CDU stabil / SPD verliert / Grüne behaupten sich / WiV siegt / FDP mit drin

Der kommende Stadtrat wird mächtig bunt

Die Grünen Hedi Schmidt und Heiner Gerken sind zufrieden.

Visselhövede - Von Jens Wieters. Der Visselhöveder Stadtrat wird kleiner, aber dafür viel bunter, denn neben den etablierten Parteien CDU (41,97 Prozent) und SPD (30,57 Prozent), die zehn und sieben Sitze holten, hält auch die WiV (11,57 Prozent) mit drei Personen Einzug ins Stadtparlament. Ebenso dabei sind die Grünen (12,53 Prozent) mit drei Sitzen und die FDP (3,33 Prozent) mit einem Mandat.

Die Union hat dabei von den treuen Wählern auf dem Land profitiert, denn dort lag die Wahlbeteiligung im Schnitt bei weit über 70 Prozent. Die SPD hat zwar ihre Hochburgen in Buchholz und im Kernort halten können, aber dennoch konnten sie ihr Klientel nicht an die Urnen locken. So gaben zum Beispiel in der Grundschule nur gut 34 Prozent der Wähler ihre Stimme ab. Insgesamt gab es eine Wahlbeteiligung von 55,58 Prozent.

Wahlsieger: Eckhard Langanke

Der neue Stadtrat umfasst nur noch 24 statt 26 Mandatsträger plus Bürgermeister Ralf Goebel, der nicht zur Wahl stand. Das liegt darin begründet, dass Visselhövede von der Einwohnerzahl her unter die 10.000-Grenze gerutscht ist.

„Wir sind sehr zufrieden“, sagt CDU-Fraktionschef im Stadtrat Dieter Carstens. Mit „unseren zehn Mandaten können wir im verkleinerten Gremium sehr gut leben.“ Der Jeddinger schließt Gespräche mit dem FDP-Mann Henning Cordes nicht aus. „Denn bevor er allein im Rat herumdümpelt, könnte er sich auch einer Gruppe mit uns anschließen.“ Nicht gerade glückliche Gesichter gab es am späten Abend bei der SPD, die im Café „NebenAn“ feiern wollten. „Und ist es nicht gelungen, unsere Wähler zu mobilisieren. Das ist sehr schade. Wir müssen jetzt die Wahl genau analysieren und in den nächsten fünf Jahren einiges besser machen“, so ein sichtlich zerknirschter SPD-Ortsvereinschef Torsten Burmester.

Wahlsieger: Henning Cordes

Nur Gewinner saßen ein paar Straßen weiter beim Griechen am Marktplatz. „Wir haben ein tolles Ergebnis erzielt, trotz unseres personellen Engpasses“, jubelte Heiner Gerken von den Grünen. „Unsere drei Mandate sind wohl ein Lohn für die jahrelange Arbeit“, so Grünen-Sprecherin Hedi Schmidt.

Wahlsieger: Eckhard Langanke

Frohgelaunt war gestern kurz vor Mitternacht auch Eckhard Langanke von der WIV: „Meine Hoffnung auf drei Mandate hat sich bestätigt. Mit mehr als elf Prozent aus dem Stand haben wir ein tolles Ergebnis erzielt. Das ist der Anfang eines langen Weges.“ Auch Henning Cordes von der FDP ließ sich den ersten Schnaps auf seinen Einzug in den Stadtrat schmecken: „Ich bin natürlich überglücklich, dass ich als politischer Neuling den Sprung in das für Visselhövede wichtige Gremium geschafft habe. 

Ich werde mir jetzt erst mal alles von den anderen Parteien anhören und dann entscheiden, ob ich eine Gruppe eingehen werde.“ Bürgermeister Ralf Goebel (parteilos) freut sich „auf die Zusammenarbeit auch mit neuen Gesichtern“. Es gebe weiter stabile Verhältnisse im Rat. Das Abschneiden der SPD sei sicherlich ein wenig unerwartet und überraschend.

Mehr zum Thema:

Trio „Holmes & Watson“ spielt in Rotenburg“

Trio „Holmes & Watson“ spielt in Rotenburg“

40 Jahre Kita Neissestraße in Verden

40 Jahre Kita Neissestraße in Verden

Bilder aus Paris: Schüsse in Supermarkt - Täter verschanzt sich

Bilder aus Paris: Schüsse in Supermarkt - Täter verschanzt sich

4. Trecker Treck auf dem Möhrchen-Hof

4. Trecker Treck auf dem Möhrchen-Hof

Meistgelesene Artikel

Krönung der neuen Deutschen Kartoffelkönigin: Anna Lucia übernimmt

Krönung der neuen Deutschen Kartoffelkönigin: Anna Lucia übernimmt

Lila Bäume und Besucher, die mitgehen

Lila Bäume und Besucher, die mitgehen

Verein Simbav erntet Lob und Anerkennung

Verein Simbav erntet Lob und Anerkennung

Mit dem Hinterteil als Erste ins Ziel

Mit dem Hinterteil als Erste ins Ziel

Kommentare