Kreiswettbewerbe am Samstag

Feuerwehren des Landkreises blicken nach Buchholz

45 Feuerwehrgruppen aus dem gesamten Landkreis ermitteln am Samstag in Buchholz ihre Titelträger.

Buchholz - Die kleine Ortschaft Buchholz bei Visselhövede steht am Samstag im Blickpunkt der Feuerwehren des Landkreises. Denn auf einer eigens angelegten Wettkampffläche richtet die Ortsfeuerwehr Buchholz die Kreiswettbewerbe aus.

„Wer sich also fragt, warum am Samstag vermehrt Feuerwehrfahrzeuge zu sehen sind, der ist herzlich eingeladen, dieser Sache auf den Grund zu gehen und vorbeizuschauen“, hofft Visselhövedes Feuerwehrsprecher Sebastian Kurz auf möglichst viele Zuschauer. Die erste Wettkampfgruppe, die sich der Aufgabe stellt, einen dreiteiligen Löschangriff möglichst fehlerfrei und zügig durchzuführen, tritt gegen 12 Uhr an. Insgesamt nehmen rund 45 qualifizierte Gruppen der Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Rotenburg teil. 

„Es darf also mit einer Veranstaltung gerechnet werden, die den Zuschauern die Leistungen ihrer freiwilligen Feuerwehren des Landkreises bis um etwa 18 Uhr mit anschließender Siegerehrung präsentiert“, freut sich Kurz auf das Programm. Bei den Kreiswettbewerben dabei sind im Übrigen auch die, die sich während der Visselhöveder Stadtwettbewerb in Ottingen qualifizierten: die Feuerwehren aus Buchholz, Visselhövede und Ottingen. Im Anschluss an die Wettbewerbe findet nach der Auswertung eine große Siegerehrung statt. „Dann entscheidet sich auch, welche Feuerwehrgruppen aufgrund ihrer besonderen Leistungen bei den Bezirkswettbewerben in Klein Meckelsen dabei sind“, so Kurz. Insgesamt rechnet Buchholz‘ Ortsbrandmeister Jörg Pansegrau und sein engagiertes Team mit rund 500 Gästen allein aus dem Landkreis. Für diese und auch für die Visselhöveder Einwohner wird neben den Wettbewerben eine Hüpfburg für Kinder und reichlich Verpflegung mit Kaffee und Kuchen, Leckereien vom Grill und Getränken angeboten. Für ausreichend Parkplätze wurde vorgesorgt. Allerdings rät Pansegrau, aufgrund von Kanalarbeiten in Buchholz unbedingt die gesondert ausgeschilderten An- und Abfahrtswege für Teilnehmer und Besucher zu beachten. 

jw

Mehr zum Thema:

Gnabry ist der Gefährlichste

Gnabry ist der Gefährlichste

16. Venuslauf in Bremen 

16. Venuslauf in Bremen 

Ottersberger Herbstmarkt

Ottersberger Herbstmarkt

Jubiläums-Dance-Day des TSV Dörverden

Jubiläums-Dance-Day des TSV Dörverden

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall in Ahausen

Schwerer Unfall in Ahausen

Bereicherung für beide Seiten

Bereicherung für beide Seiten

Erstklässler von Bibliothek begeistert

Erstklässler von Bibliothek begeistert

Der Name soll bleiben

Der Name soll bleiben

Kommentare