Partnerstadt Saumur. Und alle Ratsmitglieder bemühten auffällig den Erinnerungsweg, auf dem so vieles gemeinsam erledigt worden sei. Pabst: „Wir haben gut zusammengearbeitet.“

Mit Urkunden und Blumensträußen wurden die ausgeschiedenen Ratsmitglieder ausgestattet. Es sind Doris Gerken (Grüne), Dr. Hans Schönfeld (CDU), Ralf Voigt (SPD), Birgit Mellerowitz (CDU), Knut Heinisch (SPD), Dr. Hans-Jörg Volkmann (CDU), Karl-Heinz Narten (SPD), Gesine Ahlers (Grüne), Thomas Gern (SPD) und Annelie Meyer-Coordes (CDU).

Während es Heinisch bei den Abschiedsworten kurz machte („Ich werde Sie alle vermissen“), bemühte Volkmann auf spezielle Weise sein Erinnerungsvermögen („Zusammen mit Lutz Brockmann war ich einst jüngstes Mitglied in unseren Fraktionen. In all den Jahren kamen 250 Rats- und 500 Fraktionssitzungen zusammen. Die ganze Bandbreite der Emotionen habe ich miterlebt. Es gibt aber noch ein Leben ohne Ratsvorlagen.“). Ein Beitrag, der mit reichlich Beifall bedacht wurde.

Brockmann war es dann vorbehalten, die städtischen Verdienstmedaillen an die Ratsmitglieder zu vergeben, die vier Ratsperioden (also 20 Jahre) dem Gremium angehören. „Ohne Volksvertreter gäbe es keine Demokratie“, sagte der Bürgermeister. In dieser Hinsicht seien die Geehrten alle Vertrauensleute. Alle Ausschüsse auszuzählen, in denen der eine oder andere in der langen Zeit gearbeitet hat oder noch tätig ist, würde den Rahmen an dieser Stelle sprengen. Die Medaille erhielten Jens Richter (CDU), Henning Wittboldt-Müller (FDP), Wolf Hertz-Kleptow (CDU, dienstlich abwesend), Gesine Ahlers (Grüne) und Thomas Gern (SPD).

Sie alle ließen es sich nicht nehmen, Dankesworte auszusprechen. Gesine Ahlers lobte die hohe Streitkultur im Stadtrat. Es sei aber immer zielführend argumentiert worden. Thomas Gern betonte, seit 1975 sei Verden ein Stück Heimat geworden. Im Rat habe er etwas zurückgeben wollen. „Mein Ding waren Straßen und Stadtgrün“, so Gern. Henning Wittboldt-Müller kommentierte die Auszeichnung auf seine ureigene Art: „Ich drohe an, weiter im Rat zu bleiben.“

Der Höhepunkt der Ehrung war indes Horst-Heiner Pabst vorbehalten, der seit dem 22. Oktober 1972, also mit Einführung der Gemeindegebietsreform, dem Rat angehörte. 35 Jahre im Marktausschuss, 31 Jahre im Verwaltungsausschuss, zehn Jahre Ratsvorsitzender – das sind nur einige kommunalpolitische Daten. Er habe sehr viel für Verden erreicht, betonte der Bürgermeister.

Pabst selbst sprach von einer unheimlich interessanten Zeit. Gerade in der Stadtentwicklung und bei den Schulen habe sich wahnsinnig viel getan. Der Sozialdemokrat erinnerte sich überdies an die 1000-Jahr-Feier in Verden, bei der er den damaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker oder auch Prinzessin Anne kennengelernt habe.

Eine Verabschiedung im großen Kreis wird Pabst noch im Oktober zuteil.

Mehr zum Thema:

Party in den USA endet in Feuer-Hölle: Bis zu 40 Tote befürchtet

Party in den USA endet in Feuer-Hölle: Bis zu 40 Tote befürchtet

RB Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha BSC

RB Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha BSC

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Bartels hält Werder am Leben

Bartels hält Werder am Leben

Meistgelesene Artikel

Zwei Panzerfäuste in Achim gefunden

Zwei Panzerfäuste in Achim gefunden

Erneut Vollsperrung an der L 158

Erneut Vollsperrung an der L 158

Feuerwehr kann Mercedes nicht mehr retten

Feuerwehr kann Mercedes nicht mehr retten

Ein herrlich bunter Markt wie aus dem Bilderbuch

Ein herrlich bunter Markt wie aus dem Bilderbuch

Kommentare