EWE erweitert Breitbandnetz 

Schnelles Surfen in Dörverden

EWE-Kommunalbetreuer Andreas Roshop (rechts) erläutert Bürgermeister Alexander von Seggern die Technik in einem Kabelverzweiger. - Foto: Gemeinde Dörverden

Dörverden - In Dörverden ist noch in diesem Jahr schnelles Surfen angesagt, denn der regionale Telekommunikations- und Energieanbieter EWE wird das Breitbandnetz im Ort weiter ausbauen. Bürgermeister Alexander von Seggern und EWE-Kommunalbetreuer Andreas Roshop informieren über die aktuellen Breitbandausbaumaßnahmen.

In Dörverden wird EWE mit eigenen Investitionsmitteln zwei sogenannte Kabelverzweiger an das Breitbandnetz anschließen und damit über 280 weitere Haushalte im Ortskern mit schnellen Internetverbindungen versorgen können. Kabelverzweiger sind die Knotenpunkte, in denen die Hausanschlussleitungen der einzelnen Kunden gebündelt werden. So sind durch den Einsatz der Zusatztechnologie Vectoring Datenübertragungsraten – je nach Qualität und Länge der Hausleitung – in Höhe von bis zu 100 Megabit in der Sekunde möglich.

Bürgermeister Alexander von Seggern freut sich über den Ausbau: „Wir begrüßen das Engagement, schnelle Interverbindungen anzubieten. Diese sind mittlerweile zu einem wesentlichen Standortfaktor geworden. Sowohl Unternehmen als auch private Haushalte wollen schnelle Internetzugänge – das gilt für unseren ländlichen Raum genauso wie in den Ballungszentren.“

Andreas Roshop, Kommunalbetreuer von EWE, erläutert: „Mit unserem Ausbau der Breitbandinfrastruktur leisten wir einen wesentlichen Beitrag für wettbewerbsfähige Standorte und eine höhere Lebensqualität. Wir planen derzeit, die Baumaßnahmen in Dörverden Anfang Dezember abzuschließen. Schnelle Internetzugänge gehören mittlerweile für viele Menschen zu den notwendigen Ausstattungen. Diese schnellen Verbindungen kommen aber nicht automatisch, sondern müssen bei EWE beauftragt werden.“

Insgesamt hat EWE bis heute über 6.000 Kabelverzweiger an das Breitbandnetz angeschlossen. Potenziell können so schon heute über eine Million Haushalte im EWE-Einzugsgebiet schnelleres Internet erhalten. Dazu kommt ein Potenzial von etwa 86.000 Glasfaserhausanschlüssen.

Infos und Beratung zu den Anschlüssen gibt es im Internet auf www.ewe.de und telefonisch über die kostenlose Infoline 0800/3932000.

Mehr zum Thema

Kostenloser Internetzugang in den Jugendhäusern

Neues aus der Luft: Nonstop-Verbindung und WLAN

Mehr zum Thema:

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Klaus Allofs' Erfolge

Klaus Allofs' Erfolge

Meistgelesene Artikel

Nikolausmarkt in Dörverden - wohltuend und wärmend

Nikolausmarkt in Dörverden - wohltuend und wärmend

Zwei Panzerfäuste in Achim gefunden

Zwei Panzerfäuste in Achim gefunden

Erneut Vollsperrung an der L 158

Erneut Vollsperrung an der L 158

Feuerwehr kann Mercedes nicht mehr retten

Feuerwehr kann Mercedes nicht mehr retten

Kommentare