Netzwerk hat Kulturfest auf die Beine gestellt

Zwölf Stunden lang verschiedenste Kulturangebote an 18 Orten in Achim

Achim - Am Samstag dieser Woche, 3 September, steht das große Achimer Kulturfest an. Mehr als 30 Programmpunkte an 18 Orten in zwölf Stunden laden die Achimer und ihre Nachbarn ein, Kunst und Kultur in ihrer Stadt zu entdecken. Davon gibt es reichlich in der Weser-Stadt, wie die Veranstalter feststellen.

Ausrichter dieses bunten Tages im Zeichen von Kunst und Kultur ist das Kulturnetz Achim. Das Netzwerk der wichtigsten Akteure aus Kunst und Kultur hat sich vor zwei Jahren in Achim als „offene“ Gruppe einzelner Akteure und Künstler, Vereine und öffentlicher Einrichtungen etabliert und geht als offizielles Netzwerk an diesem 3. September mit dem Achimer Kulturfest erstmalig in die Öffentlichkeit. Zusammengeschlossen im Kulturnetz Achim sind die Geschichtswerkstatt, Kulturhausd Alter Schützenhof, Kunstverein Achim, Dröönläänd (Miau), der Förderverein der Stadtbibliothek Achim, die Kunstakademie Bremen mit Sitz in Baden, die Music School Till Simon, die Kreismusikschule des Landkreises Verden, die Stadt Achim und viele mehr.

Das Netzwerk möchte mit dem Achimer Kulturfest zeigen, wie vielfältig das künstlerische und kulturelle Angebot in der Stadt ist und was es für die Stadt bedeutet. Es soll das kreative Potenzial in Achim präsentieren, die verschiedenen Sparten wie Bildende Kunst, Literatur, Darstellende Kunst, Musik und Historie sowie soziokulturelle beziehungsweise partizipative Angebote werden an diesem Tag nebeneinander und miteinander dargestellt.

Wer besonders viel Kunst und Kultur erleben möchte, der hält sich dabei an den Kulturnetz-Rundgang: Von 14 bis 18 Uhr werden von der Kreismusikschule (14 Uhr) über die Kunstfabrik des Kunstvereins Achim auf dem Lieken-Gelände (15 Uhr), dem Haus Clüver (16 Uhr), dem Dröönläänd (17 Uhr) und zum Abschluss dem Kulturhaus Alter Schützenhof (18 Uhr) alle dargebotenen Sparten präsentiert. Von Theater, Film, Musik, Literatur und Bildender Kunst ist für jeden Geschmack und jedes Alter etwas dabei.

Weitere Höhepunkte des Tages sind eine Ausstellungseröffnung in der Volksbank, die Zertifikatsverleihungen der Kunstakademie Bremen im Achimer Rathaus und eine Vielzahl offener Ateliers Achimer Künstler.

Das Programm im Überblick:

Offene Aleliers und Ausstellungen: 11-17 Uhr: 8 arts hebdo, Brigitte Gläsel, Herbergstraße 2-4; 16 Uhr Präsentation Abschlussarbeiten, Studierende der Kunstakademie Bremen, Rathaus Achim

14 Uhr, Finissage Rainer Rogge, Fotoausstellung „Augenblicke - Sehnsucht nach fernen Welten“, geöffnet 14-18 Uhr, Bremische Volksbank, Achimer Brückenstraße 7

11-17 Uhr, Kunstwerkstatt, Ateliergemeinschaft Bildhauer des Kunstverein Achim, Am Rathauspark 15

12-17 Uhr, Kunst im Treppenhaus, Bärbel Aufderheide, Uesener Mühlenweg 2

14-18 Uhr, Skulpturengarten, Inge Köhne, Zedernstraße 1, Vorführung Holzschmauchbrand-Niedrigbrandtechnik ab 15 Uhr

15-18 Uhr, Keramik im Garten, Ulla Buchalla, Zedernstraße 22

Ausstellung Kunstakademie Bremen, 11-15 Uhr, Malerei von Margaretha Küwen und Michael Kohr, Gespräche zur Kunst, insbesondere zum Thema des Raumes in der 4. Dimension, Baden, Kötnerhöfen 9

11-18 Uhr, Atelier Günter Klein, Baden, Heimstättenweg 4

11-17 Uhr, Künstlergruppe Complex,Dragica Schneider, Uphusen, Moordamm 7a

11-17 Uhr, Kunsttfabrik, Fritz-Lieken-Eck 1, Tag der offenen Tür, Mitmachaktion Tube-Schmuck, Ausstellung Fotografiewerkstatt, Ölmalkurse, Freie Malerei, 12 Uhr Walk Act mit Clownin KletteNette, 15 Uhr Blockflötenensemble der Kreismusikschule, 15.30 Uhr Lesung mit Hans-Peter Seeling, Lyrik und Prosa

Clüverhaus Große Kirchenstraße 1, 9-17 Uhr, Ausstellung Geschichtswerkstatt, Lesungen aus den Heften der Geschichtswerkstatt, Café im Clüverhaus ist geöffnet

16 Uhr Crazy Chor Company, 16.30 Uhr Lesung mit Hannelore Patzelt, Lyrik, Prosa & Heimatgeschichten

Dröönläänd Langenstraße 1a, 17 Uhr Lesung mit Wolfgang Seekamp, Gedichte & Kurzgeschichten; 17.30 Uhr Besichtigung mit Bier & Brause;

Kasch: 14-19 Uhr, Café-Projekt für Klein & Groß, ab 14 Uhr Spiel- und Bastelaktion für Kinder , angeboten von terre des hommes

14.30 Uhr Frauenchor der Kreismusikschule, Ltg. Regine Jungmann, 15 Uhr Workshop Improtheater (für Erwachsene), Ltg. Hans Hermann Hille, 17 Uhr Offene Chorprobe Schubertchor Achim, Ltg. Raimund Limpinsel, 17.30 Uhr Vernissage Fotografie und Skulptur von Alexandra Rolfs, 18 Uhr Lesung Olivera Lloyd „Nach Wolke 7“, 18.30 Uhr D‘aChor singt - Mitmachchor, auch für Geflüchtete, Ltg. Stefanie Fitzke; Gemeinsamer Abschluss mit Kaschampus, 21 Uhr Ü-30 Fete.

Cato-Archiv, Bergstraße 26, 10- 12 Uhr, Archivführung Cato Bontjes van Beek (frauenofrt Fischerhude/Achim) durch Dr. Stefan Krolle;

Kreismusikschule, Borsteler Landstr. 2: 14 Uhr - 17 Uhr, Wandelkonzert: Es spielen die Jazz- Band, die Rock- und Pop Band, die Streicher ohne Namen und Kammermusikgruppen der Kreismusikschule, Mitmachmusik & Lesung für Kinder, Tänze, Texte und fröhliche Lieder für Piraten und Prinzessinen im Alter von 4 - 8 Jahren, Ltg. Sybille Wolf, Vorleserin Margret Ringies. Außerdem warten auf Sie die Ausstellung der Kunstakademie Bremen „Farben der Vielfalt“ ab 16 Uhr im Rathaus, um 17 Uhr ein Film des Heimatvereins Achim über die 60er Jahre in Achim im Dröönläänd und der Auftritt des Kurdichen Kinderchotrs ab 18.15 Uhr im Kulturhaus Alter Schützenhof.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Feuer bei Party in Oakland - bis zu 40 Tote befürchtet

Feuer bei Party in Oakland - bis zu 40 Tote befürchtet

RB Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha BSC

RB Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha BSC

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Bartels hält Werder am Leben

Bartels hält Werder am Leben

Meistgelesene Artikel

Zwei Panzerfäuste in Achim gefunden

Zwei Panzerfäuste in Achim gefunden

Erneut Vollsperrung an der L 158

Erneut Vollsperrung an der L 158

Feuerwehr kann Mercedes nicht mehr retten

Feuerwehr kann Mercedes nicht mehr retten

Ein herrlich bunter Markt wie aus dem Bilderbuch

Ein herrlich bunter Markt wie aus dem Bilderbuch

Kommentare