Vorhaben des Entsorgers sorgt für Unruhe in Embsen

Nehlsen will „Wertstoffcenter“ auf Ex-Raketenstation errichten

+
Auf dem Achimer Teilstück der früheren Raketenstation will sich das Entsorgungsunternehmen Nehlsen ansiedeln. 

Achim - Von Michael Mix. Auf dem Achimer Teilstück der ehemaligen Raketenstation will die Nehlsen AG ein „Wertstoffcenter“ errichten. Allerdings stößt das Vorhaben des Bremer Entsorgungsunternehmens nach Recherchen dieser Zeitung bereits im Vorfeld der Planung auf Ablehnung. Der Realverband der Gemarkung Embsen, dem die Zufahrt zum früheren Bundeswehrgelände gehört, sperrt sich gegen die angedachte gewerbliche Nutzung.

Es gebe einen Ansiedlungswunsch der Firma Nehlsen unter dem Stichwort „Wertstoffcenter“ für das Areal, bestätigte Bernd Kettenburg, Vizechef der Achimer Stadtverwaltung, auf Nachfrage. Das Grundstück, das die Bundeswehr längst an einen Privateigentümer verkauft habe, sei als Industriefläche ausgewiesen, informierte er. Rechtlich ist der beabsichtigte Betrieb also zulässig.

Das Unternehmen, das unter anderem im Langwedeler Gewerbegebiet ein Entsorgungszentrum betreibt, gab sich zugeknöpft. „Wir befinden uns noch in der Konzeption. Es geht um Wertstoffe – Papier, Folie, Holz“, teilte Mareike Hilling, Leiterin des Hauptbereichs Vertrieb bei der Nehlsen AG, nach mehrmaligem Nachhaken mit. Sollen auf dem Gelände der einstigen Raketenabwehrstation auch gefährliche Stoffe verarbeitet werden? „Stand heute: nicht“, antwortete Hilling – und überließ dann jemand anderem das Wort.

Im Gespräch mit der Naturschutzbehörde

„Wir haben die 72000 Quadratmeter große Fläche am 1. Juli dieses Jahres gekauft.“ Mit dieser Stellungnahme meldete sich Rolf Meyer, Geschäftsführer der Grundstücksgesellschaft Verden, Dienstag in der Redaktion. Und für welchen Zweck sei der Erwerb erfolgt? „Mit dem Ziel, dort etwas für Nehlsen zu errichten“, gab Meyer auf Nachfrage preis.

Genaueres mochte er dazu noch nicht verraten. „Anfang 2017 werden wir mit der Planung in die politischen Gremien gehen“, sagte er.

Vieles ist noch zu klären. „Derzeit befinden wir uns im Gespräch mit der Naturschutzbehörde des Landkreises hinsichtlich einer Lösung für die schützenswerten Arten auf dem Gelände“, berichtete der Geschäftsführer. So lebe zum Beispiel der Kammmolch in den von der Bundeswehr angelegten Feuerlöschteichen.

Aber auf der Brache, die teilweise von einem Oytener Dobermann-Club als Trainingsstätte für Mensch und Hund genutzt wird, ist wohl noch weit mehr seltene Fauna heimisch geworden. Der Naturschutzbund freute sich vor Jahren darüber, dass Fledermäuse, Eisvögel, Amphibien, der Dachs und andere Tiere dort ein Rückzugsgebiet gefunden hätten.

Realverband lehnt Ansiedlung ab

Die Zuwegung zu dem beabsichtigten Industriebetrieb sieht Meyer eher nicht als Problem an. Die Zufahrt könne über die Oytener Seite, entlang der Firma Neukirch, die die übrige Fläche des Raketenstationgeländes schon in Beschlag genommen hat, erfolgen, sagte er.

Der Realverband der Gemarkung Embsen, in dem die örtlichen Bauern zusammengeschlossen sind, will die Ansiedlung von Nehlsen jedoch verhindern. „Wir werden keine Genehmigung für die geplante gewerbliche Nutzung erteilen“, stellte Cord Mindermann, Landwirt und Ortsvorsteher von Embsen, Dienstag auf Nachfrage klar.

Dem Verband gehört ein Teilstück der Marie-Curie-Straße, die das neue Oytener Gewerbegebiet an der A 1 erschließt. Damit hat er nach Informationen dieser Zeitung die Möglichkeit, bestimmten Firmen dort die Durchfahrt nicht zu gestatten.

Der Realverband hatte sich bereits vor Jahren geweigert, Grundstücke für ein von der Stadt Achim geplantes Gewerbegebiet herzugeben. Und auch diesmal zeigt Mindermann eine klare Haltung: „Müllverwertung im Umfeld landwirtschaftlicher Flächen und zusätzlicher Lkw-Verkehr in Embsen sind nicht erwünscht.“

Mehr zum Thema:

Ex-Grüner Van der Bellen wird neuer Präsident in Österreich

Ex-Grüner Van der Bellen wird neuer Präsident in Österreich

Tödliche Schüsse auf Lokalpolitikerin und zwei Journalistinnen

Tödliche Schüsse auf Lokalpolitikerin und zwei Journalistinnen

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtsmarkt in Levern

Weihnachtsmarkt in Levern

Meistgelesene Artikel

Zwei Panzerfäuste in Achim gefunden

Zwei Panzerfäuste in Achim gefunden

Erneut Vollsperrung an der L 158

Erneut Vollsperrung an der L 158

Feuerwehr kann Mercedes nicht mehr retten

Feuerwehr kann Mercedes nicht mehr retten

Atemberaubende Aufnahmen

Atemberaubende Aufnahmen

Kommentare