„Theater auf dem Flett“ feiert 25. Jubiläum

Shakespeare & Camus in niederdeutscher Sprache

„Shakespeare un de Leevde“ ist eine von gleich zwei Uraufführungen in niederdeutscher Sprache, die das „Theater auf dem Flett“ auch in Fischerhude präsentiert. - Foto: S. Baylis/ Landschaftsverband

Fischerhude - Das „Theater auf dem Flett“, die niederdeutsche Gemeinschaftsinszenierung des Landschaftsverbandes Stade, besteht 25 Jahre. Aus diesem Anlass präsentiert das „Theater auf dem Flett“ im Herbst an acht Orten im Elbe-Weser-Dreieck – darunter Fischerhude – insgesamt 19 Vorstellungen mit jeweils gleich zwei Uraufführungen in niederdeutscher Sprache bei jeder dieser Aufführungen: Gespielt werden die szenische Umsetzung von William Shakespeares Sonetten unter dem Titel „Shakespeare un de Leevde“ sowie „Dat Versehn“, eine niederdeutsche Fassung von Albert Camus' eindringlichem Schauspiel „Das Missverständnis“.

Die Fischerhuder Vorstellungen beginnen am Samstag, 17. September, und am Sonntag, 18. September, jeweils um 20 Uhr – wie jedes Jahr auf dem Flett des Heimathauses Irmintraut. Karten können im Vorverkauf unter Telefon 04293-7682 erworben werden, Restkarten jeweils an der Abendkasse.

1991 hat der Landschaftsverband Stade das „Theater auf dem Flett“ ins Leben gerufen – eine niederdeutsche Gemeinschaftsinszenierung mit Schauspielerinnen und Schauspielern von niederdeutschen Theaterbühnen aus dem Elbe-Weser-Dreieck. In der Jubiläumsspielzeit 2016 wartet das „Theater auf dem Flett“ nun mit etwas ganz Besonderem auf und präsentiert gleich zwei Uraufführungen in niederdeutscher Sprache.

Das Publikum erwartet zunächst eine szenische Umsetzung von William Shakespeares Sonetten, „Shakespeare un de Leevde“, eine dramatisierte Fassung lyrischer Texte, basierend auf der Übertragung aus dem Englischen ins Niederdeutsche von Renate Wüstenberg, im Kontext musikalischer Entsprechungen aus dem Zeitalter der Renaissance. Im zweiten Teil des Abends wird die Uraufführung von Albert Camus’ Schauspiel „Das Missverständnis“ geboten, aus dem Französischen übersetzt von Hinrich Schmidt-Henkel, ins Niederdeutsche übertragen von Inske Albers-Willberger, mit dem niederdeutschen Titel „Dat Versehn“ – ein packendes Stück um einen, der nach Jahren der Abwesenheit heimkehrt in den Schoß der Familie. Für die szenischen Umsetzungen zeichnet Thomas G. Willberger verantwortlich, der mit Beginn der Spielzeit 2014 die künstlerische Leitung des „Theaters auf dem Flett“ übernommen hat.

Auch 2016 haben die Schauspielerinnen und Schauspieler aus dem Elbe-Weser-Dreieck ihre gemeinsame Produktion in halbjähriger Probenarbeit erarbeitet. Im September und Oktober finden nun 19 Aufführungen in acht Heimathäusern der Region statt. In Fischerhude hat das „Theater auf dem Flett“ seit langem eine feste Fangemeinde.

Mehr zum Thema:

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

Bayer holt sich mit 3:0 gegen Monaco Selbstvertrauen

Bayer holt sich mit 3:0 gegen Monaco Selbstvertrauen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Mofafahrerin im Eitzer Kreisel von Lkw erfasst

Mofafahrerin im Eitzer Kreisel von Lkw erfasst

Süßes vom Nikolaus auch für große Werder-Kicker

Süßes vom Nikolaus auch für große Werder-Kicker

Verden hat nun einen Dirt-Park

Verden hat nun einen Dirt-Park

Zwei Panzerfäuste in Achim gefunden

Zwei Panzerfäuste in Achim gefunden

Kommentare