Buch über Hassprediger

Mo Asumang liest in Achim

+
Die Moderatorin und Journalistin kommt nach Achim.

Achim - Die afrodeutsche TV-Moderatorin Mo Asumang wagt ein spektakuläres und einzigartiges journalistisches Experiment. Mutig und entschlossen sucht sie die offene Konfrontation mit rechten Hasspredigern – unter 3.000 Neonazis auf dem Alex, bei einem rechten Star-Anwalt, unter braunen Esoterikern, auf einer Neonazi-Dating-Plattform, ja sogar bei Anhängern des Ku-Klux-Klan in den USA. Sie begegnet Menschen, die sie hassen – und entlarvt sie dadurch.

Das dazugehörige Buch „Mo und die Arier“ stellt die Autorin am Dienstag, 1. November, um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek Achim vor. Mo Asumang erläuternd: „Die Beobachtungen, die der Leser in meinem Buch machen kann, sollen zeigen, wie man langsam lernt, die Kampfstrategien der Rassisten umzudrehen, ohne jedoch selbst diesem Hass zu verfallen.“

Voranmeldungen für die Kooperationsveranstaltung mit dem Weser-Aller-Bündnis sind in der Stadtbibliothek Achim unter Telefon 04202-9160-533 möglich.

Mehr zum Thema:

500 Zivilisten in Aleppo getötet

500 Zivilisten in Aleppo getötet

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall: Mercedes rast unter Lkw

Schwerer Unfall: Mercedes rast unter Lkw

Mofafahrerin im Eitzer Kreisel von Lkw erfasst

Mofafahrerin im Eitzer Kreisel von Lkw erfasst

Weihnachstmärkte am 3. Advent 

Weihnachstmärkte am 3. Advent 

Süßes vom Nikolaus auch für große Werder-Kicker

Süßes vom Nikolaus auch für große Werder-Kicker

Kommentare