Siegerehrung des Fotowettbewerbs

Die kulinarische Seite Kirchlintelns sichtbar gemacht

„Köstliches Kirchlinteln“: Das Gewinnerbild von Gerd Scharninghausen überzeugte die Jury.

Kirchlinteln - Die Sonne scheint auf den üppig gedeckten Frühstückstisch, der Himmel ist strahlend blau, die Mühle von Brunsbrock ist im Hintergrund zu sehen. Besser hätte das Thema des Fotowettbewerbs „Köstliches Kirchlinteln“ mit diesem Motiv wohl kaum umgesetzt werden können.

Dieser Meinung war jedenfalls auch die aus drei Pressefotografen bestehende Jury und machte das Bild zum Siegerfoto. Knapp 60 Einsendungen zum Thema „Rund ums Essen“ von 17 ambitionierten Hobbyfotografen war zu zu platzieren und sie machten mit ihren Motiven die Entscheidung für die dreiköpfige unabhängige Jury den drei Mitgliedern Reike Raczkowski, Harald Röttjer und Dominik Albrecht nicht einfach. Das Trio hatte die „Qual der Wahl“, aus den Einsendungen 15 Fotos herauszusuchen und von Rang eins abwärts einzuordnen.

Zu Preisverleihung waren die Gewinner des Fotowettbewerbs ins Rathaus gekommen. - Foto: Röttjer

Ohne zu wissen, wer der Autor des Bildes war, entschied sich die Jury bei den ersten Plätzen für zwei Fotos von Gerd Scharninghausen sowie für eine Bildkomposition von Karl-Heinz Berger, der damit den dritten Platz belegte. Alexandra Heller platzierte sich auf Rang 4 und 13, Heide Tiedgen auf Rang 5, 6 und 9, Ingrid Berger auf Rang 7 und 12, Elisabeth Scharninghausen auf Rang 8, Anneliese Schultz auf Rang 10, Renate Strang auf Rang 11 sowie Astrid Cordes auf 14 und Ursula Hahn auf 15.

„Insgesamt ist das sicher nicht einfache Thema von den Fotografen mit sehr schönen und interessanten Motiven durchweg gut in Szene worden“, hieß es von der Jury. Der Meinung war auch Bürgermeister Wolfgang Rodewald, der ebenfalls angetan von der fotografischen Qualität der Bilder war: „Die Fotos spiegeln das Thema exzellent wider“. Er dankte der Jury für die schwierige Aufgabe, die Fotos zu platzieren.

Ihre Fantasie und Kreativität bewiesen Fotografen unter anderem mit interessanten Bildkompositionen, so zeigt beispielswiese das Foto von Karl-Heinz Berger, mit dem er den dritten Platz belegte, einen Kürbis, auf dem mit Minimodellen in der Größe 1:87 eine Sitzgruppe mit kleinen Figuren aufgestellt war.

Auch weitere technisch durchweg ansprechende Fotos zeigten die Spontaneität der Hobbyfotografen, mit der sie ihre Ideen umsetzten.

Rodewald freute sich auch darüber, dass wie bisher die Gemeinde von den eingesandten Fotos zu einem großen Teil profitieren würde und so manches kreativ gestaltete Bild für Prospekte verwendet werden könne. Er bat die anwesenden Fotografen um kreative Gedanken und gute Ideen für das Motto des kommenden Jahres. 

Genannt wurden bei der Siegerehrung schon „Freizeit und Sport“ und „Schönheiten am Wegesrand“. Die Entscheidung falle kurzfristig und werde rechtzeitig bekannt gegeben: „Interessante Vorschläge können uns noch mitgeteilt werden.“

Mehr zum Thema:

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Hildegard Hamm-Brücher gestorben

Hildegard Hamm-Brücher gestorben

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Meistgelesene Artikel

Süßes vom Nikolaus auch für große Werder-Kicker

Süßes vom Nikolaus auch für große Werder-Kicker

Nikolausmarkt in Dörverden - wohltuend und wärmend

Nikolausmarkt in Dörverden - wohltuend und wärmend

Stadt will Teil der Liekenfläche kaufen

Stadt will Teil der Liekenfläche kaufen

Weihnachstmärkte am 3. Advent 

Weihnachstmärkte am 3. Advent 

Kommentare