Unterstände am Weser-Radweg

Radler im Schutz des Löwen

+
Eine Idee vereint viele Initiatioren: Frank Bergs, Martin Thöle, Reinhard Gramatke, Christian Göllner, Elke Volker (dahinter Rosi Frese), Rainer Ditzfeld, Stephan Schnittker, Almuth Osmers und Hinrich Volker (von links) sowie zufällige Radler feiern die Bereicherung des Weser-Radweges. 

Uphusen - Am Klärwerk in Uphusen, direkt am Weser-Radweg, steht eine neue Schutzhütte für Radreisende. Diese wurde am Dienstagnachmittag feierlich durch Initiatoren, Radfahrer und Bürgermeister Rainer Ditzfeld ihrer Bestimmung übergeben.

„Diese Hütte ist eine von inzwischen acht, die vom Lions Club im Abstand von etwa 20 Kilometern den Weser-Radweg von Stolzenau bis Bremen säumen“, erläuterte Elke Volker vom Lions Club Kristina Regina Verden.

Die Idee dazu entstand aus einer Laune heraus als Reinhard Gramatke vom Nienburger Lions-Club vor einigen Jahren eine Spielhütte konstruierte. Club-Kollege Christian Göllner kam der Gedanke, dass solche Unterstände den Weser-Radweg ertüchtigen sollten und gleichzeitig die zahlreichen Clubs entlang der Weser verbinden könnten.

Gedacht - gemacht, ein Prototyp war schnell digital entworfen und eine erste Hütte mit Spenden im Bereich Nienburg realisiert. In Achim wurde nun, nach 2013 in Langwedel, die zweite Hütte aufgestellt als Ergebnis einer Kooperation von Nienburger und Achimer Lions sowie den Damen von LC Kristina Regina Verden.

Das Bauwerk entstand mit geringen Spendenmitteln und viel Eigenleistung: „Stephan Schnittker hat seine Werkshallen bei ES Planung und Rohrbau für den Zusammenbau zur Verfügung gestellt und vor etwa drei Wochen am endgültigen Standort aufstellen lassen“, beschreibt der Achimer Club-Präsident Martin Thöle die weitere Entstehung.

Bürgermeister Rainer Ditzfeld fördert solches Engagement: „Als die Verantwortlichen mit ihrer Idee an mich herantraten, musste ich nicht lange überlegen“, sagt der Verwaltungschef, „und nachdem der Eigentümer des Grundstückes sein Einverständnis erklärte, folgte die Umsetzung.“

Damit der Bereich nicht verunreinigt wird, unterstützt die Stadt Achim die Initiative der Lions unbürokratisch mit einem Mülleimer, der regelmäßig geleert wird.

Derzeit planen die Lions und die Damen von LC Kristina Regina Verden eine gemeinsame Radtour von Nienburg nach Achim-Uphusen mit Stopps in all ihren Schutzhütten. 

sch

Mehr zum Thema:

Grip ist hip! Allradantrieb ist beliebt - zu Recht?

Grip ist hip! Allradantrieb ist beliebt - zu Recht?

Ohne Stress durch die Passkontrolle in Israel

Ohne Stress durch die Passkontrolle in Israel

Der Stiefel macht’s: So finden Frauen das perfekte Modell

Der Stiefel macht’s: So finden Frauen das perfekte Modell

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Meistgelesene Artikel

Zwei Panzerfäuste in Achim gefunden

Zwei Panzerfäuste in Achim gefunden

Kreativ und international

Kreativ und international

Erneut Vollsperrung an der L 158

Erneut Vollsperrung an der L 158

Feuerwehr kann Mercedes nicht mehr retten

Feuerwehr kann Mercedes nicht mehr retten

Kommentare