Verbesserter Arbeitsmarkt für Hauptschüler

Einige haben schon jetzt ihren Ausbildungsvertrag sicher

+
33 Achimer Zehntklässler der Liesel-Anspacher-Schule präsentieren sich in der aktuellen Broschüre „Eine(r) von uns“ Unternehmen als Bewerberinen oder Bewerber um Lehrstellen. Hier sind einige zu sehen. Im Vordergrund: Siegfried Deutsch von der Industrie- und Handelskammer in Verden, Henry Och vom Achimer Rotary Club, Schulleiter Dominik Lerdon und Kreisshandwerkerschafts-Geschäftsführer Eginhard Engelke (von links).

Achim - Noch bevor die jetzt zehnte Hochglanz-Bewerbungsbroschüre „Eine(r) von uns“ zahlreichen Ausbildungsbetrieben in Achim und dem Landkreis zugeht, haben einige der darin präsentierten Achimer Hauptschul-Zehntklässler ihren Ausbildungsvertrag schon sicher.

Das teilte Schulleiter Dominik Lerdon erfreut mit, bevor die Broschüre morgens im Forum der Liesel-Anspacher-Schule an die Abschlussschüler auf den Zuschauerplätzen verteilt wurde. 33 Mädchen und Jungen stellen sich in dem Heft mit ihren speziellen Fähigkeiten, Daten und Berufswünschen dar. Farbige Profi-Porträtfotos gehören mit dazu.

Vor zehn Jahren hieß die Liesel-Anspacher-Schule (LAS) noch Achimer Hauptschule. Im Vergleich zu damals hätten sich Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt für Absolventen dieser Schulart deutlich verbessert, betonte Lerdon. Auch im Landkreis suchten einige Betriebe weiterhin Auszubildende.

Auf der anderen Seite wurde gerade in Achim auch eine Menge für Hauptschüler und von Hauptschülern getan, um die Chancen auf Lehrstellen zu verbessern.

Als der Schulleiter die versammelten Zehntklässler daher fragte: „Wer von euch hat schon mehr als zwei Praktika gemacht?“ – da hoben sich ziemlich viele Hände. Sogar auf vier oder fünf Praktikumsstellen hatten Etliche den beruflichen Alltag erkundet und sich dabei mancherorts sehr empfohlen.

Außerdem gab es wieder das vom Achimer Rotary Club maßgeblich geförderte und organisierte Drei-Tage-Projekt an Bord des „Schulschiff „Deutschland“ im Vegesacker Hafen. Bewerbungstraining und Stärkung des Sozialverhaltens stehen jeweils im Mittelpunkt. Lehrkräfte sind mit dabei, und hochqualifizierte Unternehmer, Wirtschaftsexperten sowie die Berufsberatung informieren.

Gerade durch Kontakte von Unternehmensvertetern und Schülen bei diesem Projekt wurden auch Ausbildungsplätze vermittelt. Dies machte der als Moderator und Trainer auf dem Schulschiff fungierende Henry Och vom Rotary Club jetzt im Forum deutlich. Viele hätten wieder „im aufrechten Gang“, also mit gestärktem Selbstbewusstsein, das Schiff verlassen.

Unterstützt wird die Achimer Bewerbungsaktion „Eine(r) von uns“ auch finanziell von der Industrie- und Handelskammer (IHK) des Bezirks Stade und der Kreishandwerkerschaft Elbe-Weser. Kreishandwerkerschafts-Geschäftsführer Eginhard Engelke war ebenso zu Gast im LAS-Forum wie Siegfried Deutschland als Leiter der Verdener IHK-Zweigstelle.

Viel Erfolg in der weiteren Berufslaufbahn wünschten Engelke, Och und Deutsch gleichermaßen den versammelten Zehntklässlern. Verbunden war das mit dem Rat, nicht aufzugeben, falls es nicht auf Anhieb etwas wird mit der Stelle. Weiter sollten die Schüler sich Alternativen überlegen, wenn es mit dem absoluten Traumberuf nicht klappt.

Dringend baten Och und Deutsch zudem, unbedingt zu reagieren, wenn sich Firmen melden und nicht Kontakte unbeantwortet zu lassen.

la

Mehr zum Thema:

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

„Tabaluga“-Tour „Es lebe die Freundschaft“ in Bremen

„Tabaluga“-Tour „Es lebe die Freundschaft“ in Bremen

Neue Kinderkrippe in Barnstorf eingeweiht

Neue Kinderkrippe in Barnstorf eingeweiht

Auto stürzt in Hamburg in die Elbe: 20-Jähriger tot

Auto stürzt in Hamburg in die Elbe: 20-Jähriger tot

Meistgelesene Artikel

Zwei Panzerfäuste in Achim gefunden

Zwei Panzerfäuste in Achim gefunden

Erneut Vollsperrung an der L 158

Erneut Vollsperrung an der L 158

Freiheitsstrafe für irren Kaufrausch

Freiheitsstrafe für irren Kaufrausch

Waldjugendspiele: „Axel“ für die Klasse 4b

Waldjugendspiele: „Axel“ für die Klasse 4b

Kommentare