Kein Hitzefrei für die Bautrupps

Sommerhitze und 180 Grad heißer Asphalt

+
Auch bei Hitze wird Asphalt gegossen.

Achim - 180 Grad heiß ist der Asphalt, wenn er als Straßenbelag aufgetragen wird. Das geschieht hier an der Bergstraße bei hochsommerlichen Temperaturen mit Hilfe der „Straßenfertiger“ genannten Spezialmaschine. Dahinter ist die neue Asphaltdecke zu erkennen. Eine Dampfwalze fährt noch darüber hinweg, um sie weiter zu festigen.

Zwei Tage waren für diese von der Delmenhorster Firma Petershagen erledigten Asphaltarbeiten geplant. Voraussichtlich schon Freitagabend werde die Durchfahrt wieder frei gegeben, wenn alles abgekühlt ist, teilte Diplomingenieurin Andrea Daske von der für den Straßenbau mit zuständigen Grundstücks- und Gebäudewirtschafts-Abteilung der Achimer Stadtverwaltung mit.

„Auf jeden Fall bleiben wir also in der Zeit“, bekräftigt sie. Die als Schul- und Schülertransportweg unverzichtbare Straße wird somit deutlich vor Ferienende wieder nutzbar sein. Von rund 100.000 Euro Kosten für die Fahrbahnerneuerung im etwa 300 Meter langen Abschnitt zwischen den Einmündungen Feldstraße und Meislahnstraße spricht Andrea Daske aktuell. Wo nötig, war hier vor dem Asphaltieren die Kanalisation repapariert beziehungsweise erneuert worden.

Mehr zum Thema:

Dresden: Explosionen vor Moschee und Kongresshalle 

Dresden: Explosionen vor Moschee und Kongresshalle 

Warum VHS, DAT und Co. nicht überleben konnten

Warum VHS, DAT und Co. nicht überleben konnten

Schwerer Verkehrsunfall in Weyhe

Schwerer Verkehrsunfall in Weyhe

Kleiderwechsel für das Auto

Kleiderwechsel für das Auto

Meistgelesene Artikel

Alpenhorn rockt altehrwürdige Bühne

Alpenhorn rockt altehrwürdige Bühne

Ausgesprochen gute Resonanz

Ausgesprochen gute Resonanz

Fast wie im Süden Europas

Fast wie im Süden Europas

Ottersberg feiert bei traumhaftem T-Shirt-Wetter seine „fünfte Jahreszeit“

Ottersberg feiert bei traumhaftem T-Shirt-Wetter seine „fünfte Jahreszeit“

Kommentare