Visselhöveder Kultursommer „Leuchtfeuer“

Kopfkino durch Kammermusik

Das Kammermusik-Ensemble Quattrocelli verarbeitet bekannte Film-Soundtracks auf seine ganz eigene Weise – zu sehen und zu hören beim Visselhöveder Kultursommer „Leuchtfeuer“.

Visselhövede - Kammermusik und Kino – passt das zusammen? Aber klar, sagen die vier Mitglieder des Streicher-Ensembles Quattrocelli. Die Cellisten Lukas Dreyer, Matthias Trück, Tim Ströble und Hartwig Christ treten den Beweis an. Und zwar mit ihrem Konzert im Rahmen des Visselhöveder Kultursommers „Leuchtfeuer“ am Freitag, 19. August.

Eine Leinwand gibt es nicht, doch mit seiner Interpretation von bekannten Soundtracks möchte das Quartett die Filme musikalisch zum Leben erwecken. Hier ist die Musik das Skript, an dem sich szenische und visuelle Elemente in freier Interpretation entwickeln, schreiben die Veranstalter des Visselhöveder Kultursommers, der vom 17. bis zum 21. August stattfindet. Auf dem Weg durch die Welt der berühmtesten Filmmusiken wie „Mission Impossible“, „Psycho“, „Pirates of the Caribbean“, „Star Wars“ oder „Pulp Fiction“ im unerwarteten Dialog mit den Klängen von Lalo Schifrins „Crosscurrents“, Pedro Almoldóvars „Hable con Ella“ oder Hits eines Ennio Morricone entwickelt sich eine Geschichte mit einem eigenen roten Faden.

Quattrocelli bearbeitet die Fantasie mit gekonnt gesetzten Szenen zum Leitmotiv eines eigenen Films. Die sinnlichen Momente von Melancholie bis Komik, von denen die vier Protagonisten Lukas Dreyer, Tim Ströble, Matthias Trück und Hartwig Christ musikalisch erzählen, lassen das Publikum zwischen Erwartungen und Überraschungen genießen, lachen und träumen, heißt es von den Veranstaltern weiter.

Unkonventionelle Konzepte zwischen Konzert und Bühnenshow – der Gruppe gelinge dies mit charmanter Spontanität und unerwarteten Klangfarben. Von Gitarre bis zur Mundharmonika, von zartester Melancholie bis zur Orchesterklangfülle lässt ihre Musik spielerisch ganz ohne Worte beim Publikum ein Kopfkino entstehen.

Quattrocelli gehe seit vielen Jahren erfolgreich seinen Weg. Begleitet von Neugier und stilistischer Offenheit begeistere das Celloquartett ein internationales Publikum mit seiner Musik. Konzerte gibt Quattrocelli inzwischen in ganz Europa, den USA, Japan und China.

Mit Spaß am Spiel ließen die vier Kammermusiker in eigenen Arrangements die cellistische Balance zwischen Sopran und Bass-Register mit beglückender Leichtigkeit entstehen. Das Ergebnis ist die Unterhaltung vier gleichberechtigter solistischer Persönlichkeiten.

Zu hören ist dies am Freitag des Kultursommers, 19. August, im Theaterzelt zwischen dem Heimathaus und dem Hallenbad. Karten gibt es für 17 Euro (ermäßigt: zwölf Euro) bei Deco & Betten Röhrs, Große Straße 5, telefonisch beim Theater Metronom unter 04262 / 1399 oder über das Online-Formular auf der Homepage des Kultursommers. 

mro

Mehr Informationen unter: www.kultursommer- visselhoevede.de

Mehr zum Thema:

Internationales Fußballturnier in Großenkneten

Internationales Fußballturnier in Großenkneten

Fast 10 000 Tote durch Moskaus Syrien-Einsatz

Fast 10 000 Tote durch Moskaus Syrien-Einsatz

Polizeidirektor versetzt Johann-Dieter Oldenburg in Ruhestand

Polizeidirektor versetzt Johann-Dieter Oldenburg in Ruhestand

Tag der offenen Tür in der Christian-Hülsmeyer-Schule

Tag der offenen Tür in der Christian-Hülsmeyer-Schule

Meistgelesene Artikel

Raketenstarts in Rotenburg: Viel Wind und ein Absturz

Raketenstarts in Rotenburg: Viel Wind und ein Absturz

„Löwenzahn-Schüler“ wissen am meisten über den Wald

„Löwenzahn-Schüler“ wissen am meisten über den Wald

Lila Bäume und Besucher, die mitgehen

Lila Bäume und Besucher, die mitgehen

Nächster Anlauf für die „SuedLink“-Stromtrasse

Nächster Anlauf für die „SuedLink“-Stromtrasse

Kommentare