Kreissparkasse Verden eröffnet neue Filiale an Bierdener Kämpe

Einkäufe und Bankgeschäfte an einem Ort erledigen

Vorstand Matthias Knak überreicht im Beisein des Investorenpaares Luuk und Malin Honstapen symbolisch den Schlüssel für die neue Geschäftsstelle an die Mitarbeiterinnen Monika Möller und Heike Schwarz. Dahinter stehen (von links) Vize-Bürgermeister Reiner Aucamp sowie weiteres Führungspersonal der Kreissparkasse: Dennis Gläß, Pascal Friemelt, Christian Sander und Thomas Baeslack. - Fotos: Mix

Bierden - Die neue Geschäftsstelle der Kreissparkasse Verden in Bierden wurde am Montag feierlich eröffnet. Statt am Steinweg befindet sich die Filiale jetzt an der Bierdener Kämpe, „in verkehrsgünstiger Lage, unmittelbar an der Bremer Straße und in direkter Nachbarschaft zum Edeka-Center“, wie Matthias Knak vom Vorstand der Kreissparkasse hervorhob.

Zudem bietet der neue Standort ausreichend Parkplätze. „Ab jetzt können unsere Kunden sowohl ihre Einkäufe als auch ihre Bankgeschäfte an einem Ort erledigen“, freut sich Heike Schwarz, die in der Bierdener Geschäftsstelle weiterhin neben Monika Möller tätig sein wird.

„Wir sind in dem Gebäude ja nur Mieter“, sagte Knak in der Feierstunde im Beisein des Investoren-Ehepaares Malin und Luuk Honstapen. Architekt Norbert Behrens, der Vater der jungen Frau und Inhaber der Firma Planungsgemeinschaft Nord GmbH in Rotenburg (Wümme), habe die Kreissparkasse vor Jahren gefragt, ob sie in ein modernes Wohn- und Geschäftshaus am Rande des Neubaugebiets Bierdener Kämpe einziehen wolle. Dieses Angebot habe der Vorstand gerne angenommen.

Die neue Bierdener Sparkasse residiert im Erdgeschoss eines vor kurzem errichteten Wohn- und Geschäftshauses.

„Wir wollen hier länger bleiben und haben einen Mietvertrag über zunächst mal zehn Jahre abgeschlossen“, betonte Knak und bekannte: In Zeiten des Filialsterbens bei Banken und Sparkassen erfolge die Eröffnung „ein bisschen gegen den Zeitgeist“. Doch man sei überzeugt, einen Standort gewählt zu haben, der von den Bierdenerinnen und Bierdenern, aber auch durchfahrenden Kunden von auswärts gut angenommen werde.

Reiner Aucamp, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Achim, wünschte dem Geldinstitut an der neuen Adresse viel Erfolg. Er zitierte ein chinesisches Sprichwort: „Ohne Sparen gedeiht der Wohlstand nicht.“

Die Inneneinrichtung hat Bernhard Pröpper, der für die Kreissparkasse als Architekt tätig ist, konzipiert. Der in den Markenfarben Rot und Weiß frisch gestaltete Servicebereich bietet den Kunden rund um die Uhr einen Geldautomaten mit Einzahlfunktion, einen Kontoauszugdrucker und ein Überweisungsterminal.

Anders als am alten Standort gibt es in der barrierefreien Zweigstelle an der Bierdener Kämpe zwei separate Beratungsräume. „Dort können wir mit Kunden ungestört über finanzielle Vorstellungen sprechen“, weist Monika Möller auf einen großen Vorteil hin.

Sie und ihre Kollegin sind werktags von 9 bis 13 Uhr in der Sparkasse anzutreffen. Zudem montags und freitags von 14.30 bis 16.30 Uhr, dienstags von 14.30 bis 18 Uhr und donnerstags von 14.30 bis 19 Uhr. - mm

Mehr zum Thema:

500 Zivilisten in Aleppo getötet

500 Zivilisten in Aleppo getötet

Die 20 beliebtesten Städte in Deutschland

Die 20 beliebtesten Städte in Deutschland

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Oppendorfer Nikolausmarkt mit buntem Programm 

Oppendorfer Nikolausmarkt mit buntem Programm 

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall: Mercedes rast unter Lkw

Schwerer Unfall: Mercedes rast unter Lkw

Mofafahrerin im Eitzer Kreisel von Lkw erfasst

Mofafahrerin im Eitzer Kreisel von Lkw erfasst

Süßes vom Nikolaus auch für große Werder-Kicker

Süßes vom Nikolaus auch für große Werder-Kicker

Zwei Panzerfäuste in Achim gefunden

Zwei Panzerfäuste in Achim gefunden

Kommentare