Kultursommer ist eröffnet

Leuchtfeuer strahlt weit in die Region hinaus

Pantomime Joseph Collard eröffnete die bunten Tage künstlerisch.

Visselhövede - Von Jens Wieters. Mit einer humorvollen Show des belgischen Pantomimen Joseph Collard wurde Dienstagabend der fünfte Visselhöveder Kultursommer Leuchtfeuer im ausverkauften Zirkuszelt eröffnet. Noch bis zum Sonntag dürfen sich die Zuschauer auf ein sehenswertes Spektakel aus Musik, Theater und Kunst freuen.

Mehr als ein Jahr haben die Organisatoren des Kulturfestivals, die Akteure des Hütthofer Theaters Metronom sowie Mitglieder des Vereins „EigenArt“ Kultur und des Kultur- und Heimatvereins an dem Programm gefeilt, um dem Publikum hochkarätige Künstler zu bieten, die alle irgendwie mit dem Thema Film zu tun haben. 

Auch das Organisationsteam war nach Wochen der Anspannung voller Vorfreude auf die kommenden Tage.

Denn so lautet das Motto der Kulturtage, die noch bis Sonntag in dem bunten Zirkuszelt zwischen Heimathaus und Hallenbad für eine interessante Mischung aus Schauspiel, Musik und Entertainment sorgt. Aber auch nachdenkliche Diskussionen beim Kulturfrühstück am Sonntag (ab 11 Uhr) und Ausstellungen wie zum Beispiel zum Thema Flüchtlinge sollen das Publikum animieren, über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen.

Gleich am ersten Abend platzte das Zelt förmlich aus den Nähten. Mehr als 240 Besucher kamen zur Premiere.J Fotos: Wieters

„Dass von außerhalb schon Gäste angereist sind, zeigt, dass der Kultursommer schon weit über die Grenzen unserer Stadt hinaus bekannt ist“, so der stellvertretende Bürgermeister Hermann Bergmann, der vor allem den Organisatoren, aber auch den vielen Unterstützern vor und hinter den Kulissen dankte, dass „solch eine Veranstaltung überhaupt stattfindet“.

Heute steht übrigens das N.N.-Theater aus Köln auf der Bühne, das Fritz Langs Meisterwerk „Metropolis“ ernsthaft, aber auch humorvoll und unterhaltsam thematisiert. Karten für die Veranstaltungen – wie zum Beispiel morgen für die Cellisten „quattrocelli“ mit ihrem Filmmusikprogramm „Scenes“ – gibt es im Visselhöveder Bettenhaus-Röhrs oder per Telefon beim Theater Metronom unter 04262 / 1399. Nur für den Auftritt von Stefan Gwildis am Samstag sind die Tickets nur noch an der Abendkasse zu haben.

Mehr zum Thema:

500 Zivilisten in Aleppo getötet

500 Zivilisten in Aleppo getötet

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

„Vollbremsung für das Diako“

„Vollbremsung für das Diako“

Weihnachstmärkte am 3. Advent 

Weihnachstmärkte am 3. Advent 

Schlägerei an der Sporthalle: Junge weiter im Krankenhaus

Schlägerei an der Sporthalle: Junge weiter im Krankenhaus

Während des OSZE-Gipfels herrscht in Lauenbrück Flugverbot

Während des OSZE-Gipfels herrscht in Lauenbrück Flugverbot

Kommentare