Aber auch „Görls“glänzen beim Fußballturnier

„Extrem Wilde Kerle“ siegreich

Die Jungs und Mädels der Mofa-Roller-Clipue aus Morsum nahmen ebenfalls begeistert am örtlichen Freizeit-Fußballturnier teil. Leider schied das Team bereits in der Vorrunde aus, hatte aber trotzdem sehr viel Spaß . - Foto: Albrecht

Morsum - „Mit einer Beteiligung von zwölf Mannschaften sind wir mehr als zufrieden“, resümierte TSV-Morsum-Vorsitzender Tom Behrmann als Hauptorganisator des Freizeitfußballturniers auf dem Sportplatz.

In drei Vierergruppen wurde während der Vorrunde gespielt. Behrmann übernahm auch die Ansage für das Turnier, bei dem nach rund drei Stunden die Mannschaft „Extrem Wilde Kerle“ als siegreiches Team geehrt wurde. Im Endspiel unterlagen die „Erbhofkicker“. Im kleinen Finale gewann „Useless“ gegen das Team der „Glitter Görls“. Ab dem Viertelfinale war es im Ko-System weiter gegangen.

„Faire Begegnungen ohne Verletzte bei bestem Sommerwetter“, fasste Tom Behrmann auf der Siegerehrung zusammen. Im Anschluss gab es die Playersparty mit Bratwurst und reichlich kalten Getränken. Einige Besonderheiten hatte Behrmann bei diesem Turnier ausgemacht: Der Titelverteidiger und mehrfacheTurniersieger „Diegos Erben“ schied überraschend schon in der Vorrunde aus. Und erstmals in der Turnierhistorie gewann mit „Extrem Wilde Kerle“ das Team des Ausrichters.

Mehrere ausschließlich oder nahezu weiblich besetzte Teams hatten gemeldet. Mit den „Glitter Görls“ belegte eines den beachtlichen vierten Platz. Im kommenden Jahr wollen die „Extrem Wilden Kerle“ ihren Titel verteidigen, kündigte das Team bereits an. 

ha

Mehr zum Thema:

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Klaus Allofs' Erfolge

Klaus Allofs' Erfolge

Meistgelesene Artikel

Nikolausmarkt in Dörverden - wohltuend und wärmend

Nikolausmarkt in Dörverden - wohltuend und wärmend

Zwei Panzerfäuste in Achim gefunden

Zwei Panzerfäuste in Achim gefunden

Erneut Vollsperrung an der L 158

Erneut Vollsperrung an der L 158

Feuerwehr kann Mercedes nicht mehr retten

Feuerwehr kann Mercedes nicht mehr retten

Kommentare