Bauliche Unterhaltungsmaßnahmen in der Kindertagesstätte Dörverden

Warme Kinderfüße und bessere Akustik

Handwerker Fred Gummar nimmt Maß für die Dämmplatten, die passgenau eingesetzt werden müssen. - Fotos: Niemann

Dörverden - Im Rahmen einer qualitativ hochwertigen Betreuung ist es notwendig, immer wieder die gemeindlichen Kindertageseinrichtungen zu prüfen und bauliche Verbesserungen im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel zeitnah umzusetzen. So geschieht es zurzeit in der Einrichtung in Dörverden.

Die beiden Krippenräume im Kindergarten werden mit einer Fußbodenheizung versehen, erhalten einen neuen Wandanstrich sowie eine schallschluckende Wanddämmung. Die Einrichtung reiht sich damit in die Liste der Schulen und Kindertagestätten unter Trägerschaft der Gemeinde Dörverden ein, die während des Sommers saniert werden.

Wenn die Kleinen spielen, wird es in der Regel etwas lauter. Damit die Kinder, aber auch die Erzieherinnen im Krippenraum so entspannt wie möglich den Tag verbringen können, erhält der Krippenbereich umfassenden Schallschutz.

Die etwa fünf Zentimeter dicken Schaumstoffplatten müssen millimetergenau zwischen die sichtbar bleibenden Deckenbalken eingepasst werden.

Neuere Untersuchungen belegen, dass raumakustische bauliche Maßnahmen, wie die Verwendung von Schall absorbierenden Materialien, zu niedrigeren Lärmpegeln und Nachhallzeiten führen. Hierdurch werde die Sprachentwicklung bei Kindern verbessert, erklärt Kindergartenleiterin Heike Binz.

Baubetriebshofleiter Axel Zasowski und Heike Binz beschreiben die auf insgesamt 15 000 Euro bezifferte Baumaßnahmen als besonders notwendig. „Die beiden Krippenräume waren sehr fußkalt. Die Akustik stimmte nicht. Sie werden in Zukunft durch eine Fußbodenheizung erwärmt, die, nach Entfernung des Linoleumbelags, im oberen Drittel des Estrichs verlegt worden ist“, berichtet Zasowski. Und weiter: „Diese Fußbodenheizung lässt sich gut regeln und reagiert schnell, weil die Heizschlangen dicht unter dem Lino-leum liegen.“ Säuglinge und Kleinkinder bewegten sich häufig auf dem Fußboden. Das sei bereits bei den Bödenbelägen zu berücksichtigen. Linoleum sei ein Bodenbelag aus Naturmaterialien, der später auch gut zu pflegen und zu reinigen sei. Eine Fußbodenheizung erzeuge Behaglichkeit in der Krippe, da sich ein Großteil des Geschehens auf dem Boden oder bodennah an niedrigen Tischen abspiele.

Zeitnah sind auch Akustikarbeiten in den Kindergärten Westen und Wahnebergen vorgesehen. Zasowski: „In Wahnebergen werden wir im Gruppenraum und in Westen im Nassbereich der Krippe Schallschutzmaßnahmen durchführen.“ - nie

Mehr zum Thema:

Uralt-Raffinerie gefährdet Curacaos Traumtourismus

Uralt-Raffinerie gefährdet Curacaos Traumtourismus

Trickdogging verbindet Hund und Halter

Trickdogging verbindet Hund und Halter

Kramermarkt kurz vor Eröffnung

Kramermarkt kurz vor Eröffnung

Tote und zahlreiche Verletzte bei Zugunglück nahe New York

Tote und zahlreiche Verletzte bei Zugunglück nahe New York

Meistgelesene Artikel

Mit ganz viel Tempo durch die Halle

Mit ganz viel Tempo durch die Halle

Brand einer Scheune in Holtum (Geest)

Brand einer Scheune in Holtum (Geest)

Eltern besuchen ihre Kita

Eltern besuchen ihre Kita

Alpenhorn rockt altehrwürdige Bühne

Alpenhorn rockt altehrwürdige Bühne

Kommentare