2017 neue Veranstaltungsreihe im Domherrenhaus 

Persönlichkeiten zum Leben erweckt

Die Vorbereitungen für die neue Persönlichkeitenreihe sind schon angelaufen (v.l.): Birgit Scheibe, Rolf Zepp, Björn Emigholz, Frauke Müller und Julia Nehus. (es fehlt Christian Walter). - Foto: Haubrock

Verden - Mata Hari, Graf von Zeppelin, Indira Gandhi und weitere berühmte Menschen werden im nächsten Jahr für kurze Zeit wieder zum Leben erweckt. Museumspädagogin Julia Nehus hat mit der „Persönlichkeitenreihe“ ein neues Projekt im Domherrenhaus ins Leben gerufen. An sechs Terminen gibt es am letzten Donnerstag im Monat den „Blue Thursday“. Allseits bekannte Verdener lassen die Legenden, jeder auf seine ganz eigene Art, wieder auferstehen.

„Ich habe mir überlegt, was ich machen kann, um die Leute davon zu überzeugen, ins Museum zu gehen. Ich finde, das ist ein sehr schönes Projekt“, so Julia Nehus. Für ihre neue Veranstaltungsreihe hat sie Persönlichkeiten ausgesucht, deren Geburtstag oder Todestag sich zum 100. Mal jährt. Der besondere Charme liegt darin, dass die Museumspädagogin für die Verkörperung der Charaktere bekannte Verdener gewinnen konnte. „Alle haben sofort zugesagt“, so Nehus begeistert. „Sie haben völlig freie Hand, wie sie die Personen zum Leben erwecken möchten, da gibt es keinen roten Faden“, versichert die Museumspädagogin

Die Reihe startet am 26. Januar 2017 mit Dr. Björn Emigholz, Leiter des Domherrenhauses und Stadtarchivar. Wen er für eine Stunde aus dem Jenseits zurückholen möchte, will er noch nicht verraten. Nur soviel, dass es sich um einen großen Politiker handelt, der ein glamouröses Leben führte. „Ich werde ein wenig mit den Erinnerungen des Publikums spielen“, lässt er durchblicken.

Am 30. März findet die Reihe mit Rolf Zepp ihre Fortsetzung. Er verkörpert passenderweise den Grafen von Zeppelin. Dass die Namen so gut zueinander passen, sei ihr gar nicht bewusst gewesen, als sie Zepp fragte, versichert Nehus schmunzelnd. Sie selbst möchte den Verdenern am 18. Mai die Spionin Mata Hari ein wenig näher bringen. Der Schauspieler Christian Walter beschäftigt sich am 31. August mit seinem berühmten Kollegen Dean Martin und die Kunsthistorikerin Frauke Müller möchte die Verdener am 26. Oktober mit dem französischen Maler und Bildhauer Edgar Degas bekannt machen. Zum Abschluss der Reihe stellt Birgit Scheibe am 30. November die bedeutende Politikerin und ehemalige indische Premierministerin Indira Gandhi vor.

Alle Veranstaltungen beginnen um 18.30 Uhr und dauern rund eine Stunde. „Wir haben bewusst diese Zeit gewählt, vielleicht haben die Leute Zeit, nach dem Einkaufen ins Museum zu kommen“, hofft Nehus. Auch Björn Emigholz wünscht sich, dass das neue Format, das er als „Kultur to go“ bezeichnet, gut ankommt. „Die Bereitschaft, sich mit Geschichte zu beschäftigen, ist durchaus da“, weiß er.

Julia Nehus kann sich gut vorstellen, dass die Reihe auch für Schulklassen interessant ist. Daher gibt es an den Veranstaltungstagen immer auch eine Vorstellung um 10 Uhr vormittags. Die Karten sind ab November im Vorverkauf erhältlich, sie kosten zwölf Euro für Erwachsene und zehn Euro für Schüler. Anmeldungen werden jedoch ab sofort entgegengenommen. 

ahk

Mehr zum Thema:

Späte Tore lassen Werder jubeln

Späte Tore lassen Werder jubeln

Eindrücke vom Oktoberfest: Blauer Himmel und gute Laune

Eindrücke vom Oktoberfest: Blauer Himmel und gute Laune

Illuminierte Nacht in Scheeßel

Illuminierte Nacht in Scheeßel

Welt-Artenschutzkonferenz entscheidet über 500 Tierarten

Welt-Artenschutzkonferenz entscheidet über 500 Tierarten

Meistgelesene Artikel

Brand einer Scheune in Holtum (Geest)

Brand einer Scheune in Holtum (Geest)

Motorradfahrer schwer verletzt

Motorradfahrer schwer verletzt

Spezialitäten aus aller Welt

Spezialitäten aus aller Welt

Fatal für Gewässer und die Menschen

Fatal für Gewässer und die Menschen

Kommentare