Einweihung von Philipp Bürokultur an der Hamburger Straße

Modernes Gebäude mit Potenzial für die Zukunft

Freuen sich gemeinsam über den gelungenen Neubau: Fritz-Dieter und Sandra Tollé, Marc Philipp, Ehefrau Karin Philipp, die Schwestern Birgit Finken und Andrea Philipp, Mutter Hele Philipp sowie Bürgermeister Lutz Brockmann (v.l.). - Fotos: Haubrock-Kriedel

Verden - An der Hamburger Straße in Verden-Dauelsen ist in den vergangenen Monaten ein weiterer Standort der Ehler Philipp GmbH entstanden. Auf dem 3 600 Quadratmeter großen Grundstück wurde ein modernes, großzügiges Ausstellungs- und Servicegebäude für Büromöbel und -maschinen errichtet. Mit einem zünftigen Oktoberfest wurde gestern die Einweihung von Philipp Bürokultur gefeiert. Viele Gäste aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung waren erschienen. Die Schlange der Gratulanten wollte lange nicht abreißen.

Geschäftsführer Marc Philipp dankte für alle guten Wünsche. Schon vor 29 Jahren sei es ein geschickter Schachzug seiner Elten gewesen, einen Großteil des heutigen Grundstücks an der Hamburger Straße zu erwerben. „Viele Jahre haben wir uns mit dem Gedanken an einen Neubau getragen, denn an unserem Standort in der großen Straße platzten wir aus allen Nähten“, sagte er.

Ende 2015 hatte schließlich Architekt Fritz-Dieter Tollé den Entwurf für das jetzige Gebäude erstellt. Bald darauf wurde der Bauantrag gestellt. Der erste Spatenstisch erfolgte bereits im Dezember und Ende April dieses Jahres war der Rohbau errichtet. Am 26. August erfolgte die Bauabnahme. „Mein Wunsch, dass der Neubau zu meinem 50. Geburtstag fertig sein soll, hat sich damit erfüllt“, freute sich Philipp und dankte allen am Bau Beteiligten für ihre große Tatkraft und ihren Einsatz.

Als „zeitlos schön“ beurteilte Bürgermeister Brockmann die Gestaltung des neuen Gebäudes an der Hamburger Straße.

Das neue Gebäude gliedert sich in drei Funktionsbereiche. Der zweigeschossige Klinkerbau verfügt über eine Ausstellungsfläche von rund 600 Quadratmetern. Daran schließt sich ein eingeschossiger Klinkerbau für den Servicebereich mit einer Größe von etwa 200 Quadratmetern an, der durch eine rückwärtige 650 Quadratmetert große Lagerhalle komplettiert wird. Philipp lobte die gute Verkehrsanbindung des neuen Standorts, auch Lkw-Anlieferung sei jetzt problemlos möglich und genügend Parkplätze gebe es ebenfalls.

Zwölf Mitarbeiter sind am neuen Standort tätig. „Wir sind auf Wachstumskurs. Das Anwesen bietet auch genügend Raum für die Zukunft“, betonte der Geschäftsführer.

Wolfgang Reichelt, Präsident des Unternehmensverbandes Rotenburg-Verden, reihte sich in die Schlange der Gratulanten ein. „Es ist eine schöne Aufgabe für einen Präsidenten, so etwas einzuweihen“, bekannte er und gab Marc Philipp einen Rat: „Mach bloß den Laden in der Innenstadt nicht zu!“ Der Mittelstand sei der Garant der Wirtschaft, machte Reichelt deutlich. Auch die Investitionsbereitschaft der Geschäftsführung fand die Zustimmung des Unternehmerpräsidenten. „Wir sind stolz darauf, wenn Betriebe den Mut haben, zu investieren. Die Zukunft ist noch nicht geschrieben, sie ist das, was ihr daraus macht.“

Bürgermeister Lutz Brockmann überbrachte die Glückwünsche der Stadt. Den Neubau nannte er „zeitlos schön“. Er zeigte sich beeindruckt von der Erfolgsgeschichte des Unternehmens, das bereits in der dritten Generation geführt wird. Brockmann wünschte auch den kommenden Generationen viel Erfolg, Verden sei ein guter Standort für Unternehmen.

Fritz-Dieter Tollé dankte der Familie Philipp für die langjährige Treue. „Dieser Bau ist schon das dritte Projekt, das wir gemeinsam realisiert haben.“ Sein Dank ging ferner an die Handwerker, die seine Ideen erfolgreich umgesetzt hatten. J ahk

Mehr zum Thema:

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Atemberaubender Sonnenuntergang: Das sind die schönsten Leserfotos

Atemberaubender Sonnenuntergang: Das sind die schönsten Leserfotos

Outdoor-Typ: Mercedes E-Klasse All-Terrain

Outdoor-Typ: Mercedes E-Klasse All-Terrain

Meistgelesene Artikel

Süßes vom Nikolaus auch für große Werder-Kicker

Süßes vom Nikolaus auch für große Werder-Kicker

Nikolausmarkt in Dörverden - wohltuend und wärmend

Nikolausmarkt in Dörverden - wohltuend und wärmend

Stadt will Teil der Liekenfläche kaufen

Stadt will Teil der Liekenfläche kaufen

Feuerwehr kann Mercedes nicht mehr retten

Feuerwehr kann Mercedes nicht mehr retten

Kommentare