Tag des offenen Denkmals 

Von Schafstall bis Wassermühle

+
Die Wassermühle mit dem unterschlächtigen Wasserrad ist am Sonntag geöffnet. 

Bötersen/Stuckenborstel - Historische Bauwerke gibt es fast überall, doch häufig werden sie gar nicht oder kaum wahrgenommen. Der Tag des offenen Denkmals soll da Abhilfe schaffen und den Menschen die baulichen Schätze in ihrer Umgebung näherbringen.

Auch den Hofschafstall in Höperhöfen können die Besucher beim Tag des offenen Denkmals besichtigen. 

Auch in der Gemeinde Bötersen beteiligt man sich an dieser wiederkehrenden Veranstaltung. Am Sonntag sind der Hofschafstall und Thölkes Hus in Höperhöfen sowie die Kornscheune in Jeerhof für Besucher geöffnet. Während sich in der Jeerhofer Scheune die „Spinnstuv“ mit alten Handwerkstechniken beschäftigt, gibt es in Thölkes Hus in der Zeit von 11 bis 18 Uhr Führungen im Angebot, und beim Schafstall sind alte Trecker sowie Motorräder ausgestellt. Auch für eine kurze Rast zwischendurch haben die Verantwortlichen vorgesorgt.

Das diesjährige Motto für den bundesweit stattfindenden Denkmaltag lautet „Gemeinsam Denkmäler erhalten“. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hat alle Kommunen, Kirchen, Verbände, Vereine und private Denkmaleigentümer dazu aufgefordert, ihre normalerweise verschlossenen Baudenkmale an diesem Tag der Öffentlichkeit zugängig zu machen. So soll mit zum Teil vielfältigen Aktivitäten bei interessierten Bürgern um mehr Verständnis für die Belange des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege geworben werden.

Die Veranstalter in Höperhöfen und Jeerhof möchten dieses Motto wahrnehmen, um neue Mitstreiter zu gewinnen, Partnern zu danken und Erreichtes zu feiern. Kurzum, die Organisatoren wollen die Begeisteung und Motivation vermitteln, die notwendig ist, um diese Zeugen längst vergangener Zeiten zu erhalten und auch späteren Generationen eine kleine Zeitreise zu ermöglichen.

Neben dem Hofschafstall und dem Thölkes Hus in Höperhöfen und der Kornscheune in Jeerhof ist in diesem Jahr auch wieder die Wassermühle in Stuckenborstel beim Tag des offenen Denkmals dabei. Dort ist das Gebäude von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Hans-Richard Buthmann vom Förderkreis Wassermühle bietet nach Bedarf Führungen an. Die Wassermühle gehörte übrigens bis 1790 zum adeligen Gut Stuckenborstel. Das Herrenhaus von 1631 befindet sich auf der sogenannten Insel, einige hundert Meter östlich der Mühle und ist seit 1994 restauriert. Die Mühle liegt an der Wieste und wurde durch ein unterschlächtiges Wasserrad angetrieben. Sie ist übrigens die einzige erhaltene Wassermühle von ehemals fünf an der Wieste.  

dau/jet

Mehr zum Thema:

12. Ausbildungsplatzbörse an den BBS Verden

12. Ausbildungsplatzbörse an den BBS Verden

Ermittler nach Anschlägen in Dresden unter Erfolgsdruck

Ermittler nach Anschlägen in Dresden unter Erfolgsdruck

Mercedes E-Klasse T-Modell

Mercedes E-Klasse T-Modell

Asiatische Nudeln Ramen, Soba, Udon

Asiatische Nudeln Ramen, Soba, Udon

Meistgelesene Artikel

Unfall am Bahnübergang: Mutter und zwei Kinder sterben

Unfall am Bahnübergang: Mutter und zwei Kinder sterben

Der Name soll bleiben

Der Name soll bleiben

Brand auf Spielplatz: 29-Jähriger erleidet Rauchvergiftung

Brand auf Spielplatz: 29-Jähriger erleidet Rauchvergiftung

Handwerk zum Anfassen

Handwerk zum Anfassen

Kommentare