Gute Stimmung 

Viele Besucher kommen zum Schafwinkler Markt 

+
Besondere Geschenkideen und hochwertige Produkte werden in den Werkstätten hergestellt. 

Schwafwinkel - Beim Schafwinkler Markt der Tragenden Gemeinschaft werden stets die Produkte verkauft, die über das Jahr von den Bewohnern in den dortigen Behindertenwerkstätten hergestellt werden. Am Sonntag war es wieder soweit und wie immer kamen nicht nur viele Besucher, sondern es wurde auch viel gekauft.

Eine dieser Werkstätten ist die Weberei. Morgens arbeiten dort neun, nachmittags zehn Bewohner, berichtet Marion Stelling-Rauchfuß. Sie betreut als Mitarbeiterin die in der Weberei tätigen Bewohner. Diese erledigen alle Arbeitsschritte, wie sie betont. Vom Waschen der Wolle über das Zupfen bis zum Kardieren und natürlich dem Weben. Ralf Kleine-Müller lebt und arbeitet auf den beiden Höfen der Tragenden Gemeinschaft und demonstrierte den Besuchern am Sonntag die Arbeit am Webstuhl.

„Ich kenne keine bessere Qualität“

Stammkundin ist dort Carola Ziech. „Es sind die schönsten Teppiche. Reine Natur und handgefertigt. Ich kenne keine bessere Qualität“, lobte die Kirchlintlerin. Doch ob Papierwerkstatt, Tischlerei oder Kerzenproduktion – überall wurde mit Begeisterung gekauft und das wissen die Bewohner. „Sie entwickeln dadurch Stolz“, sagt Stelling-Rauchfuß. Etwas zu können und dann zu sehen, was sie geschafft haben und wie sie den Käufern damit Freude bereiten, sei von besonderer Bedeutung für die dort lebenden Menschen.

Die handgezogenen Bienenwachskerzen aus der Atelierwerkstatt fanden reißenden Absatz. Ein Teil der Verkaufsfläche war am späten Nachmittag wie leergefegt. Imker Wilhelm Haase-Bruns hatte parallel dazu als Gastaussteller Honig im Angebot. Draußen gab es Grillwurst, Rostiges für den Garten und im Backhaus wurde Pizza gebacken. Entlang der Wege flackerten Flammen in Feuerkörben und auf der Diele des Oelfkenhofes ließen sich die Bewohner Kaffee und Kuchen schmecken.

Gastaussteller gab es draußen und in den einzelnen Werkstätten. Sie sorgten für eine bunte Angebotspalette. Kathrin von Rönn-Kummer verkaufte Süßwasser-Zuchperlen und unterstützt damit eine Familie in Shanghai, die diese Perlen züchtet und verarbeitet. Für sie war der Verkauf beim Schafwinkler Markt mehr ein Vergnügen als Arbeit. Bereits seit fünf Jahren ist sie dort immer mit einem Stand. „Es sind hier wunderbare Menschen, so offen und freundlich“, lobte sie. Und auch Ulrich Schmidt aus Jork am Stand nebenan hält viel von der Tragenden Gemeinschaft, wie er betonte. „Es herrscht hier eine sehr persönliche und freundliche Atmosphäre“, sagte er. Für ihn ein Grund, immer wieder zu kommen. Ganz offensichtlich nicht nur für ihn. 

wb

Mehr zum Thema:

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

„Tabaluga“-Tour „Es lebe die Freundschaft“ in Bremen

„Tabaluga“-Tour „Es lebe die Freundschaft“ in Bremen

Neue Kinderkrippe in Barnstorf eingeweiht

Neue Kinderkrippe in Barnstorf eingeweiht

Auto stürzt in Hamburg in die Elbe: 20-Jähriger tot

Auto stürzt in Hamburg in die Elbe: 20-Jähriger tot

Meistgelesene Artikel

Zwei Panzerfäuste in Achim gefunden

Zwei Panzerfäuste in Achim gefunden

Erneut Vollsperrung an der L 158

Erneut Vollsperrung an der L 158

Freiheitsstrafe für irren Kaufrausch

Freiheitsstrafe für irren Kaufrausch

Waldjugendspiele: „Axel“ für die Klasse 4b

Waldjugendspiele: „Axel“ für die Klasse 4b

Kommentare