Reinhard Gutjahr, Axel Rott, Fritz Suhr und Gerhard Winter hören auf 

Vier politische Schwergewichte des Blender Rats verabschiedet

+

Blender - Genau an seinem 54. Geburtstag wurde der CDU-Fraktionsvorsitzende Fritz Suhr am Donnerstag aus dem Blender Rat verabschiedet. Drei weitere politische Schwergewichte ziehen sich ebenfalls zurück:

Der jetzt 71-jährige Axel Rott war von 2001 bis 2014 Bürgermeister Blenders, der 67-jährige Reinhard Gutjahr (SPD) drei Jahre bis 2014 Fraktionsvorsitzender und lange stellvertretender Fraktionschef der Sozialdemokraten. Gerhard Winter (CDU) hört nach drei Ratsperioden – 2001 bis 2016 – mit 64 Jahren auf. Er war unter anderem im Bau- und Planungsausschuss und darüber hinaus an führender Stelle im Wasserverband aktiv.

In jüngeren Jahren habe er sich manchmal aufgeregt, wenn alte Männer in der Kommunalpolitik unter sich Themen ausdiskutierten, die Außenstehende kaum noch begreifen oder sie interessieren. Das solle ihm nicht passieren, erläuterte Gutjahr einen Grund für seinen Abschied. „Jetzt sind die Jüngeren dran“, betonte er.

„Mit den alten Männern hat er mich gemeint“, sorgte Axel Rott auf typische Art für allgemeine Erheiterung. Ganz ernsthaft hob er hervor, dass er sein Amt als Bürgermeister auch als Geschenk gesehen und sich gern fürs Allgemeinwohl eingesetzt habe. Neutralität selbst gegenüber der eigenen Partei sei ihm dabei immer wichtig gewesen.

Dass die Gemeinde entgegen anderer Pläne Eigentümerin des Mühlengeländes und -gebäudes wurde, hält er für eine ebenso wichtige Errungenschaft seiner Amtszeit wie den Erwerb des Intscheder Hafens, wo sich ein wertvolles Naturreservoir entwickelt habe.

Leider habe er das Problem des im Bestand bedrohten Blender Sees nicht mehr mit lösen können, bedauerte Rott.

Auch nach dem Abschied aus der Politik bleibe er aber Präsident des Niedersächsischen Sportschützenverbandes mit rund 350 000 Mitgliedern, freute er sich. Im Gespräch mit einem General habe sich der sogar äußerst beeindruckt davon gezeigt, „wieviel Mann ich unter mir habe“, merkte Rott noch an – wieder humorvoll.

Fritz Suhr, seit 20 Jahren CDU-Fraktionschef, möchte sich verstärkt seinen Aktivitäten als Kreishandwerks-Meister und natürlich als Unternehmer widmen.

Samtgemeinde-Bürgermeister Harald Hesse (Grüne) bezeichnete ihn als aufrechten Menschen, der stets klar seine Meinung vertrete und notfalls auch „sehr deutlich“ werden könne. Von Gerd Winter habe er bei Gesprächen auf dessen Hof viele wertvolle Informationen gerade über kleine Ortsteile der Gemeinde erhalten, lobte Hesse außerdem.

Ebenso wie er dankte der Blender Bürgermeister Rolf Thies (SPD) allen Verabschiedeten für ihr Engagement und fügte kurze persönliche Bemerkungen etwa zur „sachlich-ausgleichenden Art“ seines Vorgängers Rott an.

Die Scheidenden erhielten als Anerkenung noch reich bebilderte Buchpräsente mit Themen aus der heimischen Natur oder über die Gewässer der Region. - la

Mehr zum Thema:

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Das sind die Kandidaten für die Rosberg-Nachfolge bei Mercedes

Das sind die Kandidaten für die Rosberg-Nachfolge bei Mercedes

Klassische Weihnachtsdeko im Trend

Klassische Weihnachtsdeko im Trend

Die besten iOS-Apps des Jahres 2016

Die besten iOS-Apps des Jahres 2016

Meistgelesene Artikel

Mofafahrerin im Eitzer Kreisel von Lkw erfasst

Mofafahrerin im Eitzer Kreisel von Lkw erfasst

Zwei Panzerfäuste in Achim gefunden

Zwei Panzerfäuste in Achim gefunden

Verden hat nun einen Dirt-Park

Verden hat nun einen Dirt-Park

Süßes vom Nikolaus auch für große Werder-Kicker

Süßes vom Nikolaus auch für große Werder-Kicker

Kommentare