Erstes Erntefest im Flecken 

Langwedelermoor hat sich geschmückt

+
Ganz nach altem Brauch und alter Sitte: die Erntepaare in Langwedelermoor: Fabian und Lea Schrewe, Franziska Wermke, Niclas Thiele, Lisa Mattfeldt-Köster und Matthias Cordes. 

Langwedelmoor - Bei strahlend blauem Himmel macht das Feiern doppelt Spaß. So wie jetzt in Langwedelermoor, wo nach einem wettertrüben Vormittag das Erntefest zünftig zelebriert wurde. Mit den Möhlenmuskanten aus Weitzmühlen ging es vom Schützenhaus zur Straße Am Dreieck, wo das Erntepaar wartete.

Dem alten Brauch folgend forderte auf dem Hof von Horst und Annegesine Hesse der Erntebräutigam Niclas Thiele von seiner Erntebraut Franziska Wermke, der Enkelin der Hesses, den Erntekranz heraus – und erhielt zunächst einen unansehnlichen Reisigbesen, den er abfällig den angetretenen Mitgliedern des organisierenden Schützenvereins Langwedelermoor vor die Füße warf.

Enttäuscht sei er von den Mädchen aus dem Dorf, die einen derartig hässlichen Strauß gebunden hatten, ließ Niclas Thiele verlauten und behauptete: „Ich war im Land der Sachsen, wo die schönen Mädchen auf den Bäumen wachsen.“ Von dort hätte er ein schönes Mädel mitbringen können.

Das wirkte, denn umgehend wurde ihm der prächtig geschmückte Erntekranz gereicht, der wenige Tage zuvor auf dem Hof Hesse gebunden wurde.

Sabine Wermke, die Tochter der Hesses, dankte den vielen freiwilligen Helfern beim Binden und lud zu einem Umtrunk in den schönen Garten ein. Für seinen gekonnt vorgetragenen Erntespruch, unterbrochen von Musikstücken der Möhlenmuskanten, erhielt Niclas Thiele großen Beifall.

Neben dem aktuellen Erntepaar standen auch die Beistände Fabian Schrewe und seine Schwester Lea Schrewe sowie Lisa Mattfeldt-Köster und Matthias Cordes unter dem Erntekranz.

Der Vorsitzende des Schützenvereins Langwedelermoor, Günter Gieschen, begrüßte die vielen angetretenen Vereinsmitglieder und die Gäste. Er dankte auch den Helferinnen und Helfern, die beim Binden des Erntekranzes sowie beim Aufstellen und Schmücken des Festzeltes mit angepackt hatten.

Nach einem ausgiebigen Umtrunk im schönen geschmückten Garten ging die feierlustige Gesellschaft mit den Möhlenmuskanten zurück zum Schützenhaus, der prächtige Erntekranz auf dem ersten Festwagen dabei. Vor jedem Haus in Langwedelermoor standen kleine Erntegebinde, selbst dort, wo der Umzug nicht vorbei kam. Hübsch herbstlich dekoriert waren auch die wenigen Straßen im Dorf.

Im Festzelt warteten die Schützendamen mit Kaffee und Kuchen. Doch zunächst sprach die Erntebraut Franziska Wermke das Erntegebet und dankte für die gute Ernte.

Schon bald eröffneten die drei Erntepaare den Tanz und die Discjockeys Arne & Frank sorgten für Stimmung. Die Kinder konnten sich auf der Hüpfburg austoben, auch eine Schieß- und Würstchenbude stand bereit.

Auf dem gut besuchten abendlichen Ernteball war die Stimmung hervorragend, so dass manch ein Besucher bis weit in die Nacht feierte. 

hu

Mehr zum Thema:

Späte Tore lassen Werder jubeln

Späte Tore lassen Werder jubeln

Eindrücke vom Oktoberfest: Blauer Himmel und gute Laune

Eindrücke vom Oktoberfest: Blauer Himmel und gute Laune

Illuminierte Nacht in Scheeßel

Illuminierte Nacht in Scheeßel

Welt-Artenschutzkonferenz entscheidet über 500 Tierarten

Welt-Artenschutzkonferenz entscheidet über 500 Tierarten

Meistgelesene Artikel

Brand einer Scheune in Holtum (Geest)

Brand einer Scheune in Holtum (Geest)

Frau ist hilflos eingesperrt

Frau ist hilflos eingesperrt

Landwirtschaftsmeister Henning Müller fährt Ernte ein

Landwirtschaftsmeister Henning Müller fährt Ernte ein

„Kleingemüse“ sichert sich Platz eins

„Kleingemüse“ sichert sich Platz eins

Kommentare