Amsen feiert Jubiläum des Dorfgemeinschaftshauses

Bürger-Einsatz hat sich gelohnt

Bevor ordentlich gefeiert wurde, gab es einige kurze Festreden, die zum Ausdruck brachten, wie stolz die Armser Bürger auf ihr Dorfgemeinschaftshaus sein können. - Fotos: Röttjer

Armsen - Den Dorfbewohnern bedeutet das Gebäude viel: Fast ganz Armsen war auf den Beinen und feierte das „Zehnjährige“ des Dorfgemeinschaftshauses, für das die Ortschaft seinerzeit hart gekämpft und buchstäblich reichlich Schweiß vergossen hat. Dieses kleine Jubiläum war mit einem bunten Programm verbunden.

Die Jubiläumsfeierlichkeiten begannen mit einer Ausfahrt mit alten Treckern durch den Ort. Die am Straßenrand stehenden Bürger bewunderten die Oldtimer und waren doch erstaunt, dass auf den Höfen noch so manch altes Gefährt sein Dasein fristet.

Begrüßt wurden die Gäste von Heiner Wilke, stellvertretend für den Heimat- und Kulturverein, den Schützenverein und die Feuerwehr als gemeinsame Ausrichter der Feier. Mit diesem Fest wollten die Veranstalter, so Wilke, ihre Freude und ihren Stolz darüber zum Ausdruck bringen, dass mit der Hilfe der Einwohnerschaft dieses für das dörfliche Zusammenleben außerordentlich wichtige Objekt entstanden ist.

Bürgermeister Wolfgang Rodewald würdigte in seiner Begrüßung das Engagement seitens des ganzen Dorfes, hier sei mit Kreativität und einem hohen Maß an Engagement dokumentiert worden, dass die Dorfgemeinschaft hinter dem Projekt stehe. Erfreulich sei es auch, dass dieses Haus so umfangreich genutzt werde und immer wieder neue Aktivitäten entwickelt würden. 

Ortsvorsteher Friedel Koch lobte die Eigenleistungen der Bürger des Ortes. Die relativ kurze Bauphase von 15 Monaten sei maßgeblich durch die 20.000 freiwilligen Arbeitsstunden möglich geworden.

Nach diesem Auftakt startete das Fußballturnier mit vier Teams, darunter eine Mannschaft „Eritreer and Friends“ mit Armsenern und Flüchtlingen. Dabei wurde wurde deutlich, dass sich die jungen Männer im Dorf wohl fühlen. Interessiert und vielleicht etwas staunend beobachteten sie das Geschehen.

Seitens des Schützenvereins fand ein Pokalschießen großes Interesse, ebenso die Vorführung der örtlichen Feuerwehr. Der Auftritt der Armser Dörpsängers leitete zur Siegerehrung des Fußballturniers und des Pokalschießens über. Der Chorgesang war auch dem ehemaligen Dirigenten des Chores, Karl-Heinz Vater, der vor einiger Zeit sein Amt aus gesundheitlichen Gründen nieder gelegt hatte, gewidmet.

10 Jahre Dorfgemeinschaftshaus Armsen

Zum Tanzabend spielten die Möhlenmuskanten auf und bis nach Mitternacht wurde bei bester Stimmung gefeiert. Sehr zufrieden mit der Resonanz der Feier zeigten sich die Verantwortlichen und der Ortsvorsteher.

Mehr zum Thema:

Bilder: So machen sich die Bayern fit für Atletico

Bilder: So machen sich die Bayern fit für Atletico

Bilder: Max Mannheimer wird in München beerdigt 

Bilder: Max Mannheimer wird in München beerdigt 

Kochen mit den Landfrauen Verden 

Kochen mit den Landfrauen Verden 

Projektwoche der Rotenburger Schule am Grafel

Projektwoche der Rotenburger Schule am Grafel

Meistgelesene Artikel

Ausgesprochen gute Resonanz

Ausgesprochen gute Resonanz

Ottersberg feiert bei traumhaftem T-Shirt-Wetter seine „fünfte Jahreszeit“

Ottersberg feiert bei traumhaftem T-Shirt-Wetter seine „fünfte Jahreszeit“

Alpenhorn rockt altehrwürdige Bühne

Alpenhorn rockt altehrwürdige Bühne

Fast wie im Süden Europas

Fast wie im Süden Europas

Kommentare