Armser feiern zehnjähriges Bestehen ihres Dorfgemeinschaftshauses

„Aus unserer Ortschaft ist es nicht mehr wegzudenken“

Das Organisationsteam freut sich auf viele Besucher zum Jubiläumsfest am 30. Juli: Hermann Ramme, Friedel Koch, Marela Seemann, Anette Martens, Frank Koch, Andrea Buchwald-Eggers, Stephan Nullmeier und Wilhelm Früchtenicht (von links). Es fehlt: Melanie Hooge - Foto: Hendrik Ramme

Armsen - Für die Dorfgemeinschaft und die Vereine aus Armsen ist es viel mehr als einfach nur ein Haus. Es ist nicht nur das Domizil der Feuerwehr, auch der Schießbetrieb des Schützenvereins, Bilderausstellungen, Gymnastikkurse, Basare, Theatervorführungen und Familienfeiern spielen sich im Dorfgemeinschaftshaus ab. „Aus unserer Ortschaft ist es nicht mehr wegzudenken“, sagt Ortsvorsteher Friedel Koch. Und deshalb soll zum zehnjährigen Bestehen ordentlich gefeiert werden.

Vor dem Bau des Hauses habe eine schwierige Situation in Armsen geherrscht: „Der Schützenverein war auf der Suche nach einem neuen Domizil, weil der alte Schießstand marode war. Das Feuerwehrhaus war zu klein und entsprach nicht den gesetzlichen Bestimmungen. Es gab keinen Ort für die Jugendlichen des Dorfes. Außerdem war der Heimat- und Kulturverein gegründet worden, mit Initiator und Ideengeber Wilhelm Früchtenicht als Vorsitzendem“, erinnert sich Friedel Koch. Auch diese Gruppe habe einen Ort für ihre Veranstaltungen gesucht. „Alle haben dann an einem Strang gezogen.“

Der Bau sei nur möglich gewesen durch die Aufnahme in das Dorferneuerungsprogramm. „Das war ein Glücksfall für uns“, sagt Koch. „So konnten erhebliche Fördermittel in Anspruch genommen werden.“ Dennoch mussten die Dorfbewohner in großem Maße Eigenleistungen erbringen. Aber gerade weil die Bürger so viel Arbeit in das Haus gesteckt haben, fühlen sie sich eng damit verbunden. „Heute sieht man erst, wie wichtig diese Entwicklung für das Dorf war“, so Koch. „Was wären wir ohne das DGH? Es gibt in Armsen mittlerweile keine Gaststätte mehr, keinen Saal.“

Auch für das bevorstehende Jubiläum haben sich wieder alle Armser Gruppen zusammengetan, um ein buntes Fest auf die Beine zu stellen. Am Samstag, 30. Juli, wollen sie ihre Aktivitäten rund um das DGH vorstellen. Alle Interessierten sind willkommen.

Los geht es mit einem besonderen Anblick: Um 13.30 Uhr fahren Oldtimer-Trecker durch Armsen und zum Festplatz, wo um 14 Uhr die Gäste von Heiner Wilke vom Heimatverein, Bürgermeister Wolfgang Rodewald und Ortsvorsteher Friedel Koch begrüßt werden. Die Jugendlichen bieten den ganzen Nachmittag verschiedene Spiele am Jugendraum an, um Gleichaltrige und Kinder zu unterhalten. Außerdem können sich die Kleinen auf einer Hüpfburg austoben.

Ab 14.15 Uhr freuen sich die Armser Mannschaften über Zuschauer bei ihrem Fußballturnier. Ab 15 Uhr gibt es Ponyreiten für Kinder mit der Reitschule Piccolino. Die Armser Feuerwehr hat für 16 Uhr einige Vorführungen geplant, bei denen Interessierte auf dem Sportplatz zuschauen dürfen. Um 16.30 Uhr beginnt das Pokalschießen für alle Besucher im Schießstand. Die Armser Dörpsänger haben um 18 Uhr einen Auftritt, um 18.15 Uhr erfolgt die Pokalvergabe für die Sieger vom Fußballturnier und dem Pokalschießen.

Um 18.30 Uhr beginnt die eigentliche Jubiläumsfeier, die Möhlenmuskanten aus Weitzmühlen spielen zum Tanz auf. Klar, dass es reichlich Stärkungen gibt: Kaffee und Kuchen, Cocktails, Deftiges, gekühlte Getränke – in Armsen soll an diesem Tag niemand Hunger oder Durst leiden.

Das Organisatoren hoffen auf viele Besucher, die sich mit ihnen gemeinsam darüber freuen, dass es das Dorfgemeinschaftshaus gibt. ´- rei

Mehr zum Thema:

Bilder vom Oktoberfest: Standkonzert zur Halbzeit

Bilder vom Oktoberfest: Standkonzert zur Halbzeit

Kartoffelmarkt in Rotenburg

Kartoffelmarkt in Rotenburg

Bauernmarkt in Moordeich

Bauernmarkt in Moordeich

Verkaufsoffener Sonntag mit Ökomarkt in Verden

Verkaufsoffener Sonntag mit Ökomarkt in Verden

Meistgelesene Artikel

Brand einer Scheune in Holtum (Geest)

Brand einer Scheune in Holtum (Geest)

Ottersberg feiert bei traumhaftem T-Shirt-Wetter seine „fünfte Jahreszeit“

Ottersberg feiert bei traumhaftem T-Shirt-Wetter seine „fünfte Jahreszeit“

Volksfest-Laune auf der Schlemmermeile

Volksfest-Laune auf der Schlemmermeile

Motorradfahrer schwer verletzt

Motorradfahrer schwer verletzt

Kommentare