THW begrüßt jungen Afghanen

„Weichen stellen für die Integration“

+
Mohammed Ashana lernt beim THW in Verden den deutschen Arbeitsalltag kennen.

Verden - Alle Zeichen stehen auf Integration bei der Geschäftsstelle Verden der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW). „Für mindestens drei Monate bekommt Mohammed Ashana, ein Flüchtling aus Afghanistan, eine sogenannte Arbeitsgelegenheit beim THW und somit die Möglichkeit, seine Chancen der Integration auf dem Arbeitsmarkt schon sehr frühzeitig zu verbessern“, heißt es in einer Pressemitteilung der Organisation.

„Es gefällt mir sehr beim Technischen Hilfswerk und ich lerne, wie man in Deutschland arbeitet und worauf geachtet wird“, sagt Ashana. Auch freue er sich darüber, „dass in Deutschland der Mensch Wert hat“.

Mohammed Ashana stammt aus Afghanistan und ist seit November 2015 in Deutschland. Seitdem konnte er erfahren, wie er betont, dass man hier frei leben kann, egal welcher Religion man angehöre. Speziell beim THW hat er gelernt, dass sich in Deutschland viele Menschen ehrenamtlich bei Hilfsorganisationen engagieren und ihre persönliche Zeit und Kraft investieren, um im Notfall für andere Menschen einsatzbereit zu sein.

Durch seinen Einsatz kann der junge Mann schon frühzeitig ein paar grundlegende Abläufe und Rahmenbedingungen der Arbeitskultur in Deutschland kennenlernen. „Die THW-Geschäftsstelle Verden wiederum freut sich, frühzeitig die Weichen für eine gelungene Integration eines Asylbewerbers stellen zu können und gleichzeitig über die tatkräftige und fleißige Unterstützung von Herrn Ashana“, schreibt das Hilfswerk.

Nachdem das THW im vergangenen Herbst beispielsweise die Sammelunterkunft für Flüchtlinge in Verden bei der BBS aufgebaut habe, sei es besonders schön, dass nun von den Geflüchteten etwas zurückkomme. Bei der Sammelunterkunft richteten die THW-Mitglieder Schlafplätze ein, stellten zudem die Infrastruktur und die Beleuchtung sicher-

Insgesamt haben im vergangenen Jahr allein die Helfer und Helferinnen, die zur THW-Geschäftsstelle Verden gehören, 12 000 ehrenamtliche Arbeitsstunden für Flüchtlinge geleistet, zum Beispiel in Achim, Bassum oder Fallingbostel.

Wer Interesse hat, sich ehrenamtlich beim Technischen Hilfswerk zu engagieren und ausbilden zu lassen, ist herzlich eingeladen mit dem THW Kontakt aufzunehmen: Telefon: 04231/89922-25, E-Mail poststelle.gst_verden@thw.de.

Mehr zum Thema:

Im Herbst mit dem Hausboot durch Ostdeutschland

Im Herbst mit dem Hausboot durch Ostdeutschland

220 Kinder entdecken den Wald

220 Kinder entdecken den Wald

Raketenstart in Rotenburg

Raketenstart in Rotenburg

Shimon Peres tot, Bilder aus dem Leben des Friedensnobelpreisträgers

Shimon Peres tot, Bilder aus dem Leben des Friedensnobelpreisträgers

Meistgelesene Artikel

Ottersberg feiert bei traumhaftem T-Shirt-Wetter seine „fünfte Jahreszeit“

Ottersberg feiert bei traumhaftem T-Shirt-Wetter seine „fünfte Jahreszeit“

Ausgesprochen gute Resonanz

Ausgesprochen gute Resonanz

Brand einer Scheune in Holtum (Geest)

Brand einer Scheune in Holtum (Geest)

Kommentare