Visselhöveder drehen für Kultursommer Filme über ihre Stadt

„Visseltube“: 17 Beiträge stehen zur Wahl

17 Filme für „Visseltube“ haben die Veranstalter des Kultursommers erreicht. Nun darf das Publikum seinen Favoriten auswählen. - Foto: Röhrs/Archiv

Visselhövede - Von Matthias Röhrs. „Film“ ist das große Motto beim diesjährigen Visselhöveder Kultursommer „Leuchtfeuer“ vom 17. bis 21. August auf der Festwiese hinter dem Heimathaus. Aus diesem Grund haben sich die Macher mit dem Projekt „Visseltube“ etwas Besonderes ausgedacht und schon im Februar die Visselhöveder dazu aufgerufen, einen Kurzfilm über ihre Stadt zu drehen. Ab sofort kann im Internet jeder über die eingereichten Beiträge abstimmen.

Den Möglichkeiten für die Filmemacher wurden keine Grenzen gesteckt. „Jede Idee kann umgesetzt werden“, sagte im Februar Ralf Struck vom Verein „EigenArt“, der zusammen mit dem Theater Metronom sowie dem Kultur- und Heimatverein Visselhövede den Kultursommer organisiert und veranstaltet. In maximal fünf Minuten sollten die Teilnehmer die Stadt beleuchten. „Sie sollen zeigen, wie eine Person oder eine Gruppe Visselhövede sieht“, sagte Andreas Goehrt vom Theater Metronom damals bei der Vorstellung des Projekts.

Und die Teilnehmer nutzten diesen Freiraum voll aus. Ob nun ein Zusammenschnitt alter Videos von der Stadt mit neuen Sequenzen, Luftaufnahmen von Visselhövede, die Shotgun Band, die die Komiker Stan und Olli für sich tanzen lässt, mysteriöse Geschichten aus Paterbusch oder einfach Gedanken zum Leben an der Vissel filmisch dargestellt – die Teilnehmer ließen ihrer Kreativität freien Lauf. Insgesamt 17 Beiträge haben die Organisatoren für „Visseltube“ in den vergangenen drei Monaten erreicht.

Und über diese darf nun jeder abstimmen. Zwar gibt es eine Jury, die ihren Sieger festlegt, doch auch die Zuschauer können mit einer eigenen Wertung ihren Liebling bestimmen. Dieser Publikumspreis ist unabhängig von den Jury-Preisen. Das Votum für die Zuschauer bei „Visseltube“ funktioniert über die Homepage des Kultursommers. Jeder kann dort mit einem „den mag ich“-Button einen oder mehrere Filme bewerten.

Bis Sonntag, 14. August, um 12 Uhr ist dafür Zeit. Dabei kann man auch mehrmals über einen Film abstimmen, aber nur einmal pro Tag, teilen die Veranstalter mit. Dafür haben sie extra eine kleine Sicherung eingebaut, damit niemand wettbewerbsverzerrend mit dem schnellen Klick hunderte von Stimmen für seinen Favoriten vergeben kann. Der Film mit den meisten „den mag ich“-Bewertungen bekommt am Ende den „Visseltube“-Publikumspreis verliehen.

Da im Vorfeld nicht bekannt gegeben wird, wer gewonnen hat, sollten sich alle Regisseure am Sonntag des Kultursommers, 21. August, ab 11 Uhr im Theaterzelt einfinden, so die Organisatoren. Dann werden im Rahmen des Kulturfrühstücks die Gewinner der Jury-Preise sowie der Publikumspreis verkündet – und damit die besten Filme prämiert.

www.kultursommer-visselhoevede.de

Mehr zum Thema:

Trio „Holmes & Watson“ spielt in Rotenburg“

Trio „Holmes & Watson“ spielt in Rotenburg“

40 Jahre Kita Neissestraße in Verden

40 Jahre Kita Neissestraße in Verden

Bilder aus Paris: Schüsse in Supermarkt - Täter verschanzt sich

Bilder aus Paris: Schüsse in Supermarkt - Täter verschanzt sich

4. Trecker Treck auf dem Möhrchen-Hof

4. Trecker Treck auf dem Möhrchen-Hof

Meistgelesene Artikel

Krönung der neuen Deutschen Kartoffelkönigin: Anna Lucia übernimmt

Krönung der neuen Deutschen Kartoffelkönigin: Anna Lucia übernimmt

Lila Bäume und Besucher, die mitgehen

Lila Bäume und Besucher, die mitgehen

Verein Simbav erntet Lob und Anerkennung

Verein Simbav erntet Lob und Anerkennung

Mit dem Hinterteil als Erste ins Ziel

Mit dem Hinterteil als Erste ins Ziel

Kommentare