44 Mädchen und Jungen erleben zweiwöchige Jugendfreizeit in der Toskana

Unter Palmen und Pinien

Die Jugendlichen erleben unter Leitung von Pastor Dieter Sogorski (links) viele aufregende Tage in Italien. - Foto: Domgemeinde Verden

Verden/Vada - Zu einer zweiwöchigen Freizeit sind zur Zeit Jugendliche aus Verden, Achim, Oyten, Ottersberg und Umgebung in Italien unterwegs. Die 44 Jungen und Mädchen zwischen 14 und 17 Jahren haben nach einer 20-stündigen Busfahrt auf einem Campingplatz in Vada ihr Quartier genommen.

Vada ist eine kleine toskanische Fischerstadt, gut vierzig Kilometer von Pisa entfernt. Der unweit vom Naturstrand gelegene Campingplatz mit Swimmingpool bietet mit exotischen Palmen und mächtigen Schirmpinien Schutz vor zu viel Sonne, die momentan in der schönen Mittelmeerregion kräftig scheint. Vom ersten Tag an schwitzten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei 38 Grad.

Neben dem Strand- und Lagerleben wird den Jugendlichen unter der Leitung von Pastor Dieter Sogorski und dem fünfköpfigen Mitarbeiterteam vieles geboten: neben Schnorchel- und Seekajaktouren, Fahrten mit dem Mountainbike und Fußballturnieren, kann man sich für Ausflüge in die nähere Umgebung oder auch für Basteln oder Lesen und Musikhören im Camp entscheiden. Zwei besondere Highlights haben alle noch vor sich: eine Fahrt in die Medici-Stadt Florenz mit vielen Sehenswürdigkeiten vor allem aus der Renaissancezeit – und einen Tag später die Fahrt zum Aquapark mit viel Wasserspaß.

„Wir möchten unsere Teilnehmer auf ihrem Weg ins Erwachsenenleben partnerschaftlich begleiten“, erklärt Dieter Sogorski. Manche Jugendliche seien nach der Konfirmation das erste Mal ohne Eltern im Urlaub. Sie sollen sich in der Gemeinschaft Gleichaltriger wohlfühlen und können viel Spaß haben. Sie lernen, weitgehend selbstverantwortlich einen schönen Urlaub zu gestalten und dabei auch Verantwortung für das Gelingen der ganzen Unternehmung zu tragen.

Hierfür treffen sich Teilnehmende, Leiter und Mitarbeitende regelmäßig in der Abendrunde und sprechen ihre Planungen genau ab. Einige Lieder mit Gitarrenbegleitung und viele Gedanken zum Tag runden die Treffen ab, bevor es zum erholsamen Schlaf in die Zelte geht.

Mehr zum Thema:

Uralt-Raffinerie gefährdet Curacaos Traumtourismus

Uralt-Raffinerie gefährdet Curacaos Traumtourismus

Trickdogging verbindet Hund und Halter

Trickdogging verbindet Hund und Halter

Kramermarkt kurz vor Eröffnung

Kramermarkt kurz vor Eröffnung

Tote und zahlreiche Verletzte bei Zugunglück nahe New York

Tote und zahlreiche Verletzte bei Zugunglück nahe New York

Meistgelesene Artikel

Mit ganz viel Tempo durch die Halle

Mit ganz viel Tempo durch die Halle

Brand einer Scheune in Holtum (Geest)

Brand einer Scheune in Holtum (Geest)

Eltern besuchen ihre Kita

Eltern besuchen ihre Kita

Alpenhorn rockt altehrwürdige Bühne

Alpenhorn rockt altehrwürdige Bühne

Kommentare