Musiker Dietrich Wimmer setzt seine Eindrücke kreativ um

Baumpark-Eichen sehen dich an

Bäumen Augen aufgesetzt: Perdita Fricke, die Baumpark-Führungen anbietet, und „Baumpark-Vater“ Hans Schröder präsentieren hier zusammen mit dem Künstler und Kirchenmusiker Dietrich Wimmer (Mitte) einige der von diesem entworfenen, ganz besonderen Postkarten. Auf denen hat Wimmer Gewächsen aus dem Thedinghauser Park beim Erbhof ein Gesicht verliehen.

Thedinghausen - „Erstaunlich, dass der wuchtige ,Baum der Deutschen’ solch eine schlanke Wuchsform kennt, fast wie ein Model“, wunderte sich Kirchenmusiker Dietrich Wimmer aus Bruchhausen-Vilsen. Zum ersten Mal hatte er im Thedinghäuser Baumpark auf dem Gelände des Erbhofes eine Säuleneiche bewusst wahrgenommen. Und dann klickte es im Kopf des kreativen Künstlers.

Man müsste dem Baum nur ein paar Augen aufsetzen, schon blickt einen das Model wirklich an, überlegte er.

Sechs Motive hat der umtriebige Künstler auf diese Weise am heimischen Computer mithilfe einer einfachen Fotosoftware konstruiert – und stellt nun eine Postkartenkollektion vor, die es so bisher noch nicht gegeben hat.

Verschieden dreinblickende Augenpaare und ein dazu passender Spruch verleihen den unterschiedlichen Baumkronen einen ganz typischen Charakter.

Da gesellen sich zum streng dreinblickenden Model der sorglos fröhliche Typ, der zerzauste Schlaflose, ein Hippie (sogar mit „Joint“) und schließlich der streng gekämmte Dauer-Ängstliche und ein eigenbrötlerischer Griesgram. Zu all dem wurde Wimmer beim Anblick der unterschiedlichen Baumkronen inspiriert.

Nachdem die Motive entworfen und die Karten gedruckt worden sind, übergab Wimmer jetzt ein erstes Kontingent an die Baumpark-Stiftung, vertreten durch den Initiator des Baumparks, Hans Schröder und Perdita Fricke, die Touren durch den Baumpark anbietet.

Hinterlegt und für einen Euro erhältlich sind die Kunstkarten beim Tourismusbüro im Untergeschoss des Erbhofes. Auch direkte Bestellungen bei Dietrich Wimmer, Telefon 04252/91 36 01 oder mail@wimmer-musik.de sind möglich. Auf seiner Homepage www.wimmer-musik.de sind die einzelnen Motive genauer zu begutachten.

Der Clou dieser Aktion: aus dem Erlös jeder verkauften Postkarte fließen zehn Cent in die Baumpark-Stiftung. „Ich bin fasziniert von dieser Anlage und möchte das mutige Projekt, das Hans Schröder hier angestoßen hat, unbedingt unterstützen“, so Wimmer.

Gemeinsam hofft das Trio nun, dass viele Thedinghäuser, aber auch Gäste von nah und fern sich vom Baumpark faszinieren lassen und eine Karte oder gleich die ganze Serie erwerben, damit die Stiftung zum Unterhalt des großen Geländes weiter wachsen kann – ebenso wie die Bäume dort.

Nach einem Spontankauf auf dem Nachhauseweg wächst übrigens seit seinem ersten Besuch im Baumpark nun auch in Dietrich Wimmers Garten ein Maulbeerbaum.

Mehr zum Thema:

Die neuen E-Autos aus Paris

Die neuen E-Autos aus Paris

Internationales Fußballturnier in Großenkneten

Internationales Fußballturnier in Großenkneten

Fast 10 000 Tote durch Moskaus Syrien-Einsatz

Fast 10 000 Tote durch Moskaus Syrien-Einsatz

Polizeidirektor versetzt Johann-Dieter Oldenburg in Ruhestand

Polizeidirektor versetzt Johann-Dieter Oldenburg in Ruhestand

Meistgelesene Artikel

Ottersberg feiert bei traumhaftem T-Shirt-Wetter seine „fünfte Jahreszeit“

Ottersberg feiert bei traumhaftem T-Shirt-Wetter seine „fünfte Jahreszeit“

Eltern besuchen ihre Kita

Eltern besuchen ihre Kita

Alpenhorn rockt altehrwürdige Bühne

Alpenhorn rockt altehrwürdige Bühne

Hyäne bald außer Dienst

Hyäne bald außer Dienst

Kommentare