Barmer Kameraden besuchen fleißig Fortbildungen / 3989 Dienststunden / Auszeichnungen und Beförderungen

Gemeindebrandmeister stolz auf „starke und leistungsfähige Wehr“

Die Geehrten und Beförderten und ihre Gratulanten (von links): Bürgermeister Alexander von Seggern, Manfred Kurth, Max Bomhoff, Harald Penner, Leon Piehlau, Olaf Dykau (stellvertretender Kreisbrandmeister), Joachim Schmidt (Ortsbrandmeister) und Carsten Mügge (Gemeindebrandmeister).
+
Die Geehrten und Beförderten und ihre Gratulanten (von links): Bürgermeister Alexander von Seggern, Manfred Kurth, Max Bomhoff, Harald Penner, Leon Piehlau, Olaf Dykau (stellvertretender Kreisbrandmeister), Joachim Schmidt (Ortsbrandmeister) und Carsten Mügge (Gemeindebrandmeister).

Barme - Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Barme berichtete Ortsbrandmeister Joachim Schmidt, dass die Wehr im Jahr 2015 zu fünf Brandeinsätzen und elf Hilfeleistungseinsätzen alarmiert wurde. Darunter waren unter anderem vier Kleinbrände, sieben Sturmschäden und die Betreuung von etwa 420 Personen beim Liegenbleiben eines ICE-Zuges. Außerdem nahm die Wehr an einer Kreisbereitschaftsübung teil. In ihrer Freizeit besuchten 17 Mitglieder Fortbildungen, zum Beispiel Truppmann- und Motorsägen-Ausbildungen, Sprechfunkerlehrgänge, Fahrsicherheitstrainings und vieles mehr.

Insgesamt wurden 3989 Dienststunden geleistet. Mit Bekanntgabe der Personalstatistik beendete Joachim Schmidt seinen Bericht. So hat die Wehr 42 Aktive, zehn Kameraden in der Altersabteilung, neun in der Jugendfeuerwehr und 16 in der Kinderfeuerwehr. Außerdem gibt es 133 fördernde Mitglieder. Der Altersdurchschnitt der Einsatzabteilung liegt bei 36,7 Jahren.

Bei den Wahlen gab es bis auf die Wahl von Laura Buck und Nikolas Krause als Schulklassenbetreuer keine Veränderungen. Laureen Hauck und Leon Piehlau wurden in den aktiven Dienst übernommen und zur Feuerwehrfrau beziehungsweise zum Feuerwehrmann befördert, Max Bomhoff zum Oberfeuerwehrmann. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Olaf Dykau zeichnete Harald Penner mit der Ehrennadel in Bronze des Landesfeuerwehrverbandes aus. Den Pokal für die beste Dienstbeteiligung erhielt Manfred Kurth. Bürgermeister Alexander von Seggern bedankte sich für das Engagement der Wehr und ihre vorbildliche Arbeit.

„Ich bin stolz, so eine starke und leistungsfähige Feuerwehr in unserer Gemeinde zu wissen“, so Gemeindebrandmeister Carsten Mügge. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Olaf Dykau bedankte sich ebenfalls.

kt

Mehr zum Thema:

Neue Sorgen für Löw: Faserriss bei Hummels

Neue Sorgen für Löw: Faserriss bei Hummels

Bilder: Das DFB-Team im Trainingslager in Ascona

Bilder: Das DFB-Team im Trainingslager in Ascona

200 Meter langes Erdloch: Autos in Florenz sacken in Krater

200 Meter langes Erdloch: Autos in Florenz sacken in Krater

"Sperber", "Spatz" und "Hühnerschreck"

"Sperber", "Spatz" und "Hühnerschreck"

Meistgelesene Artikel

Viele verdutzt die Vielfalt Achimer Angebote

Viele verdutzt die Vielfalt Achimer Angebote

Podest und Publikum bei Premiere erobert

Podest und Publikum bei Premiere erobert

Am VW Bully T3 schrauben Freaks auch schon mal nachts

Am VW Bully T3 schrauben Freaks auch schon mal nachts

Zwei Jahre auf Teneriffa halfen ihm, die Kurve zu bekommen

Zwei Jahre auf Teneriffa halfen ihm, die Kurve zu bekommen

Kommentare