Ottinger Spielplatz noch immer gesperrt

Verwaltung hofft auf dieses Jahr

+
Das Betreten des Ottinger Spielplatzes ist noch verboten. Wann er eröffnet wird, ist offen.

Ottingen/Hiddingen - Alles ist verwaist. Kinder, die hier eigentlich toben sollten, sind noch keine in Sicht. Schon seit Sommer stehen die Jüngsten in Ottingen ohne Spielplatz da. Gegenüber dem Feuerwehrhaus sind Schaukel, Sandkasten, Karussell, Wippe und Rutsche zwar schon aufgebaut, dennoch ist offen, wann die Stadtverwaltung das Gelände wieder freigibt.

Einladend sieht der Spielplatz ohnehin noch nicht aus, auf der Wiese hinter dem neuen Holzzaun gibt es noch große dunkle Flecken aus Matsch. Davor das gleiche Bild, beim genauen Hinsehen kämpft der Rasen um sein Wachstum. „Wir hoffen, dass wir den Spielplatz noch in diesem Jahr eröffnen können“, sagt Brunhilde Arps vom Visselhöveder Bauamt. Doch die Abnahme des Tüv stehe noch aus, auch eine Sitzbank fehle noch. Doch auch eine endgültige Fertigstellung im Frühjahr kann sie nicht ausschließen.

Über 9 .000 Euro lässt sich die Stadt den neuen Spielplatz kosten, etwa 16.000 Euro werden zusätzlich aus Landesmitteln finanziert. Die Spielgeräte stammen dabei noch vom alten Standort gegenüber vom Baugebiet Grünhagens Garten. „Die haben wir eingelagert und bei Bedarf modernisiert“, sagt Arps. In der Tat wirken die meisten der Gerätschaften fast wie neu.

Wo in Ottingen die Kinder noch warten müssen, können sich die in Hiddingen bereits über ein neues Spielgerät freuen. Auf dem Gelände hinter dem Feuerwehrhaus des Ortes wurde der Rutschturm neu aufgebaut, nachdem das vorherige Gerät sichtbare Alterserscheinungen aufwies. „Da ging es vom Holz her nicht mehr“, so Arps. 

Ein kleiner Bonus: Der neue Turm verfügt über eine Kletterwand, über die die Kinder auf das Gerät gelangen können. Dennoch sind auch auf dem Hiddinger Spielplatz nicht alle Arbeiten abgeschlossen. Hier wollen die Dorfbewohner laut Arps noch für etwas Grün sorgen. In Eigenleistung werden sie beispielsweise noch einige Pflanzen einsetzen.

mro

Mehr zum Thema:

500 Zivilisten in Aleppo getötet

500 Zivilisten in Aleppo getötet

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Reumütiger Dieb bringt Beute zurück

Reumütiger Dieb bringt Beute zurück

Angebliche E-Mail der Polizei - Ermittler warnen vor Schadsoftware

Angebliche E-Mail der Polizei - Ermittler warnen vor Schadsoftware

Buchhandlung Wandel: Ende des Jahres ist Schluss

Buchhandlung Wandel: Ende des Jahres ist Schluss

Zwei Unfälle auf der A1 - Vollsperrung Richtung Bremen

Zwei Unfälle auf der A1 - Vollsperrung Richtung Bremen

Kommentare